Die Rottweiler Postbox ist ein Briefkasten, der an Silvester 1999 in der Rottweiler Innenstadt (Kapellenhof) vergraben werden soll. Nach hundert Jahren soll die Postbox wieder ausgegraben werden. In hundert Jahren kann dann ein Brief gelesen werden, der zur jetzigen Zeit geschrieben wurde.

Themen 1999 Oktober1999 Postbox Postbox01.JPG
Die Postbox vor dem Alten Rathaus, Oktober 1999

Im November und Dezember 1999 steht die Postbox auf dem Echterdinger Flughafen und dem Stuttgarter Hauptbahnhof. Wer Post für die Box loswerden will, kann die Nachbildung der Postbox im Bürgerbüro (Altes Rathaus) benutzen.

Am 21.12.1999 steht die Postbox im Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart: Während der letzten Plenarsitzung des Baden-Württembergischen Landtages werden Abgeordnete und Regierung die Möglichkeit haben, in einer Sitzungspause ihre Briefe in die Box einzuwerfen.

Das Marketing der Vorgänge um die Rottweiler Postbox war hervorragend, zahlreiche Zeitungen, Magazine, Radio- und Fernsehsender berichteten über das Projekt. Hier nur einige Namen der berichtenden Medien: Arte, SWR, Deutsche Welle, NDR, Deutschlandfunk, WDR, ORB, Yahoo, T-Online, ZDF, Die Zeit, Focus, ...

Themen 1999 Oktober1999 Postbox Postbox02.JPG
Johannes Rühl, 31. Dezember 1999

Der Mann, der die Rottweiler Postbox auf ihre Reise in die Zukunft des 22. Jahrhunderts schickte, war der Leiter des Fachbereichs Kultur, Sport und Fremdenverkehr der Stadt Rottweil, Johannes Rühl. Seine Fantasie und seine Beharrlichkeit bei der Planung des Projekts brachten Rottweil in die Schlagzeilen der Medien.

Die Firma Holzbau Leopold GmbH stellte kostenlos ihren großen Kran zum Vergraben der Box am 31.12.1999 zur Verfügung.

Siehe auch: www.millennium-postbox.de