Bis zum Tod der Eheleute Fischinger im Jahr 1966 wurde der Herrenkramersche Fundus im Haus Hochmaiengasse 5 und 7 in der dortigen Narrenstube aufbewahrt und durch Pauline und Franz Fischinger betreut. Metzgermeister Franz Fischinger war ein Neffe des Herrenkramers. Um das Jahr 1928 übernahm Franz Fischinger den Herrenkramerschen Narrenkleiderfundus.

Ansichten Innenstadt Hochmaiengasse Hochmaiengasse 5 Hochmaiengasse 5 20.02.2005 01.jpg
Gebäude Hochmaiengasse 5 am 20. Februar 2005