Staatliche Hochbauamt, Kameralamtsgasse 8

Aus Rottweiler Bilder
Wechseln zu:Navigation, Suche

Siehe auch Kameralamtsgasse 8

Das Gebäude (ehemaliges Ritterhaus der Johanniterkommende) wurde im 17. Jahrhundert (um 1680) an der Stelle des alten Komtureigebäudes der einstigen Johanniterkommende erbaut. Die zugehörige Johanniterkirche wurde schon 1826 abgebrochen, die Reste der Inneneinrichtung der Kirche wurden schon 1810 nach Stuttgart, Ludwigsburg und Villingendorf gebracht, wo noch heute Teile der Kircheneinrichtung zu sehen sind. Der Komtur des Johanniterordens verwaltete von diesem Gebäude aus den Ordensbesitz im Rottweiler Raum.

Hochbauamt01.JPG (47782 Byte)
Staatliches Hochbauamt, Oktober 1999

Nach dem Ende der Kommende wurde ein württembergisches Kameralamt eingerichtet. Bis 1938 war das Finanzamt und das staatliche Liegenschaftsamt in Gebäude untergebracht. Bei der 1971 abgeschlossenen Sanierung wurde das Gebäude ausgekernt und das staatliche Hochbauamt untergebracht.

Hochbauamt02.JPG (27880 Byte)
Eingangstor Hochbauamt, Oktober 1999

 

Hochbauamt03.JPG (35372 Byte)
Hochbauamt von Osten, November 1999

Die unteren Abbildungen zeigen die Johanniterkommende mit dem Johanniterturm und der Johanniterkirche im Modell, das nach der Pürschgerichtskarte von 1564 angelegt wurde. Das Modell kann im Stadtmuseum besichtigt werden.

Hochbauamt04.JPG (18728 Byte)
Johanniterkommende 1564

 

Hochbauamt05.JPG (15248 Byte)
Johanniterkommende 1564

Daten der Johanniterkommende in Rottweil:

    1297 Gründung der Johanniterkommende

    etwa 1680 Ritterhaus wird auf zerstörtem Vorgängerbau errichtet

    1811 Das Ritterhaus beherbergt das württembergische Kameralamt

    1919 Die Reichsfinanzverwaltung befindet sich im Gebäude

    1938 Im Gebäude wird das Hauptzollamt untergebracht

    1958-1969 Das Staatliche Liegenschaftsamt ist im Gebäude untergebracht

    1959 Das Staatliche Hochbauamt befindet sich im Gebäude 

Quellenangaben:     H. Ebert und W. Hecht, Kulturdenkmale in Rottweil
      Stadtmuseum Rottweil