Die Rottweiler Bilder danken Lothar Werner, der die Aufnahmen freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Lother Werner lieferte die folgenden Informationen zu den Aufnahmen aus dem Jahr 1958:

Neben dem Rohbau des Gebäudes Klippeneckstraße 15 erkennt man das Nachbarhaus des Kunstmalers Haas, sowie einige Reihenhäuser in der Brugger Straße.

Frau Grimm aus der Hochturmgasse 4 übernahm im Spätherbst 1958 das neue Edeka-Geschäft im ersten Stock der Klippeneckstraße 15. Der Laden besaß eine abgeteilte Abteilung für den Verkauf von Milchprodukten. Damals konnte man noch Frischmilch in einer Milchkanne kaufen. Dazu gab es eine Art Pumpe, ähnlich einem Bierzapfhahn, der bei jedem Hub genau einen halben Liter abgab.

Soweit meine Erinnerungen zutreffen, wurde das Haus Klippeneckstraße 15 etwa 1988 verkauft, denn meine Eltern, die bis zu diesem Zeitpunkt dort wohnten, bekamen von der zuständigen Baugenossenschaft eine neue Wohnung zugewiesen, um diesen Verkauf zu ermöglichen. Der neue Besitzer baute das Geschäft dann wohl zu Wohnzwecken um. Bis zur Eröffnung der Geschäfte in dem großen Wohnblock am unteren Ende des ehemaligen Skibuckels war der Edeka-Laden das einzige Geschäft im Viertel.

Das Gebäude Klippeneckstraße 15 im Rohbau im Sommer 1958, Copyright: Lothar Werner
Das Gebäude Klippeneckstraße 15 im Rohbau im Sommer 1958, gesehen von der Brugger Straße her, Copyright: Lothar Werner