Veränderungen 2008

Aus Rottweiler Bilder
Chronik der Veränderungen in Rottweil
Version vom 4. Dezember 2015, 00:00 Uhr von imported>WikiSysop (Import generated by "CreateImportXML")
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

(Mit Strg+F können Sie innerhalb dieser Seite Ihren Suchbegriff finden)

01.01.2008 Beim Landratsamt Rottweil gibt es das neue Dezernat Gesundheit, Veterinär und Ländlicher Raum, es steht unter der Leitung

von Medizinaldirektor Dr. Heinz-Joachim Adam und umfasst das Gesundheitsamt, das Veterinär- und Verbraucherschutzamt, das Landwirtschaftsamt, das Flurneuordnungsamt und das Vermessungsamt.

01.01.2008 Am Neujahrstag hat Pfarrer Thomas Böbel während des Gottesdienstes in St. Pelagius drei Gruppen Sternsinger ausgesendet.

Melanie Rasp und Gabi Kappler kümmerten sich um die Gewänder der Sternsinger.

01.01.2008 Peter Hirsch ist neuer Geschäftsführer der AWO Rottweil gGmbH, er ist Nachfolger von Lothar Egin, der in den Ruhestand ging.
01.01.2008 Das Kosmetikinstitut in der Hochbrücktorstraße 10 ist in neuen Händen, Bettina Cornils hat das Geschäft von Bernadette Maiwald übernommen.
01.01.2008 Pünktlich um 14 Uhr begann das traditionelle Neujahrsschießen der Rottweiler Bürgerwehr auf dem Bockshof.

Der erste Kanonenschuss galt der Schutzheiligen Barbara. Peter Seemann blickte in seiner Rede wie immer auf das gerade vergangene Jahr zurück, es ging um den Kapuziner, den Verkauf des Güterschuppens am Bahnhof und die zurückgezogene Rottweiler-Broschüre. Ausdrückliches Lob bekam die Neugestaltung des Nägelesgrabens, kritisiert wurde die Optik der Zählerkästen am neuen Vereinsdomizil in der Vorlage:BrokenInternalLink. Mit drei Salven aus den großen Kanonen der Bürgerwehr endete das Neujahrsschießen 2008.

02.01.2008 Der neue Vize-Landrat des Landkreises Rottweil, Herrmann Kopp, nimmt seinen Dienst auf. Kopp ist Nachfolger von Peter-Hermann Walde.

Die Ernennung Kopps erfolgte durch Innenminister Heribert Rech im Einvernehmen mit dem Rottweiler Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel.

02.01.2008 Im Gebäude Hauptstraße 50 eröffnet Michaela Willfurth das Café Cicero als Ort für Kunst, Kultur und Literatur.
03.01.2008 Die Feuerwehr Rottweil veröffentlicht ihre Einsatz- und Personalentwicklung.
03.01.2008 Im Heilig-Kreuz-Münster schickte Pfarrer Jürgen Rieger neun Stersinger-Gruppen auf den Weg, in der Auferstehung-Christi-Kirche waren

es sieben Gruppen, die Diakon Michael Wollek aussandte.

03.01.2008 Ein Untersuchungshäftling ist aus dem Gerichtsgebäude in Rottweil geflüchtet. Der 24-jährige, der wegen Widerstands gegen Polizeibeamte

angeklagt war, sollte aus einer Zelle im Gerichtsgebäude zur Urteilsverkündung gebracht werden. Dabei riss er sich los und rannte davon. Die Fahndung nach ihm blieb bisher ohne Erfolg. Die Polizei appellierte an Autofahrer, im Raum Rottweil keine Anhalter mitzunehmen.

04.01.2008 Das neue Anrufbus-System im Landkreis Rottweil beginnt, Betreiber ist das Taxiunternehmen Autoruf Taxi-Schmidt Ltd.

Wer den Anrufbus bestellen will, muss sich ab jetzt direkt an das Taxiunternehmen wenden, Telefon 01801/777272. Beim Verkehrsverbund Rottweil (VVR) kann man ihn nicht mehr bestellen. Alle älteren VVR-Fahrkarten werden auch im neuen Anrufbus anerkannt.

05.01.2008 Immer am 5. Januar findet in Rottweils Partnerstadt L´Aquila das Fest der Hexe Befana statt. Das Quintett der Stadtkapelle Rottweil

wurde von der Stadt L´Aquila eingeladen, das Marktgeschehen durch Musik festlich zu umrahmen.

06.01.2008 Narrenmeister Dr. Georg Schumacher sendet vom Cafe Schädle die Abstauber aus.
06.01.2008 Die Burgnarren aus Neufra beginnen mit dem Abstauben ihr 50. Jubiläumsjahr.
06.01.2008 Die 33 jungen Sternsinger der Auferstehung-Chriti-Gemeinde sammelten in den vergangenen Tagen die Rekordsumme von 5072 Euro ein.
07.01.2008 Auf dem städtischen Grundstück in der Höllgasse werden archäologische Grabungen durchgeführt. Erst nach der erfolgten Grabung

kann das Gelände neu bebaut werden. Schon ab dem 4. Januar 2008 darf auf dem Grundstück schon nicht mehr geparkt werden.

09.01.2008 Die Zahl der Mitarbeiter bei der Rottweiler Baufirma Stumpp ist im vergangenen Jahr auf 130 leicht gestiegen.
09.01.2008 Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und der städtische Wirtschaftsförderer Robert Walz waren im Rahmen ihrer regelmäßigen

Firmenbesuche zu Gast bei der Firma Effekta Regeltechnik GmbH in der Vorlage:BrokenInternalLink, im Industriegebiet Saline. Effekta ist seit über 15 Jahren erfolgreich als Hersteller auf dem Markt für unterbrechungsfreie Stromversorgung tätig. Das Unternehmen hatte im Juli 2007 sein Stammhaus von Tettnang nach Rottweil verlegt und zog mit 50 Mitarbeitern in das Gebäude der Firma Baumeister-Ehrenberger ein. Die Effekta-Systeme finden nicht nur Anwendung in Verbindung mit Computern sondern kommen auch zum Einsatz bei anderen empfindlichen stromabhängigen Geräten.

Seit 1999 betrieb das Unternehmen auf dem Mocker-Gelände eine kleine Vertriebszentrale. Bei der Verlagerung des Stammhauses wurde daher eine Umsiedlung in den Großraum Rottweil erwogen. Nach Anfragen in Villingen-Schwenningen und Deißlingen kam über die städtische Wirtschaftsförderung der Kontakt nach Rottweil zustande. Mit dem Wegzug der Firma Baumeister nach Deißlingen wurde das Gebäude frei, das ideal auf die Bedürfnisse von Effekta zugeschnitten ist. "Selbst die Farbgebung des Gebäudes stimmt mit unserem Design überein", erklärt Geschäftsführer Peter Androt.

10.01.2008 Die bisherige Freie Tankstelle in der Tuttlinger Straße verkauft ihr Benzin jetzt unter dem Markennamen Aral, wird aber immer noch

von der Firma Heimburger betrieben. Heimburger betreibt 100 Tankstellen, davon 18 Marken-Tankstellen.

11.01.2008 Die BDT AG aus Lauffen baut in den kommenden Wochen 40 Arbeitsplätze ab, aufgrund einer Vereinbarung der Firma mit der IG Metall

wird es bis zum 14. März 2008 keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Laut Personalleiterin Mechthild Schöck sei man dabei, zusammen mit der Agentur für Arbeit in Rottweil und einer externen Beraterfirma für die Betroffenen neue Stellen zu suchen. Grund für die Schwierigkeiten bei BDT sei der Einbruch des Marktes für Papierzuführungs- und Ablagesystemen in den USA und die Schwäche des Dollars gegenüber dem Euro.

11.01.2008 Die beiden Freiburger Archäologen Matthias Reinauer und Thilo Jordan sind bei den Ausgrabungen in der Höllgasse auf den Erdkeller

eines Wohn- und Wirtschaftsgebäudes aller Wahrscheinlichkeit aus dem 13. Jahrhundert gestoßen. "Der Keller war teilweise mit Becherkacheln eines Kachelofens befüllt", erklärt Matthias Reinauer. Diese Kacheln gelten als typisch für das 13. und 14. Jahrhundert. Außerdem konnten die Grabungsspezialisten Geschirrkeramik sowie eine Kinderrassel bergen. "Es handelt sich dabei um eine weibliche Tonfigur mit Zöpfen, die innen hohl ist. Im Hohlraum befindet sich ein Kügelchen", erläutert Reinauer. Nach Ende der Grabungen wird ein detaillierter Bericht angefertigt. Dann kann das Grundstück neu bebaut werden.

11.01.2008 Der Personalausschuss des Gemeinderates hat den 30jährigen Diplom-Verwaltungswirt Marcus Kempka aus Balingen zum neuen Leiter der

Abteilung Bauordnung der Stadtverwaltung Rottweil gewählt. Marcus Kempka konnte sich gegen 19 Mitbewerber durchsetzen.

11.01.2008 In den Räumen der Volkshochschule in der Kameralamtsgasse beginnt ein zweieinhalbjähriger Lehrgang für angehende Industriemeister

der Fachrichtung Metall. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet diesen Kurs zum ersten Mal in Rottweil an. 30 Männer und eine Frau aus Rottweil und den umliegenden Orten haben sich angemeldet. Ludwig Kohler, Leiter der Volkshochschule, hofft auf eine dauerhafte Partnerschaft mit der IHK am Standort Rottweil.

11.01.2008 Der Rottweiler Stadtrat Dieter E. Albrecht startet in Zimmern eine provokante Umfrage über die Eingemeindung Zimmerns nach Rottweil.

Albrecht schickte eine Postkarte an alle Zimmerner Haushalte auf der folgende Aussagen angekreuzt werden konnten:

1. Ich bin gegen die Eingemeindung Zimmerns, weil ich weiter meinen Personalausweis beim Bürgermeister in Zimmern abholen will

2. Ich bin für die Eingemeindung Zimmerns, weil mit den eingesparten Steuergeldern, sprich: Verwaltungs- und Bürgermeisterkosten, über einen Eingemeindungsvertrag geregelt, diese Summe jährlich ins Bürgerleben und die Infrastruktur Zimmerns, Flözlingens, Stettens und Horgens investiert werden kann

Albrecht: "Mindestens eine Million Euro pro Jahr würden die Stadt Rottweil und die Gemeinde Zimmern sparen, ließe sich Zimmern eingemeinden". Albrecht gibt zu, dass seine Aktion provokant ist, aber �diese Emotionen können über die Fasnet abgebaut werden. Der Schmotzige eignet sich als reinigendes Ventil und als Filter. Spätestens nach der Fasnet ist das Ganze dann ein sachliches Thema�.

Zimmerns Bürgermeister, Emil Maser, nannte die Aktion eine Anmaßung und eine Unverfrorenheit in hohem Maße. Rottweils OB Engeser: "Diese Aktion von Herrn Albrecht ist eine Instinktlosigkeit".

12.01.2008 Dieter E. Albrecht, Mitglied des Kirchengemeinderats der Evangelischen Kirchengemeinde Rottweil, führt mit Helfern wieder eine

Christbaum-Sammelaktion durch. Es werden auch "nicht evangelische" Christbäume abgeholt, es wird eine Mindestspende in Höhe von fünf Euro pro Christbaum erwartet. Das eingenommene Geld bekommen vollständig die drei evangelischen Kindergärten in Rottweil, 900 Euro wurden gesammelt.

12.01.2008 An der Maximilian-Kolbe-Schule wird ein Realschulzug eingerichtet, er startet nach dem Sommerferien und bietet 30 Ganztagesplätze.
12.01.2008 Auf der Streuobstwiese beim alten Kreiskrankenhaus in der Krankenhausstraße sollen nach überarbeiteten Planungen drei

Mehrfamilienwohnhäuser mit insgesamt 18 Wohneinheiten errichtet werden. Der Bau einer Tiefgarage ist nicht mehr vorgesehen. Anwohner befürchten nun eine weitere Verschlechterung der schon jetzt angespannten Parksituation im Gebiet Krankenhaus- und Bergstraße. Die Planung sieht vor, dass es für die 18 Wohneinheiten 25 Stellplätze geben wird.

14.01.2008 Der städtischer Winterdienst in Rottweil läuft nach festgelegtem Plan. 240 Kilometer Straße muss der Städtische Betreibshof während der

Wintermonate zeitweise täglich von Schnee und Glatteis befreien. Dazu kommen noch Geh- und Verbindungswege, bei denen die Stadt der direkte Anlieger ist, beispielsweise bei Spielplätzen, Schulen, Turnhallen oder Kindergärten. Nahezu jede Nacht ab drei Uhr morgens ist ein Mitarbeiter unterwegs, um den Zustand der Straßen zu überprüfen und notfalls die Kollegen aus dem Schlaf zu reißen. Insbesondere durch die Prüfung kritischer Stellen, etwa im Neckartal, in der Tannstraße, der Heerstraße und der Stadionstraße vermag der jeweilige Einsatzleiter die Situation einzuschätzen. Sieht der Einsatzleiter auf seiner Tour Handlungsbedarf, heißt es für die 15 Männer der Rufbereitschaft, sofort anzutreten und mit den Räum- und Streufahrzeugen gegen Schnee und Glatteis vorzugehen. Gleichzeitig werden die Fremdfirmen informiert, die in Neukirch, Feckenhausen und Zepfenhahn für geräumte Straßen sorgen. Der städtische Betriebshof ist gut gerüstet für den Winter: Aufgrund der Erfahrungen im Winter 2005/2006 wurden die Salzvorräte von 100 auf 200 Tonnen aufgestockt.

15.01.2008 Eine Webcam dokumentiert Tag und Nacht den Bau der neuen Rottweiler Stadthalle. Nach Angaben der Stabsstelle "Presse- und Öffentlichkeitsarbeit"

der Stadtverwaltung Rottweil kann sich jeder Interessierte auf der städtischen Homepage www.rottweil.de über die Entstehung und den baulichen Entwicklungsstand des neuen Gebäudes am Stadion informieren. Die Kamera liefert 24 Stunden lang alle zwei Minuten neues Bildmaterial. Bis zur geplanten Fertigstellung der neuen Stadthalle im Dezember 2008 wird die Webcam installiert sein.

15.01.2008 Die Kreissparkasse schließt im Kreis Rottweil mehrere kleine Geschäftsstellen, in Beffendorf, Bettenhausen, Böhringen, Bühlingen, Busenweiler,

Dürrenmettstetten, Fischingen, Flözlingen, Harthausen, Hausen, Holzhausen, Lackendorf, Mariazell, Renfrizhausen, Stetten, Trichtingen und Wittershausen werden die Filialen aufgegeben.

15.01.2008 Mit über 150 Referendarinnen und Referendaren startet das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung an Gymnasien in Rottweil seine

Kurse für angehende Pädagogen. Damit hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. 20 der frisch examinierten jungen Leute werden an Rottweiler Gymnasien eingesetzt, der Rest verteilt sich an die weiteren Ausbildungsgymnasien in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz. Lediglich acht Junglehrerinnen und Junglehrer stammen aus Bundesländern außerhalb Baden-Württembergs. Beim Empfang der Stadt Rottweil begrüßte Oberbürgermeister Thomas J. Engeser die Referendarinnen und Referendare, stellte die Stadt Rottweil vor und wünschte eine schöne eineinhalbjährige Ausbildungszeit.

16.01.2008 Ilona Seeger, Filialleiterin des im April 2006 eröffneten esprit-Shops in der Hauptstraße 35 ist sehr zufrieden mit der bisherigen

Kundenresonanz: "Unser Laden wird wirklich gut angenommen." Schade sei lediglich, dass nur wenige Geschäfte im Stadtzentrum die erweiterten Öffnungszeiten mittragen würden. Karl-Heinz Menke, Unternehmer aus Nagold, besitzt neben dem esprit-Shop noch drei weitere Modegeschäfte in Rottweil: madison, madison girl sowie Cecil. Auch Siegmar Wehner, Geschäftsführer des Textilhauses Hoffmeyer, das in Rottweil mit dem Herrenmoden-Geschäft Max in der Hochbrücktorstraße und dem Damenausstatter Mode Ecke in der Oberen Hauptstraße zwei Läden betreibt, beklagt die uneinheitlichen Öffnungszeiten der Geschäfte in der Innenstadt: "Eine so attraktive Stadt wie Rottweil muss sich einfach heutzutage gängigen Standards anpassen: das heißt samstags bis 16 Uhr und mittags durchgehend öffnen".

16.01.2008 Die Stadt Rottweil will über einen Sozialfond mit 10.000 Euro die Finanzierung des Mittagessens für arme Schüler sichern.

In Rottweil bekommen Schülerinnen und Schüler der Realschule, der Konrad-Witz-Schule, der Eichendorff-Grundschule, der Achertschule sowie der Johanniterschule ein Mittagessen. Der Preis pro Mahlzeit bewegt sich mit 3,10 Euro im Landesdurchschnitt. Da die Kluft zwischen Hartz IV-Satz und realen Kosten deutlich erkennbar ist, empfiehlt der Städtetag Baden-Württemberg den Kommunen, zunächst keine eigenen Angebote zu realisieren, sondern eine gemeinsame Lösung über Land und Bund zu erarbeiten. Auf dem Essensfond können die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer im Bedarfsfall zurückgreifen. Man denke dabei nicht an ein umfangreiches bürokratisches Werk, das exakt regelt, ab welchen Familienleistungen ein Essenszuschuss gewährt wird. Entscheidend seien die Einschätzungen des Lehrpersonals in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit.

16.01.2008 Der Sozialausschuss des Rottweiler Gemeinderats billigt das Projekt Zukunft Beruf, ein Pilotprojekt, das vorsieht, zunächst mindestens 20

Schüler aus den vier Rottweiler Hauptschulen per Einzelbetreuung durch Schulsozialarbeiter gezielt zu fördern. Dafür will die Stadt 30.000 Euro ausgeben, den gleichen Betrag steuert noch einmal die Agentur für Arbeit bei.

16.01.2008 Eine defekter Laserdrucker verursacht in der Mittelstadtstraße einen Kellerbrand, die Bewohner des Hauses reagierten vorbildlich: sie alarmierten

die Feuerwehr, versuchten den Brand selbst mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen und warteten anschließend im Freien vor dem verrauchten Gebäude auf das Eintreffen der Feuerwehr. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz, mit einem Kleinlöschgerät unter Atemschutz konnte der Brand gelöscht werden. Mit der Wärmebildkamera wurde die Brandstelle auf weitere Glutherde überprüft.

17.01.2008 Im Mai 2008 soll die BW-Bank ins Erdgeschoss des Hotel Lamm in der Hauptstraße 45 einziehen. Die Insolvenz des Familienbetriebs ist damit zwar

noch nicht abgewendet, aber die künftigen Mieteinnahmen können helfen.

18.01.2008 In Neufra wird von 0 bis 3 Uhr die Wasserversorgung wegen Wartungs- und Erneuerungsarbeiten unterbrochen.
18.01.2008 Die Heilpraktikerin Sulamith Sonja Rabenstein hat im Gebäude [/frame/Ansichten/Mittelstadt/Kaiserstrasse/Kaiserstrasse_6/frame.php Kaiserstraße 6]

eine Naturheilpraxis eröffnet.

19.01.2008 Im Chez Yves (ehemals Räuberhöhle) in der Schrambergerstraße findet der neunte Jazzfestball statt.
19.01.2008 In der Heerstraße 55e im Mokerareal eröffnen Helmut Herter und Jill Menzel ihre Indoor-Golfanlage JJ�s Indoorgolf und Lounge. Die Anlage

bietet Zwei Golfsimulatoren sowie ein Putting-Green.

20.01.2008 Die Stadtkapelle Rottweil gibt in der Stadionhalle ab 18 Uhr ihr Fasnetskonzert.
21.01.2008 In der Justizvollzugsanstalt Rottweil in der Hinteren Höllgasse beginnen Renovierungsarbeiten zum Bauerhalt, die Küche wird saniert und

die Torwache wird modernisiert. Während der Bauarbeiten steht das Gefängnis leer, die Insassen werden verlegt. Der Baubeginn für das neue Gefängnis im Gewerbegebiet Kapellenösch ist für 2010/2011 geplant.

21.01.2008 Die Schindelbrücke in der Au wird bis zum 25. Januar 2008 für Fahrzeuge gesperrt. Ein Lastwagen mit einem nicht vollständig eingefahrenen Ladekran

beschädigte die Holzkonstruktion der Brücke. Die Zufahrt zu den Gebäuden In der Au 1 bis 27 erfolgt während der Sperrung über die Strecke Tafelgasse � Römerweg � B27 � Balinger Straße.

21.01.2008 Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums sowie des Biotechnologischen Gymnasiums in Rottweil beherbergen derzeit im Rahmen eines

Austauschprogramms Altergenossen aus Quimperle in der Bretagne. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser begrüßte die französischen Jugendlichen und stellte ihnen kurz die Stadt Rottweil vor. Ende Februar brechen die hiesigen Schüler zu einem Gegenbesuch auf.

22.01.2008 Der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Dietrich Birk, stattete der Kunststiftung Erich Hauser einen kurzen

Besuch ab und ließ sich den Skulpturenpark sowie Werkstätten und Wohnhäuser des 2004 verstorbenen Künstlers zeigen. Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel und Oberbürgermeister Thomas J. Engeser begleiteten zusammen mit den Landtagsabgeordneten Stefan Teufel (CDU) und Dieter Kleinmann (FDP) den CDU-Politiker. Die Führung übernahmen Manfred Autenrieth, Vorstandssprecher der Kunststiftung Erich Hauser, und Stiftungsratsmitglied Jürgen Knubben. Dr. Dietrich Birk zeigte sich beeindruckt von der Anlage, und ließ es sich nicht nehmen, vor Ort den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Rottweil vorzunehmen.

22.01.2008 Der Flyer Glanzlichter 2008 der Stadt Rottweil ist neu erschienen, er enthält die Höhepunkte des Rottweiler Veranstaltungsjahres mit Fotos,

Terminen, Kurzbeschreibungen und Kontaktadressen. Auswärtige und Einheimische können sich auf einen Blick informieren. Erhältlich ist der Flyer � auch in größeren Mengen � in der Tourist-Information im Alten Rathaus, Hauptstr. 21, Tel. 0741 / 494-280, Mail: tourist-information@rottweil.de

23.01.2008 Der Ausschuss Umwelt, Bau und Verkehr des Rottweiler Gemeinderats sprach sich einstimmig für die von der Verwaltung vorgeschlagenen Investitionen

im Vermögenshaushalt aus. Neben der gerade entstehenden Halle am Stadion und der Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters fließen städtische Gelder in die Bereiche Schulen und Kindergärten sowie Straßen und Verkehrskonzeption. Das Investitionsvolumen beträgt rund 12 Millionen Euro, ein Rekordwert.

Die Investitionen bei den Schulen umfassen unter anderem den Ausbau der Johanniterschule zur Ganztagesschule sowie Brandschutzmaßnahmen am Leibniz-Gymnasium und beziffern sich insgesamt auf 3.220.000 Euro. Im Bereich Kindergarten schafft die Stadt Rottweil vier weitere Krippenangebote. Beim Kindergarten Arche Noah im Krummen Weg soll ein Neubau für zwei Krippengruppen erstellt werden. Im Kindergarten Charlottenhöhe werden an den bestehenden Containerkomplex weitere Container angehängt, um das Angebot durch eine zweite Krippengruppe zu erweitern. In Bühlingen ist aufgrund des maroden Zustands des gegenwärtigen Gebäudes ebenfalls ein Neubau vorgesehen, der neben den bisherigen eineinhalb Regelgruppen auch eine Krippengruppe beherbergen wird. Insgesamt kommt für die Kindergärten ein Betrag von 1.600.000 Euro zusammen.

Der Neubau und Ausbau von Straßen schlägt mit 1.485.000 Euro zu Buche. Für den Grundstückserwerb sind 669.000 Euro veranschlagt. Die 2008 anfallenden Kosten für die neue Halle am Stadion belaufen sich auf 3.325.000 Euro, die für die Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters auf 1.200.000 Euro. Die Außenanlagen der neuen Halle am Stadion mit Festplatz, Parkflächen und Wohnmobilstellplatz belasten den Stadtsäckel mit 585.000 Euro. Für Anschaffungen aller Art,�vom PC bis zum Feuerwehrfahrzeug, sind 910.000 Euro vorgesehen.

Auf der Einnahmenseite beträgt die Zuführung vom Verwaltungshaushalt 4,1 Millionen Euro, Grundstückserlöse und Beiträge bringen knapp 3 Millionen Euro und durch Zuschüsse fließen rund 1 Million Euro in die städtischen Kassen. Die fehlenden 5 Millionen Euro werden den Rücklagen entnommen. "Dies können wir deshalb vertreten, da die Rücklagen um rund 3 Millionen Euro erhöht werden konnten", erläutert Bürgermeister Werner Guhl.

24.01.2008 Vor zwei Jahren brachten Anlieger am Kapellenturm zwei Nistkästen an, um den Turmfalken wieder eine Nistgelegenheiten zu bieten, die sie wegen der

Taubenschutzgitter am Turm schon vor Jahren verloren haben. Am 20.01.2008 kreiste ein Turmfalkenpaar auf der Suche nach Nistgelegenheit um den Turm und am folgenden Tag war dann ein Nistkasten besetzt. Tagsüber sieht man das Falkenpaar über dem Gebiet Au - Langer Berg kreisen und nach Nahrung suchen, bleibt zu hoffen, dass dann im Frühjahr junge Turmfalken aufgezogen werden. Tauben und Krähen versuchten den Turmfalken die Nistgelegenheit streitig zu machen.

24.01.2008 Mit deutlichem Abstand führt der Name Marie die Liste der beliebsteten Rottweiler Vornamen im vergangenen Jahr 2007 an. 21 Mädchen tragen diesen

Namen. Auf Platz zwei mit 14 Nennungen kommt Sophie vor Leonie, Lisa und Maria mit jeweils 13 Kindern. Bei den Jungen nimmt Luca mit 16 Nennungen Platz eins ein, gefolgt von Noah (14) sowie Leon (12) und Lukas (12).

24.01.2008 Die Stadt Rottweil will sich an der vom Landkreis geplanten Energieagentur mit 10.000 Euro beteiligen, wenn sich auch andere Kommunen für einem Beitrag

entschließen. Damit entsprachen die Mitglieder des Ausschusses Umwelt, Bau und Verkehr des Rottweiler Gemeinderats mehrheitlich einem Antrag der Gemeinderatsfraktion FFRplusGrüne-PRoFI. Auch der zweite Antrag dieser Fraktion, zur Durchführung einer Stadtputzete im Frühjahr 2008, fand die Zustimmung des Ausschusses.

24.01.2008 In New York starb Henry Froehlich, er wurde am 5. August 1922 in Rottweil geboren. Froehlich hatte mit seiner Familie im Dritten Reich schon 1937

seine schwäbische Heimatstadt verlassen müssen, sein Vater betrieb am Kriegsdamm ein Shuhgeschäft. Sein Vater Nathan Fröhlich wurde 1938 im Konzentrationslager Dachau ermordet und Henrys jüngerer Bruder Albert als Opfer der Euthanasie-Aktion der Nazis umgebracht.

26.01.2008 In der Klaiber-Kasper Straße im Neubaugebiet Spitalhöhe-Ost steht das erste Fertighaus, es wurde an nur einem Tag erstellt. Die Bauherren wollen im Mai 2008

einziehen.

26.01.2008 Das Kinder- und Jugendreferat der Stadt Rottweil, die Narrenzunft Rottweil und Schuhmachermeister Karl-Heinz Auch veranstalten wieder den

Klepfer-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren. Der Wettbewerb findet ab 15 Uhr statt, mitmachen kann jeder, der sich ab 14 Uhr beim Alten Rathaus dafür anmeldet.

27.01.2008 Der Klärschlamm aus der Rottweiler Kläranlage soll ab dem 1. Januar 2009 umweltfreundlicher verwertet werden. Er soll in Bochingen getrocknet werden und

dann im Zementwerk Dotternhausen bei der Zementherstellung verbrannt werden. Bisher wird der Klärschlamm über hunderte Kilometer nach Ostdeutschland in ein Braunkohlekraftwerk transportiert und dort getrocknet und verbrannt.

30.01.2008 In Rottweils Innenstadt findet der Fasnachtsmarkt statt, um die 50 Händler bieten von 8 bis 18 Uhr ihre Waren an.
31.01.2008 Der Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2008 brachte für die Teilnehmer der Rottweiler Musikschule ein Traumergebnis. Von den 40 jungen Künstlern

haben 34 einen ersten Preis und 6 einen 2. Preis erhalten. 18 erste Preisträger dürfen zum Landeswettbewerb nach Karlsruhe fahren, darunter 6 Sängerinnen, 1 Cello-Quartett, 1 Cello-Trio, 1 Horn-Quartett und 1 Pianistin.

31.01.2008 Am Schmotzigen öffnet erstmals der alkoholfreie Besen des Kinder- und Jugendreferats der Stadt Rottweil. Von 12.01 bis 16.31Uhr sind alle Kinder und

Jugendlichen ab zehn Jahren zur Fasnets-Party im städtischen Jugendclub (Waldtorstraße 29) eingeladen.

31.01.2008 Das Viadukt wird voraussichtlich von April bis Oktober 2008 gesperrt. Der marode Zustand des 1874 bis 1876 erbauten Neckar-Viadukts ist beim

Regierungspräsidium Freiburg schon lange bekannt. Vor Fertigstellung der Nordumgehung kam eine Komplettsanierung aufgrund der hohen Verkehrsfrequenz nicht in Frage. Nun haben sich die Fachleute dazu entschlossen, von April bis voraussichtlich Ende Oktober das Bauwerk grundlegend zu überholen. Die Vollsperrung zieht diverse Umleitungen nach sich.

Die Umleitung für Autos und LKWs erfolgt von April bis Oktober über die Oberndorferstraße sowie im Anschluss über die Nordumgehung auf der B 14 und der B 27. Änderungen im Öffentlichen Personennahverkehr teilen die Verkehrsbetriebe in den nächsten Wochen mit. Bereits jetzt steht fest, dass die Bushaltestellen in der Unteren Hauptstraße, in der Au und auf dem Berner Feld nicht angefahren werden können. Für Fußgänger besteht die Möglichkeit, nördlich des Viaduktes zu gehen. Ein neu erstellter Fußgängertunnel gewährleistet die Sicherheit.

Das 180 Meter lange Viadukt aus Stein ist witterungsbedingt stark angegriffen. Teilweise besteht Steinschlaggefahr. Die Verfüllung mit Bruchsteinen und Ziegel präsentiert sich größtenteils zermahlen und ausgespült. Im Zuge der Sanierung werden Mauersteine ersetzt sowie die Hohlräume im Pfeilerinnern mittels Zementmörtel verfüllt. Darüber hinaus will man die Auskragungen der Überbauplatte neu betonieren. Danach sind neue Abdichtungen, Kappen und Geländer sowie im Fahrbahnbereich eine neue Schutz- und Deckschicht vorgesehen.

04.02.2008 Über 20.000 Zuschauer sahen den Montags-Narrensprung, an dem sich 3670 Narren beteiligten, die Berliner Fraktionsvorsitzenden Kauder und

Struck auf der Ehrentribüne nicht mitgezählt.

05.02.2008 24.000 Zuschauer sahen die Dienstags-Narrensprünge
07.02.2008 Einen deutlichen Anstieg der Alkohol- und Drogenfahrten während der Fasnetzeit verzeichnet die Polizei im Kreis Rottweil.
07.02.2008 Im Rahmen der starter-Ausbildungsmesse hatten Inhaber Axel Bucher und Geschäftsführer Rudolf Ketterer von der Firma Bucher Stahlhandel

Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Wirtschaftsförderer Robert Walz zu einem Betriebsbesuch eingeladen. Diese Einladung wurde nun eingelöst. Die Firma Bucher Stahl ist ein mittelständischer Stahl- und Werkstoffhandel mit Sitz in der Rottweiler Rheinwaldstraße. Sie bietet ein umfangreiches Service- und Produktsortiment rund um Stahl- und Blechprodukte. Das Dienstleistungsangebot umfasst Beratung, Anarbeitung, Zwischenlagerung und Just-in-time Anlieferung. Vertrieben werden alle Stahlarten sowie über 500 Blechsorten in allen Qualitäten, Materialien, Oberflächenausführungen und Abmessungen. Je nach Kundenwunsch wird präzise zugeschnitten.

Landrat Michel, Oberbürgermeister Engeser und Wirtschaftsförderer Robert Walz zeigten sich bei der Besichtigung insbesondere von der hochmodernen, vollautomatisierten Lagerhaltung und Lagerverwaltung beeindruckt. Die rasante Entwicklung in der Stahlbranche, so Inhaber Axel Bucher, verlange permanent Modernisierungsmaßnahmen und Investitionen. So soll in den nächsten zwei Jahren eine Erweiterung der Unternehmensanlage in drei Bauabschnitten erfolgen, Oberbürgermeister Engeser versprach eine zügige Bearbeitung des Bauantrages und lobte die gute Kooperation mit der Firma Bucher Stahl.

08.02.2008 124 Lehreranwärter starten am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung an Grund- und Hauptschulen in Rottweil ihr Referendariat.

Eingesetzt werden die angehenden Pädagogen an Schulen in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen, Schwarzwald-Baar und Konstanz.

08.02.2008 Die Stadtbücherei Rottweil am Friedrichsplatz bietet bis Juli ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Kinder. Lesungen, Bilderbuchkino,

Figurentheater und Kunstkurse lassen keine Wünsche offen. Jeweils vier Wochen vor den Veranstaltungen sollten sich Interessierte anmelden.

08.02.2008 Bei der Abteilungsversammlung der Feuerwehrabteilung Rottweil fordert Abteilungskommandant Alfred Wollstädt den Neubau eines Gerätehauses.

Stadtbrandmeister Rainer Müller lobte die Abteilung Rottweil mit Alfred Wollstädt an der Spitze und versprach, sich in Sache neue Feuerwache weiter einzubringen.

09.02.2008 Das im Jahr 1975 eingeweihte Leibniz-Gymnasium muss saniert werden, der Brandschutz des Gebäudes ist mangelhaft, schon ein kleiner Brand könnte durch einen

Kamineffekt im Innern des offen gebauten Gebäudes zur Katastrophe führen. Käme es zum Brand, gäbe es auch kaum Fluchtmöglichkeiten: die Fenster des Gebäudes lassen sich nicht öffnen. Für die Sanierung sind 6 Millionen Euro eingeplant, davon 2,55 Millionen Euro für das Jahr 2008. Wo die Schüler des Gymnasiums während der Bauarbeiten unterrichtet werden sollen, ist noch ungeklärt, möglicherweise erfolgt die Sanierung auch großteils in den Sommerferien.

09.02.2008 Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Guido Wolf und Stefan Teufel setzen sich mit einem neuen Vorstoß für einen Teilausbau der Gäubahn ein, sie sehen auch

die Möglichkeit, dafür EU-Mittel einzusetzen. Die Trasse soll auf drei Teilstrecken zweigleisig ausgebaut werden, dies würde 50 Millionen Euro kosten, der zweigleisige Ausbau der gesamten Strecke von Horb bis Hattingen dagegen 120 Millionen Euro. Auf den Strecken Horb-Nordstetten, Rottweil-Neufra und Rietheim-Wurmlingen soll wieder ein zweites Gleis verlegt werden, dort wäre dann Begegnungsverkehr möglich und somit ein Zeitgewinn von bis zu 15 Minuten zu erreichen. Für die Realisierung des Plan gäbe es die Möglichkeit eines zehnprozentigen Zuschusses aus der Europa-Kasse, Voraussetzung dafür ist, dass ab dem Jahr 2010 die Gäubahn in den Schienenwegeplan aufgenommen wird.

10.02.2008 In Neukirch-Vaihingerhof brennt ab 18:30 Uhr ein Funkenfeuer, eine Hexe wird als Symbol des Winters verbrannt. Für Bewirtung ist gesorgt.
11.02.2008 Ab 19:30 Uhr trifft sich der Arbeitskreis Klimaschutz der Lokalen Agenda 21 - Rottweil im Kundeninformationszentrum der ENRW im Alten

Gymnasium. Zunächst stehen aktuelle Entwicklungen bei den Großprojekten der Gruppe auf der Tagesordnung. So berichtet Johannes Haug über den derzeitigen Planungsstand der Windkraftanlagen im Spittelstannwald. Entsteht da etwa Gegenwind, mit dem Rottweils Klimaschützer sich auseinandersetzen müssen? Und auch die sich anbahnende Einrichtung einer Energieagentur ist Diskussionsgegenstand.

11.02.2008 Der Firma ddm hopt und schuler wurde für ihre klimaschützende Energieerzeugung und die Reduzierung des Energieverbrauchs die EMAS-Urkunde der

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg überreicht.

13.02.2008 Dem Umwelt-, Verkehrs und Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderates ist eine abgespeckte Planung für Mehrfamilienhäuser entlang der Krankenhausstraße

vorgestellt worden, der Investor will auf eines von bislang vier geplanten Häusern verzichten. Außerdem sollen zwei Baumreihen der Streuobstwiese stehen bleiben. Stadtrat Heinz Vogt (SPD) stimmt weiter gegen den geplanten Neubau, er sieht den Verlust eines guten Teils der Streuobstwiese als zu schmerzlich an. Der Investor wurde durch Beschluss des Bauausschusses verpflichtet, Ersatzbäume zu pflanzen, die schon eine Größe von mehr als fünf Metern mitbringen.

13.02.2008 Der neue Regierungspräsident des Regierungsbezirks Freiburg, Julian Würtenberger, stattete dem Landkreis Rottweil einen Antrittsbesuch ab. Landrat

Dr. Wolf-Rüdiger Michel und Oberbürgermeister Thomas J. Engeser begrüßten den Behördenchef im Alten Rathaus. Die Regierungspräsidien Freiburg, Stuttgart, Tübingen und Karlsruhe gelten als "Außenstellen" der Landesregierung und fassen alle Bereiche der öffentlichen Verwaltung zusammen, die auf Landesebene angesiedelt sind.

13.02.2008 In Rottweil beschäftigt die Stadt an den Schulen und Kindergärten rund 80 pädagogische Betreuerinnen und Betreuer. Im Rahmen eines Empfangs dankte

Bürgermeister Werner Guhl diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz.

14.02.2008 Für die neue Schülermensa im Himmelreichwäldle erfolgt der erste Spatenstich. Das Gebäude oberhalb des Droste-Hülshoff-Gymnasiums bietet Platz für

280 Schülerinnen und Schüler, die täglich in drei Schichten mit insgesamt rund 840 Mittagessen verköstigt werden sollen. Der Neubau wird mit 1,46 Millionen Euro veranschlagt. Zu Beginn des neuen Schuljahres soll die Eröffnung erfolgen. Oberbürgermeister Engeser dankte dem Land Baden-Württemberg, das sich mit 650.000 Euro an dem Bau beteiligt.

14.02.2008 Der 24-jährige Untersuchungshäftling, der Anfang Januar während einer Verhandlungspause aus dem Amtsgericht geflohen war, sitzt wieder hinter Gittern.

Beamte der Rottweiler Polizei nahmen ihn in Rottweil fest.

15.02.2008 Die Ausstellung "Buckle your seatbelt Dorothe" des Bildhauers Sebastian Kuhn wird um 19 Uhr im Forum Kunst Rottweil eröffnet, sie dauert bis zum

30. März 2008.

15.02.2008 Thomas Brobeil, Geschäftsführer des Vinzenz-von-Paul-Hospitals Rottenmünster, ist nun auch Geschäftsführer der Gesundheitszentren im Kreis Rottweil,

er tritt damit die Nachfolge von Bernd Götze an, der mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer abberufen wurde. Mit der Vinzenz-von-Paul-Hospital gGmbH wurde ein Managementvertrag abgeschlossen. Die Kreiskrankenhäuser Rottweil und Schramberg beschäftigen derzeit zusammen knapp 1000 Mitarbeiter und verzeichneten im Jahr 2007 einen Umsatz von rund 40 Millionen Euro. Das Vinzenz-von-Paul-Hospital Rottenmünster, dessen Geschäftsführer der 43-jährige Thomas Brobeil seit acht Jahren ist, zählt ebenfalls rund 1000 Mitarbeiter. Euro.

16.02.2008 Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten ist die Orgel der Auferstehungs-Christi-Kirche fertiggestellt, am Sonntag, den 2. März 2008 soll sie erstmals wieder in

einem Gottesdienst erklingen.

16.02.2008 Am Abend hat eine 46-jährige Frau in der Königstraße lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten. Wie es zu den Verletzungen kommen konnte, wird derzeit

von der Polizei geprüft. Es war kurz vor 19:00 Uhr, als Zeugen die Frau hinter dem Gebäude [/frame/Ansichten/Mittelstadt/Koenigstrasse/Koenigstrasse_38/frame.php Königstraße 38] bemerkten. Zu diesem Zeitpunkt habe die Jacke der Frau in Flammen gestanden. Ein Zeuge konnte die Flammen mit einer Wolldecke ersticken. Vom DRK wurde die Frau anschließend in eine Spezialklinik nach Tübingen gebracht. Derzeit ist noch unklar, wie sich die Kleidung der wohnsitzlosen Frau entzünden konnte. Die Polizei prüft, ob der Auslass eines Gasofens an einer Hauswand auf der Seite zur Marienstraße in Verbindung mit der Entzündung der Kleidung zu bringen ist. In dessen Umgebung waren persönliche Gegenstände der Verletzten gefunden worden. Darüber hinaus soll ein Sachverständiger hinzugezogen werden.

19.02.2008 Ein Waldbrand in Neufra vernichtet eine Fläche von 60 Ar. Ein Mann wollte Reisig verbrennen und der starke Wind ließ das Feuer außer Kontrolle

geraten. Nach mehrmaligem Auffüllen der Wasserbehälter an Hydranten in Neufra und Wellendingen konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Der Verursacher des Waldbrandes sei bereits von der Polizei vernommen worden, Er muss mit Konsequenzen rechnen, durch den milden, schneearmen Winter war die Vegetation knochentrocken, es bestand erhöhte Waldbrandgefahr.

19.02.2008 In der Predigerstraße brennt am Abend ein PKW direkt vor einem Gebäude. Das Feuer wurde mit Schaum unter Atemschutz schnell gelöscht, die bis zu fünf

Meter hohen Flammen bedrohten das naheliegende Gebäude. Die Predigerstraße musste für die Löscharbeiten voll gesperrt werden.

19.02.2008 Das ehemalige Pfarrhaus in Göllsdorf soll zum neuen Jugendclub werden, ab März 2008 soll die Renovierung des Gebäudes beginnen. Das alte Pfarrhaus neben

dem Kindergarten steht seit dem Sommer 2007 leer, die Kirchengemeinde will nur die anfallenden Nebenkosten als Miete für den Jugendclub anrechnen.

19.02.2008 Der Aufsichtsrat der Energieversorgung Rottweil besichtigte das Biogasheizkraftwerk in Hausen. Die Anlage liefert inzwischen 100 Prozent der geplanten

Auslieferungsleistung. Offiziell eingeweiht werden soll die Anlage im Juni 2008 mit einem Tag der offenen Tür.

19.02.2008 Mirjam Storz ist die neue Schulleiterin an der Eichendorffschule in Rottweil.
20.02.2008 Von den 48 Einzelhausplätzen im Neubaugebiet Spitalhöhe-Ost sind bereits 16 verkauft und sieben reserviert. Von zwölf Doppelhausplätzen wurden bislang

zwei gekauft und vier vorgemerkt. Alle fünf Mehrfamilienhausplätze sind noch zu haben, es gibt aber Interessenten. Vorgesehen sind im Baugebiet für die nächsten Jahre insgesamt 220 Bauplätze, verteilt auf vier Bauabschnitte. Der Bedarf regelt das Fortschreiten der Erschließung.

21.02.2008 Die Arbeiten zur Erschließung im Baugebiet "Oberes Dättele" in Göllsdorf werden im März 2008 beginnen.
21.02.2008 Bürgermeister Leopold Ritondale aus Rottweils Partnerstadt Hyères ist unerwartet verstorben. Der 88-jährige war seit 1983 im Amt und wäre

noch in diesem Jahr in den Ruhestand gegangen. Am 9. März 2008 wird in Hyères ein neuer Bürgermeister gewählt. Mit Trauer und Bestürzung haben Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Uta Gabler vom Freundeskreis Hyères die Todesnachricht aufgenommen.

22.02.2008 Wenn die Sanierung des Kapuziners beginnt, wird die Bürgerinitiative Kapuziner ins benachbarte Gebäude

Waldtorstraße 6a umziehen. Das "Kutscherhaus" wird von der Stadt Rottweil zur Verfügung gestellt. Die Stadt übernimmt die Kosten für notwendige Versorgungsinstallationen, das Renovieren des maroden Gebäudes ist Aufgabe der Bürgerinitiative.

22.02.2008 Durch einen "Stromcheck für Haushalte", den die ENRW Energieversorgung Rottweil auf ihrer Internetseite http://www.enrw.de/ anbietet,

erfahren Besucher, wie ihr individueller Stromverbrauch einzuschätzen ist und welches Stromsparpotential sie haben.

22.02.2008 Der T-Punkt in Rottweils Oberen Hauptstraße wurde von der Gewerkschaft ver.di für vier Stunden bestreikt, die Beschäftigten und Gewerkschaftsvertreter

versammelten vor dem Geschäft. Ver.di fordert eine Einkommenssteigerung von acht Prozent rückwirkend zum 1. Januar 2008, die Arbeitgeber dagegen bieten lediglich fünf Prozent Lohnerhöhung an.

23.02.2008 Im Rahmen der Aktionstage Geschichte präsentieren sich im Dominikanermuseum Rottweil die Archive und Geschichtsvereine der Region

Schwarzwald-Baar-Heuberg. Auf der innovativen "Geschichtsmesse", die landesweit Beachtung findet, sind auch überregionale Institutionen und Organisationen vertreten, wie etwa der Schwäbische Heimatbund. An beiden Tagen ist nicht nur für das geistige, sondern auch für das leibliche Wohl gesorgt. Stadtarchivar Gerald P. Mager und Kreisarchivar Bernhard Rüth haben ein abwechslungsreiches Begleitprogramm zusammengestellt. Die Aktionstage Geschichte werden am 23. Februar um 15 Uhr von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel eröffnet. Zum Auftakt sprechen Kultusminister Helmut Rau und der Landeshistoriker Prof. Dr. Franz Quarthal (Universität Stuttgart). Am 24. Februar wird um 11 Uhr im Rahmen einer Podiumsdiskussion der Stellenwert historischer Bildung im baden-württembergischen Schulwesen von ausgewiesenen Experten kritisch hinterfragt. Ab 14 Uhr stellen Archive, Museen und Initiativen Geschichtsprojekte für die junge Generation vor. Eine Führung durch die archäologische Abteilung des Museums (13 Uhr) und ein Workshop für Kinder mit dem provokanten Titel "Geschichte ist toll?!" (15 Uhr) runden das Begleitprogramm ab.

23.02.2008 Das Kinder- und Jugendreferat der Stadt Rottweil veranstaltet von 15 bis 18 Uhr einen "Tag der offenen Tür" im Ökumenischen Treffpunkt Hegneberg,

Überlingerstraße 44. Eingeladen sind Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren. Angeboten werden Spiele, Infos rund um den Jugendtreff, alkoholfreie Cocktails und Snacks. Der "Tag der offenen Tür" bildet die Auftaktveranstaltung zu einem zukünftigen Kindertreff, der immer donnerstags von 17 bis 19 Uhr stattfinden wird.

23.02.2008 In der alten Stadionhalle findet einer der größten Flohmärkte der Region statt, um die 100 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet bieten von 9 bis 17 Uhr

ihre Waren an.

23.02.2008 Die Rosenfelder Mafu GmbH Automation übernahm schon Anfang des Jahres 2008 die Rottweiler Firma Sauter Mechanik in der Durschstraße 62-64.
23.02.2008 Am Morgen zündeten bisher Unbekannte eine Rauchbombe in der Unterführung des Rottweiler Bahnhofs, sie war völlig verraucht, die Sichtweite betrug unter

einem halben Meter. Sofort wurde unter Atemschutz von der Feuerwehr die Unterführung nach Personen abgesucht, die eventuell im Rauch feststecken könnten, dies war aber nicht der Fall. Um die Unterführung wieder begehbar zu machen, wurde mit einem großen Überdruckbelüftungsgerät der Rauch ins Freie gedrückt. Nach ersten vermutungen könnten Fußballfans die Rauchbombe gezündet haben.

24.02.2008 Die Straubeleswaldquelle im Eschachtal wird von der ENRW für rund 230.000 Euro saniert. Bevor die schweren Baumaschinen eingesetzt werden konnten, musste

der Wiesenwandweg vom Eckhof zur Quelle befestigt werden. Für die Überquerung des Neckars wurde eigens eine Behelfsbrücke erstellt. Die Arbeiten sollen Ende März 2008 beendet werden. Ob der neue Weg zur Quelle wieder zurückgebaut wird, steht noch nicht fest, eventuell wird er für künftige Wartungsarbeiten an der Quelle weiter benötigt. Die Straubeleswaldquelle liefert derzeit immerhin 30 bis 40 Prozent des Rottweiler Wasserverbrauchs, der Rest ist Bodenseewasser.

25.02.2008 Der Seniorenrat Rottweil regt in seiner Hauptversammlung dringend einen Wetterschutz für die Bushaltestellen am Friedrichsplatz an.
26.02.2008 Die Tuttlinger Straße wird für zwei Tage tagsüber zwischen der Seehalde und der Hochmaurenstraße halbseitig gesperrt, weil Holzfällarbeiten durchgeführt

werden.

27.02.2008 Im Neubau Stadionstraße 11 eröffnet nach nur viermonatiger Bauzeit eine Filiale der Bäckerei Storz.
28.02.2008 Keinen antisemitischen Hintergrund hatten die Hakenkreuz-Schmierereien, die in der Nacht in Rottweil begangen wurden. Bereits am Donnerstagabend konnte

die Kriminalpolizei Rottweil einen 18-Jährigen als Tatverdächtigen ermitteln.

Nachdem an einer Bushaltestelle im Stadtgebiet weitere Schmierereien entdeckt wurden, die offensichtlich vom gleichen Täter stammten, ergaben sich erste Hinweise in Richtung eines möglichen Tatmotivs. Als die Beamten am Abend zu einer daraufhin veranlassten Wohnungsdurchsuchung ausrückten, stellte sich heraus, dass der 18-Jährige mit den Schmierereien den ehemaligen Freund seiner jetzigen Freundin treffen wollte. Als Tatmotiv führte der Verdächtige ausschließlich Eifersucht an. Der 18-Jährige hatte die verwendete Spraydose noch zu Hause und konnte keine plausible Erklärung abgeben, warum er ausgerechnet Symbole aus der Nazizeit verwendet hat. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

29.02.2008 Das Gesundheitsamt gibt Tipps zum Umgang mit Ostereiern:

Von hartgekochten Eiern gehen grundsätzlich keine Salmonellengefahren aus, sie können also ohne Bedenken bemalt und auch gegessen werden.

Rohe Eier allerdings können nicht nur auf der Schale mit Krankheitserregern sondern auch innen mit Salmonellen verunreinigt sein. Dies kann für Kleinkinder, Kindergarten- oder Grundschulkinder eine Gefahr darstellen. Deshalb sollten Kinder Eier nicht ausblasen.

Die Eier sollten von den Eltern ausgeblasen werden. Sofern die Eltern für sich Risiken vermeiden wollen, besteht die Möglichkeit, einen Strohhalm oder eine Ausblashilfe zu benützen, um einen direkten Kontakt des Mundes mit der Eierschale zu vermeiden.

Wenn man jedes Risiko vermeiden will, kann man die ausgeblasenen Eier vor dem Anmalen mehrere Minuten (mind. 5 Min.) in Wasser kochen (zuerst von Hand mit kaltem Wasser unter die Oberfläche drucken, damit sich die Schalen mit Wasser füllen, das Wasser dann zum Kochen bringen). Auf diese Art und Weise werden die Salmonellen, die sich auf den Eierschalen befinden, sicher abgetötet.

So behandelte Eierschalen können bedenkenlos im Kindergarten, in der Schule oder auch zu Hause bemalt werden. Ein Infektionsrisiko besteht nicht mehr.

Wichtig!

Nach dem Eierausblasen sollten die Hände gründlich gewaschen werden.

29.02.2008 Eine der ältesten Projektpartner der �Aktion Eine Welt Rottweil� ist die katholische Kirche der brasilianischen Stadt Sao Felix. Deren Bischof Ulrich

Steiner besuchte Rottweil und berichtete im Rahmen eines Empfangs von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser über die humanitäre und soziale Arbeit in dem südamerikanischen Land.

29.02.2008 Das Gebäude Körberstraße 12 (ehemaliges IHK-Gebäude) wird abgerissen. Die Immobilien-Firma Wohnbau Merz will hier ein Wohn- und Geschäftshaus mit 14

Wohneinheiten, drei Praxen und einer Tiefgarage errichten. Die Arbeiten am Neubau sollen im Mai 2008 beginnen.

01.03.2008 Im Zimmertheater Rottweil hat das Stück "Moon" Premiere. "Moon" ist eine Parabel über Täter und Opfer, über die Mechanismen von Gewaltphantasien und

realer Aggression. Unter der Regie von Tina Brüggemann agieren Dorothee Gieseler, Patrick Hellenbrand, Dorothee Jakubowski und Arwid Klaws. Weitere Vorstellungen stehen am 7., 8., 28. und 29. März 2008 auf dem Programm. Karten sind im Vorverkauf bei der Volksbank Rottweil, bei den Buchhandlungen Kolb und Klein sowie bei der Tourist-Information zu haben, sie können auch telefonisch (0741/8990) oder über www.zimmertheater-rottweil.de bestellt werden.

01.03.2008 Die Musikschule der Stadt Rottweil lädt um 17 Uhr zu einem Konzert im Rahmen eines "Tags der Blockflöte" ein, das im Saal des Alten Gymnasiums

stattfindet. Zur Aufführung kommt Musik für die verschiedenen Instrumente der Blockflötenfamilie, gespielt von einem Ensemble aus Schülern und Lehrern der Musikschule. Es wirken mit: Katrin Lorenz und Clara Plochberger (Blockflöten), Kristin Dom (Violoncello) und Carsten Lorenz (Cembalo). Dabei gibt es die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich über den Blockflötenunterricht umfassen zu informieren. Der Eintritt ist frei.

01.03.2008 Klaus Jerger ist neuer Seminarleiter am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung GHS Rottweil.
01.03.2008 Am 1. und 2. März 2008 lädt die Firmengruppe Hauser wieder zu ihrem "Fest der Reisen" im Reisezentrum Berner Feld in Rottweil ein.
01.03.2008 Die Frauenarzt-Praxis von Dr. Jörg und Dr. Martin Hielscher ist von der Königstraße 35 (Paracelsushaus) in die Heerstraße 42 (ehemaliges Milchwerk)

umgezogen.

01.03.2008 Die rund 250 Reinigungskräfte im Kreis Rottweil bekommen mehr Geld: "Keine Gebäudereinigerin darf jetzt weniger als 8.15 Euro pro Stunde verdienen. Alles

andere ist illegal", sagt Armin Hänßel von der IG BAU Südbaden. Für Fensterputzer liege der neue Stundenlohn bei mindestens 10.80 Euro.

01.03.2008 Am Samstag ist der Landkreis Rottweil glimpflich davongekommen, als das Orkantief Emma über ihn hinwegzog. Es gab keine Verletzten, nur geringere Sachschäden.

Die Rettungskräfte war vor allem damit beschäftigt, umgefallene Bäume zu beseitigen. In Rottweil wurde die Werbetafel für das Neubaugebiet Spitalhöhe umgerissen, die Bauzäune an der neuen Stadionhalle und an der Biogas-Anlage in Hausen wurden ebenfalls umgeweht. Auch die Marktbeschicker des Wochenmarkts in der Oberen Hauptstraße hatten mit weggewehten Planen zu kämpfen.

03.03.2008 Das Geschäft "Dorn Stoffe & Gardinen" in der Hochbrücktorstraße 24a führt vom 3. bis zum 22. März 2008 einen Räumungsverkauf wegen Umbau durch.
05.03.2008 Die Dächer von 22 ausgewählten städtischen Gebäuden sind grundsätzlich für den Bau von Photovoltaikanlagen geeignet. Dies ergab eine Studie, die dem

Ausschuss "Umwelt, Bau und Verkehr" des Rottweiler Gemeinderats vorgestellt wurde. Daraufhin sprach sich der Ausschuss dafür aus, Gespräche mit interessierten Investoren zu führen. Die Stadt beabsichtigt, die Flächen an Privatpersonen und Unternehmen zu verpachten.

06.03.2008 In der Eferenstraße 11 in Neukirch eröffnet das "Baby-Paradies Theiss".
06.03.2008 Der erst im vorigen Jahr gewählte Vorsitzende der Rottweiler FDP, Hermann Klein, ist zurückgetreten, Manfred Geiger führt den Ortsverband nun

kommissarisch. Klein könne sich nicht wie geplant mehr aus seiner Buchhandlung herausnehmen, weil im kommenden Jahr Wahlen anstehen, wolle er bereits jetzt einem Nachfolger Platz machen.

06.03.2008 Am Vormittag haben Fahnder der Kriminalpolizei einen Opferstockdieb auf frischer Tat festgenommen. Die Beamten hatten nach mehreren Diebstählen in den

vergangenen Tagen die Kappellenkirche gezielt überwacht. Dort tauchte dann am Donnerstag gegen 11:30 Uhr ein 50-jähriger Mann auf, der sich in eindeutiger Art und Weise an der Kasse für die in der Kirche bereit gelegten Kerzen zu schaffen machte. Der Mann wurde nach dem Verlassen der Kirche von den Beamten vorläufig festgenommen. Er versuchte zwar noch zu flüchten, konnte aber nach wenigen Metern von den Beamten eingeholt und überwältigt werden. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, war der 50-Jährige aus seiner ungarischen Heimat für mehrere Tage nach Deutschland gekommen, um gezielt Geld aus Opferstöcken zu stehlen. Bei ihm stellten die Fahnder fast 700 Euro sicher, die aus solchen Straftaten stammen dürften. Während seines Aufenthalts in Deutschland lebte und wohnte er in seinem Fahrzeug. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und er musste eine Kaution bezahlen, um auf freiem Fuß zu bleiben.

06.03.2008 Die Mikron GmbH erstellt neben seiner Produktionsstätte auf dem Berner Feld einen Neubau für die Werkzeugfertigung. Der Neubau wird eine Fläche von

1800 Quadratmetern haben. Mikron bezog im Jahr 1998 seinen Bau auf dem Berner Feld, im Jahr 2001 wurde er erweitert. Die Rottweiler Niederlassung des Schweizer Mikron Konzerns beschäftigt derzeit 90 Mitarbeiter.

07.03.2008 Der Freundeskreis des Rottweiler Klassikfestivals Sommersprossen lädt ab 19 Uhr zu seiner Mitgliederversammlung ins Vinzenz-von-Paul-Hospital ein.

Im Anschluss an die Versammlung gegen 20 Uhr wird der Intendant des Klassikfestivals Sommersprossen, Prof. Ingo Goritzki, zusammen mit Prof. Kolja Lessing einen Kammermusikabend für Oboe und Klavier gestalten. Auf dem Programm stehen Solowerke und Kammermusik von Bach, Schumann, Busoni, Raphael und anderen. Zu diesem Konzert ist die Öffentlichkeit willkommen.

07.03.2008 Vermutlich in der Nacht zum 7. März 2008 beschädigten Unbekannte den Lorenzbrunnen in der Lorenzgasse und richteten erheblichen Sachschaden an. Die Täter

schlugen die Engelsfigur aus rotem Buntsandstein ab, die irreparabel beschädigt wurde. Die Kosten für eine Neuanfertigung werden auf über 3000 Euro geschätzt. Wer Hinweise auf die Täter geben kann wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0741/477-0 beim Polizeirevier Rottweil zu melden.

09.03.2008 Der Schwäbische Albverein Rottweil unternimmt eine Exkursion zu den Ruinen Neckarburg und Hohenstein, Treffpunkt ist um 13 Uhr am Parkplatz der

Groß'schen Wiese von wo es mit Fahrgemeinschaften im PKW zur Neckarburg als Ausgangspunkt der Exkursion geht.

09.03.2008 In der Stadionhalle findet ab 13 Uhr der Kinderflohmarkt der Rottweiler SPD statt.
09.03.2008 In einem festlichen Gottesdienst wurde Pfarrerin Christina Oelze von Dekan Morlock auf die Pfarrstelle West der evangelischen Kirchengemeinde

Rottweil eingesetzt.

10.03.2008 Die Anlieger der Gäubahn, darunter auch die Stadt Rottweil, sind grundsätzlich bereit, die Vorfinanzierung der Planungskosten für den Ausbau der

Bahnverbindung Stuttgart � Zürich zu übernehmen. Dies wurde in der Versammlung des Interessenverbands Gäu-Neckar-Bodensee-Bahn am vergangenen Montag in Singen auf Vorschlag des Tuttlinger Landrats Guido Wolf MdL einstimmig beschlossen. In seiner "Singener Erklärung" betont der Interessenverband ferner, dass für die Beschleunigung des ICE-Verkehrs auf der Gäubahn noch weitere Ausbaumaßnahmen erforderlich sind, die allerdings angesichts begrenzter Haushaltsmittel voraussichtlich nur Schritt für Schritt umgesetzt werden können. Als erstes sollte nach Ansicht des Verbands der Streckenabschnitt Horb � Neckarhausen zweigleisig ausgebaut und die Streckengeschwindigkeit durch verschiedene kleinere Maßnahmen erhöht werden. Für diesen ersten Schritt rechnet man mit Baukosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro. Die Planungskosten für diese Baumaßnahmen betragen nach Berechnungen des Verbands rund 450.000 Euro. Nach diesem Beschluss sollen nun umgehend Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG über die Vorfinanzierung der Planungskosten aufgenommen werden. Der Geschäftsführer des Interessenverbands, Rainer Kaufmann, drängt auf ein rasches Ergebnis, denn die Zeit ist knapp: Bis Ende 2012 sollen die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

10.03.2008 Bundespräsident Horst Köhler hat der ehemaligen Rottweiler Stadt- und Kreisrätin Maria Derad das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der

Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Rahmen einer Feierstunde im Alten Rathaus überreichte Oberbürgermeister Thomas J. Engeser der 72jährigen Rottweilerin die hohe Auszeichnung. Zwanzig Jahre, von 1984 bis 2004, hatte sich Maria Derad als Mitglied der Freien Wähler Vereinigung im Stadtrat für das Gemeinwohl engagiert. Während dieser Zeit gehörte sie zahlreichen Gremien und Ausschüssen an, so beispielsweise dem Volkshochschulbeirat und der Kindergartenkommission. Ab 1994 war Maria Derad dritte ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters und nahm in dieser Funktion Aufgaben und Termine wahr. Das ehrenamtliche Wirken Maria Derads wurde ergänzt durch die Tätigkeit als Schöffin am Amtsgericht Rottweil von 1986 bis 1992. Im Anschluss daran stellte sie sich von 1993 bis 1997 als ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht Freiburg zur Verfügung. Bereits 2004 war Maria Derad mit der Ehrennadel des Städtetags in Silber ausgezeichnet worden.

10.03.2008 Die Grund-, Haupt- und Werkrealschule Göllsdorf ist die kleinste der Rottweiler Hauptschulen. Die Schülerinnen und Schüler kommen überwiegend aus

Göllsdorf, Feckenhausen, Neukirch und Zepfenhan und können ihre schulische Ausbildung bis zur neunten Klasse absolvieren. Durchschnittlich bilden weniger als 20 Kinder und Jugendliche eine Klasse. Die geringen Schülerzahlen, in vielen Fächern werden die Klassen fünf und sechs sogar klassenübergreifend unterrichtet, prägen die Schule: "Diese Tatsache ermöglicht uns moderne Unterrichtsformen", erklärt Rektor Dietmar Holl.

10.03.2008 Am Alten Rottweiler Rathaus weht die Flagge Tibets, am 49. Jahrestag des Volksaufstandes gegen die chinesische Besatzung zeigt auch Rottweil Flagge

für die Tibeter.

11.03.2008 Rolf Hepp, ehemaliger SPD-Kommunalpolitiker und Geschäftsstellenleiter des Schwarzwälder Boten, feiert seinen 80. Geburtstag.
12.03.2008 Drei Tage vor der Ausstrahlung im SWR-Fernsehen kommen die Rottweiler in den Genuss einer Uraufführung: die Filmemacherin Carola Grau präsentiert ab

19:30 Uhr im ehemaligen Kapuzinerkloster in der Waldtorstraße ihr Werk "Schön schräg - Von Bruchbuden und Denkmalschützern". Der halbstündige Film portraitiert alte Gebäude in Baden-Württemberg, die von Privatpersonen oder Initiativen denkmalgerecht restauriert wurden. Aus Rottweil mit dabei: das Kapuzinerkloster und der Gewerbepark Neckartal.

12.03.2008 Kurz vor dem Abschluss steht die Generalsanierung des Sechsfamilienhauses in der Hochwaldstraße 13. Das Gebäude aus dem Jahr 1957 wurde komplett

renoviert und präsentiert sich auch energietechnisch auf dem neuesten Stand. Zum ersten Mal erwarb die Stadtbau ein eigenes kleines Blockheizkraftwerk. Dessen Gasmotor erzeugt zum einen Strom, zum anderen wird die Abwärme des Motors dafür genutzt, um das Gebäude zu beheizen und für Warmwasser zu sorgen. "Wir beliefern durch die Anlage das halbe Haus mit eigenem Strom", freut sich Peter Hauser, Leiter der Stadtbau Rottweil. Zusammen mit seinem Mitarbeiter Udo Heckele und Architekt Georg Glos von der Werkgruppe Freiburg nahm Hauser das Blockheizkraftwerk in Betrieb.

12.03.2008 Viel Diskussionsstoff bietet derzeit das Rottweiler Stadtmuseum in der Oberen Hauptstraße. Seit 1884 beherbergt das vornehme Bürgerhaus Exponate zur

Geschichte der ehemaligen Reichsstadt. Dass in dem denkmalgeschützten Gebäude Sanierungsbedarf besteht, bezweifelt niemand in der Stadt. An der Neukonzeption der Sammlung hingegen scheiden sich die Geister. Simone Maiwald, Fachbereichsleiterin "Kultur" der Stadtverwaltung, möchte die Tourist-Information ins Museum integrieren. Die klimatischen Bedingungen im Museum sind unzureichend. An vielen Stellen kann nicht geheizt werden. Dies gefährdet die Exponate und sorgt auch nicht gerade für eine angenehme Atmosphäre für die Besucherinnen und Besucher. Darüber hinaus sind Elektrik, Beleuchtung und Sanitäranlagen veraltet. In aller erster Linie verspricht sich Maiwald wesentlich mehr Besucher, wenn sich die Tourist-Information im Stadtmuseum befände.

12.03.2008 im Gasthaus Liederhalle wurde der Verein Rottweiler Eselfreunde e.V. gegründet. Zweck des Vereins ist die Wiedereinbürgerung von Eseln, die Förderung

und die artgerechte Erhaltung von Eseln als wichtiges Tier in Rottweil, ebenso die öffentliche Teilnahme an Veranstaltungen als Werbeträger der Stadt. Die Esel sollen auf dem Gelände von St. Antonius in der Johanniterstr ihren Standort bekommen. Der Stall soll noch im Frühjahr gebaut und die Zäune gezogen werden.

14.03.2008 Die Stadt Rottweil ehrt in der Stadionhalle 227 erfolgreiche Sportler des Jahres 2007.
15.03.2008 Auf den Tag genau nach elf Jahren organisierte der städtische Betriebshof auf Anregung des Stadtrats Bernhard Pahlmann am Samstag, den 15. März eine groß

angelegte Stadtputzete. Von 8 bis 12 Uhr können Rottweilerinnen und Rottweiler dem Müll in ihrer Stadt zu Leibe rücken. Bislang haben bereits 116 Bürger ihre Teilnahme zugesagt. In den Ortschaften liegen schon über 140 Anmeldungen vor. Am Tag der Stadtputzete ist es auch spontan möglich, um 8 Uhr an den folgenden acht Treffpunkten zu erscheinen: Musikpavillon im Stadtgraben, Predigerstraße beim Kinderspielplatz, Kapelle in der Schwarzwaldstraße, Skateranlage in der Schmelze, Busbahnhof Heerstraße, ESV-Heim Lehrstraße und am Betriebshof in der Oswald-Klein-Straße.

16.03.2008 Die Bauarbeiten für den Neubau mit 18 Wohneinheiten auf der Streuobstwiese gegenüber dem alten Krankenhaus haben begonnen.
17.03.2008 Im Kaufhaus am Kriegsdamm eröffnet um 8 Uhr eine Filiale des Discounters Norma, das Geschäft ist vom Friedrichsplatz 6 ins Gebäude

Am Kriegsdamm 7 umgezogen.

17.03.2008 Im Kaufhaus am Kriegsdamm eröffnet um 9 Uhr eine Filiale des Textil-Discounters KiK.
17.03.2008 Die Lehrstraße ist zwischen der Göllsdorfer Straße und der Mühlstraße bis zum 29. März 2008 wegen Kanalsisationsarbeiten der ENRW vollständig gesperrt.

Die Umleitung erfolgt über die Drossel-, Amsel- und Vogelsangstraße.

17.03.2008 Die Bauarbeiten für das neue Parkhaus auf einem Teil des Parkplatzes vor dem Kreiskrankenhaus Rottweil beginnen. Im September 2008 soll das neue Parkhaus

mit 202 Stellplätzen fertig gestellt sein. Als Investor für das Parkhaus tritt die Düsseldorfer Parkhaus GmbH & Co KG auf.

18.03.2008 Am Turm des Münsters Heilig-Kreuz beginnt die Renovierung des Turmhelms, von den Platten der Kupfereindeckung müssen etwa 30 Prozent ersetzt werden, auch

das Gebälk des Turms muss ausgebessert werden. Um den offenen Turm und die Arbeiter vor der Witterung zu schützen und um zu verhindern, dass Teile hinunterfallen, wird der Turm mit einer speziellen Gitter-Gerüstplane umgeben.

19.03.2008 Die Firma "Coating Visions" hat die Arbeit in ihrem Neubau in der Predigerstraße aufgenommen. Coating Visions ist ein Unternehmen für Schutzlackierungen

und den Verguss elektronischer Baugruppen.

19.03.2008 Bei einem Unfall bei der Firma HansGrohe in Schiltach war durch auslaufende Salpetersäure, die mit Metallboxen in Berührung kam, gesundheitsschädliches

Gas entstanden. Alle 350 Mitarbeiter des Werks wurden evakuiert. 46 Mitarbeiter, die unmittelbar mit dem Gas in Kontakt kamen, wurden vorsorglich zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Rettungsleitstelle des Landkreises Rottweil löste Großalarm aus. Aus dem gesamten Landkreis rückten Feuerwehr und Notärzte an. Spezialisten der Feuerwehr gelang es nach einer Stunde, das Leck abzudichten und die Säure zu binden. Aus Rottweil rückte der Gefahrgutzug der Feuerwehr mit 5 Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften an. Bis auf einen konnten alle verletzten Mitarbeiter das Krankenhaus im Lauf des folgenden Tages verlassen.

20.03.2008 Die Gaststätte Bettlinsbad schließt zum 31.März 2008 und sucht einen neuen Pächter. Die bisherige Pächterin, Petra Hettich übernimmt zum 8. April 2008

den Seehof. Nach nur einem Jahr verlässt Petra Hettich die Gastwirtschaft Bettlinsbad und sucht die neue Herausforderung im Seehof, deren bisherige Pächter, die Familie Böhler, aus Altersgründen aufhören.

20.03.2008 910.000 Euro hat die Landesstiftung Baden-Württemberg bereits im vergangenen Jahr an Fördermitteln für die Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters

zugesichert. Weitere 1,2 Millionen Euro sind beantragt. Ob diese auch fließen werden, entscheidet die Stiftung erst im Herbst 2008. OB Engeser ist aber nicht bange, er rechnet fest damit, dass die Landesstiftung weitere Mittel bewilligen wird.

22.03.2008 Peter Burri hat Karl Mays größtes Abenteuer in Verse geschmiedet, Uraufführung im Adler in Hausen ist am 22. März 2008 um 20:30 Uhr. Weitere Vorstellungen

finden am 23. und 29. März und am 5. April 2008 jeweils um 20:30 Uhr statt. Reservierungen sind möglich unter der Telefonnummer 0741/33358.

27.03.2008 In der Rottweiler Fußgängerzone findet der Benediktusmarkt statt.
28.03.2008 Die Stadt Rottweil verkauft das Gebäude Königstraße 9.
29.03.2008 Der Arbeitskreis Neue Wohn- und Lebensformen der Lokalen Agenda 21 Rottweil beteiligt sich an der Messe Bauen-Wohnen-Leben die vom 4. bis

zum 6. April im Neckartal statt findet.

30.03.2008 23 Kinder feiern ihre Erstkommunion in St. Pelagius in der Altstadt.
31.03.2008 Die Göllsdorfer Straße wird zwischen der Lehrstraße und der Vogelsangstraße voraussichtlich bis zum 10. Mai 2008 wegen Kanalsisationsarbeiten der ENRW

vollständig gesperrt.

01.04.2008 Das neue gemeinsame Amt für Flurneuordnung der Kreise Rottweil und Schwarzwald-Baar wird seinen neuen Sitz im Kreis Rottweil bekommen.
01.04.2008 Der Vorverkauf für die inszenierten Stadtführungen mit "David Rötlin" beginnt am Dienstag, den 1. April 2008 ab 09.30 Uhr in der Tourist-Information.

Auf seinem Weg durch Rottweils mittelalterliche Gassen trifft David Rötlin wieder auf verschiedene Zeitgenossen, die den Alltag, die Sorgen und die Nöte der Rottweiler des 16. Jahrhunderts lebendig werden lassen. Für folgende Termine können wieder Karten bei der Tourist-Information Rottweil erworben werden: 19. April, 4. Mai, 17. Mai und 21. Juni 2008. Zu weiteren Terminen im Sommer und Herbst lädt David Rötlin zu einem späteren Zeitpunkt ein. Für komplette Gruppen stehen folgende Termine zur Verfügung: 1. Juni, 6. Juli, 6. September und 11. Oktober 2008.

01.04.2008 Am Friedrichsplatz öffnet das Solifer, eine Anlauf- und Koordinierungsstelle für behinderte Menschen, es werden Freizeit- und Bildungsaktivitäten

angeboten. Katrin Stöhr, Mitarbeiterin der Bruderhaus Diakonie, die im Landkreis schon zwei solcher Einrichtungen betreibt, wird im Solifer Lesenachmittage und Computerkurse anbieten, Reisen und Freizeiten organisieren sowie beraten und vermitteln. Katrin Stöhr ist am Montag und Dienstag von 10 bis 12:30 Uhr und von 15 bis 17:45 Uhr zu sprechen, am Donnerstag von 10 bis 12:30 Uhr und von 15 bis 17:45 Uhr, am Freitag von 10 bis 12:30 Uhr und von 14 bis 19 Uhr, außerdem jeden zweiten Samstag von 14 bis 18 Uhr. Mehr Infos erhält man unter der Telefonnummer 0151-54438850 oder per E-Mail an katrin.stoehr@bruderhausdiakonie.de.

02.04.2008 In der Kreissparkasse Rottweil zeigt eine Ausstellung anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen

Vinzenz von Paul, Untermarchtal, das Wirken der Schwestern.

01.04.2008 Der Internist Egbert Bold eröffnet in der Schramberger Straße 87 seine Praxis. Bold ist Nachfolger der Hausärztin Margarete Kaasch.
02.04.2008 Nachdem der Gemeinderat im November 2007 die beiden Leitbilder "Familienfreundliche Stadt" und "Bildungsstandort" beschlossen hatte, stimmte das Gremium

nun für zahlreiche Zielsetzungen im Bereich "Soziale Stadt". Eine Projektgruppe bestehend aus Gemeinderäten und Mitgliedern der Verwaltung hatte sich mit dem Thema intensiv beschäftigt. Dabei wurden gezielt sachkundige Bürger beteiligt.

03.04.2008 Aus Anlass ihres 600-jährigen Vereinsjubiläums veranstaltet die Königlich Privilegierte Schützengilde Rottweil dieses Jahr ein Jubiläums-Firmen-

und Jedermannschießen vom 3. bis zum 6. April 2008.

03.04.2008 Die Kirchengemeinde Sankt Dionysius in Neufra feiert eine Heilige Messe für den verstorbenen Pfarrer Heinz-Otto Sautermeister, der in der Gemeinde

mehr als zwölf Jahre lang als Pensionär seelsorgerisch tätig war.

03.04.2008 Um die 300 Briefzusteller demonstrierten vor dem Rottweiler Rathaus gegen Arbeitszeitverlängerung und drohenden Verlust von bis zu 15.000 Arbeitsplätzen

bei der Post.

03.04.2008 Das in Rottweil ansässige Institut für Orgel und Kirchenmusik rüstet sich, nach einer Erprobungsphase, seinen Internationalen Studiengang "Organ Expert"

durch Ministerien und Europäische Gemeinschaft offiziell anerkennen zu lassen. Die Vertreter internationaler Universitäten und Musikhochschulen trafen sich in Rottweil, um diesen Prozess vorzubereiten.

04.04.2008 Insgesamt fünf Neuzugänge konnte Polizeidirektor Gerold Sigg, Leiter der Polizeidirektion Rottweil, Anfang April begrüßen. Damit werden die personellen

Lücken, die durch zeitgleiche Versetzungen entstehen, wieder geschlossen. Drei der Neuen werden künftig beim Polizeirevier Rottweil ihren Dienst verrichten. Die Polizeikommissare Markus Lehmann und Simon Bihl übernehmen Funktionen als Sachbearbeiter im Streifendienst. Polizeioberkommissar Christoph Steilner wird stellvertretender Dienstgruppenführer im Streifendienst des Rottweiler Polizeireviers.

04.04.2008 Nach der Lockerung der Bauvorschriften für das Göllsdorfer Neubaugebiet "Dättele" ärgern sich die "Altbauherren" im ersten Bauabschnitt darüber, dass die

gelockerten Vorschriften nicht schon für ihre Bauvorhaben gegolten haben. Für ein Wohnhaus mit zwei Vollgeschossen mussten nach den alten, strengeren Vorschriften noch 1.400 Euro für Sondergenehmigungen bezahlt werden, jetzt gibt es das umsonst - ärgerlich für die "Altbauherren", die sich übervorteilt sehen.

04.04.2008 Im Krankenhaus endete am Nachmittag für zwei 12-jährige Schüler der erste Kontakt mit hochprozentigem Alkohol. Die Schüler hatten gemeinsam im Bockshof eine

nicht unerhebliche Menge an Wodka zu sich genommen. Polizei und DRK waren kurz nach 17:00 Uhr zum Bockshof ausgerückt, weil dort zwei betrunkene Jugendliche gemeldet worden waren. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren die beiden 12-Jährigen aufgrund des genossenen Alkohols bereits bewusstlos und mussten nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Kurze Zeit später wurde der Polizei in der Lorenz-Bock-Straße ein 13-Jähriger gemeldet, der offensichtlich ebenfalls stark betrunken sein sollte. Der Verdacht bestätigte sich, als der 13-Jährige von einer Polizeistreife aufgegriffen wurde. Die Polizei geht davon aus, dass er zuvor ebenfalls am Bockshof war und dort mit den beiden 12-Jährigen den Alkohol getrunken hatte. Eigenen Angaben zufolge habe er eine halbe Flasche Wodka getrunken.

05.04.2008 Bilder von Peter Krauskopf zeigt das Forum Kunst Rottweil in seiner nächsten Ausstellung, die am Samstag, den 5. April 2008, um 19 Uhr im Bürgersaal eröffnet

wird. Die Ausstellung dauert bis zum 18. Mai 2008.

05.04.2008 40 Aussteller präsentieren sich über das Wochenende bei einer ökologischen Messe im Gewerbepark Neckartal. Veranstaltet wurde die Messe von der

Hausapotheke, ein Zusammenschluss von Betrieben, die ökologisch orientierte Lösungen anbieten. Zur Hausapotheke gehören die Unternehmen von Thomas Glück, Marianne Wucher, Norbert Engeser, Hubert Nowack und Dieter Kazenwadel.

06.04.2008 Die Bauarbeiten am Gebäude Waldtorstraße 12 ziehen sich in die Länge, seit Monaten ist der Gehweg vor dem Haus gesperrt. Die Stadt Rottweil will jetzt

"beschleunigende Maßnahmen" einleiten, damit die Sperrung vor dem Gebäude nicht zur Dauereinrichtung wird. Der Fachbereichsleiter für Bauen und Stadtentwicklung, Thomas Burzan, ist aber skeptisch und fürchtet, dass die Beseitigung der Baustelle noch einige Zeit dauern wird.

06.04.2008 Frank Weniger wurde zum neuen Vorsitzenden der Lebenshilfe gewählt. Der bisherige Vorsitzende Jörg Schmid war im Juli 2007 von Rottweil nach Würzburg

umgezogen.

07.04.2008 Der Kulturratsvorsitzende im Schwäbischen Albverein, Manfred Stingel, überreicht Egon Rieble im Pilgersaal auf dem Dreifaltigkeitsberg die

Sebastian-Sailer-Medaille.

08.04.2008 Viele Hauptschüler an der Johanniterschule sind Ausländer oder stammen aus Aussiedlerfamilien. Schulleiter Gerhard Trautwein und sein Lehrerkollegium

sind stolz darauf, trotz der vielen verschiedenen Nationalitäten und entgegen der landläufigen Meinung keine "Problemschule" zu sein, im Gegenteil: in der Regel qualifizieren sich über die Hälfte einer Abschlussklasse für eine weiterführende Schule, um den mittleren Bildungsabschluss zu erreichen. Immer wieder wird auch von Betrieben nach möglichen Auszubildenden gefragt.

Die Johanniter-Haupt- und Werkrealschule teilt sich mit einer einzügigen Grundschule ein über 100jähriges Schulgebäude, das unter Denkmalschutz steht. Auch die Hauptschule ist einzügig und hat eine durchschnittliche Klassengröße von 20 Kindern. Für ausländische Schüler gibt es eine Vorbereitungsklasse, deren Angehörige Deutsch lernen, bevor sie am normalen Unterricht teilnehmen können.

Seit Schuljahresbeginn verfügt die Johanniterschule über einen Ganztagesbetrieb. Die Kinder nehmen in der Schule das Mittagessen ein, verbringen danach unter Aufsicht ihre Freizeit, in der sie sich auch sportlich betätigen können und haben anschließend wieder Unterricht. Außerdem gibt es Stunden, in denen Klassenprobleme diskutiert werden. In diesem Rahmen findet verstärkt soziales Lernen statt, wobei nach Bedarf oft in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit und außerschulischen Kooperationspartnern Themen zur Förderung des Sozialverhaltens und Stärkung des Selbstwertgefühls im Mittelpunkt stehen.

Neben der individuellen Förderung besitzt die Berufsfindung einen hohen Stellenwert an der Johanniterschule. Diese beginnt bereits in Klasse fünf, wo die Kinder sich zunächst mit den Berufsbildern ihrer Eltern beschäftigen. In den höheren Klassen werden weitere Tätigkeiten immer genauer erkundet. Ab Klasse acht arbeiten die Schüler in mehrwöchigen Praktika in verschiedenen Berufsfeldern, während in Klasse neun ein verpflichtendes Sozialpraktikum in Kindergärten, Kindertagesstätten, Behinderteneinrichtungen und Seniorenheimen ansteht, das die Schüler größtenteils in ihrer Freizeit ableisten.

09.04.2008 Die Musikschule in der Hochmaiengasse soll in den Sommerferien 2008 saniert werden. Die Umbauten der Hausmeisterwohnung, der Bibliothek, der Lehrerzimmer

und die Sanierung der Fassade werden um die 400.000 Euro kosten, 204.000 Euro davon bekommt die Stadt Rottweil aus dem Landessanierungsprogramm hinzu. Der städtische Behindertenbeauftragten Jens Jäger setzte sich dafür ein, dass noch ein rollstuhlgerechter Zugang zum Gebäude geschaffen werden soll.

09.04.2008 Die Bürgermeister der Gemeinden aus dem Versorgungsgebiet der ENRW haben sich in Rottweil getroffen, um sich über die Hintergründe der veränderten

Rahmenbedingungen für Stadtwerke durch die Novellierung des Energiewirtschaftsgesetzes zu informieren. Die Anreizregulierung, die ab 2009 wirksam wird, engt die Handlungsspielräume für Versorgungsunternehmen beim künftigen Netzbetrieb für Strom und Erdgas deutlich ein, was auch erhebliche Auswirkungen auf die Erschließung neuer Baugebiete mit den Versorgungsträgern hat.

Christoph Ranzinger, kaufmännischer Geschäftsführer der ENRW erwartet, daß die Netzentgelte für den Strom- und Gasnetzbetrieb im Zuge der Anreizregulierung nach den bereits verordneten Kostenreduzierungen nochmals sinken werden. Aufgrund der dramatisch angestiegenen Strom- und Gasbezugskonditionen würden diese zu erwartenden Effizienzgewinne allerdings mehr als ausgeglichen und sich nicht in sinkenden Endkundenpreisen niederschlagen. Zumal die Aufwendungen für die Netznutzung nur rund ein Drittel des Energiepreises für den Kunden ausmachen. Da die Netze separat kalkulieren müssen und die Rendite gesetzlich begrenzt ist, wird die Neuerschließung von Baugebieten künftig anders zu bewerten sein. Die ENRW begleitet den Regulierungsprozeß konstruktiv, betont Ranzinger, und strebt durch weitere Optimierungsmaßnahmen einen Ausbau der Wettbewerbsposition der ENRW in der Region an.

Peter Küppers, Sprecher der Geschäftsführung betont, daß im technischen Bereich durch Einführung einer Einsatz- und Arbeitssteuerung erhebliche Effizienzssteigerungen erreicht werden. Die ENRW hat zur Optimierung interner und externer Prozesse seit Ende 2006 alle Unternehmensbereiche mit Unterstützung einer Unternehmensberatung intensiv untersuchen lassen.

Abschließend stellte Peter Küppers ein für den kommunalen Klimaschutz richtungsweisende Projekt vor: das Bioheizkraftwerk in Rottweil-Hausen, das Ende Mai offiziell in Betrieb genommen wird. Der Geschäftsführer betont, daß die ENRW im Vergleich mit anderen Stadtwerken bei den Aktivitäten im Bereichen Umwelt und Energieeinsparung gut positioniert wäre.

09.04.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats schreibt einen Planerwettbewerb für die Neugestaltung der Hochbrücktorstraße aus, das Vorhaben soll im Jahr

2010 realisiert werden. Bei der Neugestaltung soll ein Kreisverkehr an Rottweils Hauptstraßenkreuzung eingerichtet werden und die Hochbrücktorstraße soll durchgehend nur noch zwei Fahrspuren - statt wie jetzt drei Fahrspuren beim Hauptkreuz - haben. Als Kosten für die Neugestaltung wurden 1,5 Millionen Euro als erste Richtgröße genannt. Nur noch zwei Fahrspuren in der Hochbrücktorstraße - ob das wohl ausreicht, um den starken verkehr in Stosszeiten einigermaßen flüssig durchzuleiten? Gerade seit der Eröffnung des Edeka-Markts im November 2007 in der Nägelesgrabenstraße scheint der Verkehr in der Hochbrücktorstraße wieder zugenommen zu haben, von der Entlastung durch die Fertigstellung der Nordumgehung Rottweils im Jahr 2002 ist nicht mehr viel übrig geblieben.

09.04.2008 Die Kosten für die Sanierung der unteren Neckarbrücke (Mörsch-Brücke) im Gewerbepark Neckartal lagen um 165.000 Euro über den Plankosten, insgesamt hat

die Sanierung der Brücke rund eine Million Euro gekostet. OB Engeser bedauerte im Bauausschuss des Gemeinderats die Kostensteigerung, einerseits sei der Kostenansatz der externen Planer zu niedrig gewesen, andererseits hätten gestiegene Stahlpreise für die Kostensteigerungen gesorgt. Während Stadtrat Heinz Vogt den Erhalt des Baudenkmals lobte, kam natürlich Kritik von Kurt Schellenberg: die Restaurierung sei eine "Flickarbeit", die ähnlich teuer geworden sei wie ein Neubau.

10.04.2008 Das Modehaus Charles Vögele im Einkaufszentrum auf der Saline eröffnet nach einem erfolgten Umbau wieder neu.
11.04.2008 Das Gebäude Brugger Straße 118 soll bald abgerissen werden, um der Erschließung für neues Bauland Platz zu machen.
12.04.2008 Das Badische Landesmuseum in Karlsruhe zeigt bis zum 17. August die Sonderausstellung "Volles Risiko! Glücksspiel von der Antike bis heute". Mit dabei

sind auch Exponate aus Rottweil. Es handelt sich um vier Spielkarten, zwei mumifizierte Eselsohren sowie das "Erneuerte Recht" der Reichsstadt Rottweil. Die Spielkarten aus dem frühen 17. Jahrhundert stammen vermutlich aus einer Rottweiler Kartenmaler-Werkstatt. Sie wurden 1971 bei Renovierungsarbeiten in der ehemaligen Dominikanerkirche im Bauschutt über dem Gewölbe der Sakristei gefunden. Dort befanden sich auch zwei natürliche, mumifizierte Eselohren. Sie könnten zu einer Narrenkappe gehört haben. Das "Erneuerte Recht" der Reichsstadt Rottweil aus dem Jahr 1546 stellt die überarbeitete und ergänzte dritte Auflage des Rottweiler Stadtrechts dar. Bestimmungen gegen das Glücksspiel wurden spätestens zu Beginn des 15. Jahrhunderts erlassen.

12.04.2008 Die Ortsgruppe Rottweil des Schwäbischen Albvereins wurde vor 120 Jahren gegründet, im Jahr 1964 hatte der Verein 914 Mitglieder.
12.04.2008 Nach wochenlangem Üben erhielt eine Gruppe der Rottweiler Kernstadtwehr am vergangenem Samstag nach einer erfolgreich absolvierten Prüfung auf dem Berner

Feld das Bayrische Leistungsabzeichen "Technische Hilfe in Gold".

13.04.2008 Der Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein führt ab 11 Uhr zu Stätten der Rottweiler Schützengeschichte.
13.04.2008 Am Sonntagmittag mussten Feuerwehr und Polizei zu einem Schwelbrand in die Hoferstraße ausrücken. Dort hatte sich ein Holzgeräteschuppen mit darin

befindlichen Reifen entzündet. Der Brand konnte von Bewohnern noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte gelöscht werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die Bewohner des Hauses um die Mittagszeit mit einem Holzkohlegrill gegrillt hatten und der Grill danach neben dem Geräteschuppen abgestellt wurde. Durch die Hitze entwickelte sich dann der Brand, bei dem ein Schaden von etwa 1500 Euro entstand.

14.04.2008 Zwei herrenlose Tiere warten im Tierheim Eckhof auf ihre Besitzer. Im ersten Fall handelt es sich um einen beigebraune Edelkatze mit langen verfilzten

Haaren, die sich längere Zeit auf dem Gelände der Autobahnraststätte Neckarburg aufhielt. Sie konnte nur mit Futter und einer Katzenfalle eingefangen werden. Es handelt sich um einen etwa vier Jahre alten Kater mit einem abgebrochenen Eckzahn. Im zweiten Fall wurde am Donnerstag der vergangenen Woche eine junge Rauhaardackelhündin am Baumarkt in Zimmern eingefangen, die dort herrenlos umher lief. Die Hündin, die am linken Auge verletzt war, musste ebenso tierärztlich behandelt werden wie der Kater. Wer Hinweise auf die Eigentümer der Tiere geben kann wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0741/7900 mit dem Tierschutzverein in Verbindung zu setzen.

14.04.2008 Die Renovierung des Rottweiler Viadukts beginnt, es wird voraussichtlich bis zum 31. Oktober 2008 voll gesperrt. Die betroffenen Anlieger sind jedoch über

die Untere Hauptstraße oder die Balingerstraße weiterhin erreichbar. Der bereits bestehende Weg für Fußgänger von der Unteren Hauptstraße in die Au kann ebenfalls benützt werden. Eine neu erstellte Überdachung gewährleistet die Sicherheit.

"Wir setzen alles daran, die Situation für die Anlieger so erträglich wie möglich zu machen", erklärt Projektleiter Reinhold Leicht vom Baureferat Ost des Regierungspräsidiums Freiburg mit Sitz in Donaueschingen. In zahlreichen Gesprächen habe man die Betroffenen informiert. Die Umleitung für Autos und LKWs erfolgt bis Oktober über die Oberndorferstraße sowie im Anschluss über die Nordumgehung auf der B 14 und der B 27. Auf die Umfahrungsstrecken wird örtlich hingewiesen.

Die Sperrung hat auch umfangreiche Auswirkungen auf den Busverkehr. Die Haltestellen "Berner Feld", "In der Au" und "Untere Hauptstraße" entfallen. Als Ersatz wird die Haltestelle "Friedrichsplatz" angefahren. Bei allen betroffenen Buslinien sind Verspätungen durch die längere Entfernung der Umleitungsstrecke unvermeidlich. Anschluss an die Züge und Busse in Rottweil und Balingen kann nicht garantiert werden. Die Verkehrsbetriebe teilen in den nächsten Tagen mit, wie die betroffenen Buslinien 10 (Stadtbus), 34/35 (Rottweil-Oberndorf) sowie 7440 (Rottweil-Balingen) in dieser Zeit verkehren. Der Umleitungsfahrplan der Stadtbus-Linie 10 kann unter http://www.enrw.de heruntergeladen werden.

Das 180 Meter lange Viadukt aus Stein ist witterungsbedingt stark angegriffen. Teilweise besteht Steinschlaggefahr. Das Verfüllgut aus Bruchsteinen und Ziegel präsentiert sich größtenteils zermahlen und ausgespült. Im Zuge der Sanierung werden Mauerwerksschale und Mauerwerksteile ersetzt und verankert sowie die Hohlräume im Pfeilerinnern im Trockenspritzverfahren mittels Trasszementmörtel verfüllt. Darüber hinaus werden die Gehwege und die Überbauplatte neu betoniert. Danach sind neue Abdichtungen, Gehwegkappen und Geländer sowie im Fahrbahnbereich eine neue Schutz- und Deckschicht vorgesehen.

14.04.2008 Das vom städtischen Kinder- und Jugendreferat in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit initiierte landesweite Pilotprojekt "Theater macht Berufe"

stößt zunehmend auf das Interesse der Medien. So war ein Team der "Landesschau" des Südwestrundfunks (SWR) in Rottweil, um Sequenzen für einen Beitrag zu filmen, der im Juni � nach Ende des Projekts � gesendet werden soll.

Eine achte Klasse der Johanniterschule erarbeitet derzeit eine Theateraufführung. Die Hauptschüler sollen auf Berufsfelder rund um den Bereich "Bühne" aufmerksam gemacht werden. Dabei stehen nicht Schauspiel oder Gesang im Mittelpunkt, sondern betriebliche Praktika, Bewerbungstraining und die Ausbildung sozialer Kompetenzen. Während ein Teil der 24 Schüler mit Schauspieler Patrick Hellenbrand vom Rottweiler Zimmertheater Szenen einzustudieren, die auf den langen Fluren eines Arbeitsamts spielen, sind die restlichen hinter den Kulissen tätig. Ob Bühnenbild, Maske, Kostüme, Requisiten, Technik oder Dokumentation � für jeden dieser Bereiche gibt es Praktikumsplätze in rund einem Dutzend Rottweiler Betrieben, die von den Schülern regelmäßig an unterrichtsfreien Nachmittagen genützt werden.

15.04.2008 Die Stadtbücherei veranstaltet ab Dienstag, den 15. April, bis Samstag, den 26. April 2008, einen großen Bücherflohmarkt während der Öffnungszeiten in

ihren Räumen, Friedrichsplatz 2. Angeboten werden Romane und Sachbücher für Erwachsene, Bilderbücher und Erzählungen für Kinder, sowie CDs, CD-ROM, Kassetten, Spiele und Zeitschriften.

15.04.2008 Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein 22-jähriger Kletterer am Nachmittag in einer Rottweiler Kletterhalle zugezogen. Der Kletterer, der von einem

Bekannten gesichert wurde, hatte gerade die zwölf Meter hohe Kletterwand überwunden, als er aus dieser Höhe zu Boden stürzte. Vermutlich hatte sich zuvor einer der Karabiner, den der 22-Jährige benutzte, geöffnet, so dass die Schlaufe des Sicherungsseils heraus glitt. Die beiden erfahrenen Kletterer nutzen die Kletterhalle regelmäßig mit ihrer eigenen Ausrüstung für ihr Training.

15.04.2008 Der Ortsverein Rottweil des Deutschen Roten Kreuz konnte den 50.000 Blutspender begrüßen. Die Blutspendeaktionen des Ortsvereins haben 1958 begonnen.

Im 50. Jahr konnte nun im Beisein von Oberbügermeister Thomas J. Engeser mit Roman Geiger der 50.000 Blutspender geehrt werden. Ebenfalls geehrt wurde die 49.999 Spenderin Ljubow Klein sowie die 50.001 Blutspenderin Anne Swatzko.

16.04.2008 Seit 25 Jahren treffen sich die Ordnungsamtsleiter aus 13 Großen Kreisstädten von über 25.000 bis 50.000 Einwohner im südlichen Baden-Württemberg zwei

Mal jährlich zu einer Tagung. Vor über 20 Jahren wurde Rottweil in den Kreis dieser Städte aufgenommen, zu denen beispielsweise auch Ravensburg, Balingen und Friedrichshafen gehören. Zur Frühjahrstagung 2008 konnte Fachbereichsleiter Bernd Pfaff und Dietmar Ruf vom Gemeindetag Baden-Württemberg die Teilnehmer zum vierten Mal in Rottweil begrüßen.

16.04.2008 Der Stadtjugendring Rottweil will in die zweite Etage des Kaufhauses am Kriegsdamm umziehen, seine bisherigen Räumlichkeiten im Kapuziner muss er wegen

dessen bevorstehender Sanierung räumen.

16.04.2008 Die Königlich Privilegierte Schützengilde Rottweil stellt ihre Festschrift zum 600-Jährigen Vereinsjubiläum vor. Winfried Hecht hat zusammen mit Karin

Kolberg eine rund 80 Seiten starke Schrift erstellt. Zu einem Preis von 3 Euro ist die Schrift im Stadtarchiv, bei der Tourist-Information und den Rottweiler Buchhandlungen zu haben.

16.04.2008 Der Verwaltungs-Ausschuss des Rottweiler Gemeinderats sprach sich einstimmig für die von der Verwaltung vorgeschlagene Wiederbesetzung der Stelle des

städtischen Musikschulleiters aus. Die Gemeinderäte begrüßten den Vorschlag der Verwaltung, am bisherigen organisatorischen und pädagogischen Konzept des "Erfolgsmodells Musikschule" auch unter einer neuen Leitung festzuhalten. Der derzeitige Leiter, Michael Bayer, scheidet aus Altersgründen zum 1. April 2009 aus. Die Stelle wird nun ausgeschrieben. Über einen Nachfolger soll der Gemeinderat bereits Ende September diesen Jahres entscheiden.

17.04.2008 Das Kulturamt veranstaltet am eine Lesung mit dem bekannten Schweizer Krimi-Autoren Ernst Solèr. Der Schriftsteller las bereits vergangenes Jahr als Gast

beim Deutsch-Schweizer Autorentreffen in Rottweil und liest nun aus seinem neuesten Werk "Staub im Schnee". Die Lesung findet im Zimmertheater am Friedrichsplatz statt, beginnt um 20 Uhr und kostet fünf Euro Eintritt. Nähere Informationen gibt es unter der Rufnummer 0741/494-303.

17.04.2008 Vom 18. April bis 9. Mai zeigen Schüler der Rottweiler Gymnasien künstlerische Arbeiten im Alten Rathaus. Es handelt sich um Teilnehmer der Kunstkurse von

Veronika Heckmann-Hageloch. Schwerpunktmäßig sind Bilder und plastische Objekte aus dem schulübergreifenden Neigungskurs "Bildende Kunst" zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, den 17. April 2008, um 19 Uhr, sind alle Kunstinteressierten eingeladen.

18.04.2008 In der Balinger Straße 131/1 eröffnet die Pension Haas neu.
18.04.2008 Seit Frühjahr 2007 bietet der Landkreis Rottweil für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse die Möglichkeit, sich als Schulbusbegleiter ausbilden zu

lassen. Dadurch sollen insbesondere Unfälle wie beispielsweise durch Stürze, Rangeleien, Mobbing und Unachtsamkeiten der Schüler in Bussen, an Haltestellen und auf den Fußwegen von und zur Schule vermieden werden. Die Landesverkehrswacht hat mit der Kampagne "Schüler-Fair-Kehr" federführend ein Konzept erarbeitet, das die Schulwegsicherheit verbessert und gleichzeitig die Schüler/innen an ehrenamtliches Engagement heranführt und damit Eigenverantwortung und soziale Kompetenz stärkt. Die Ausbildung zum Schulbusbegleiter übernimmt die Polizeidirektion Rottweil und die Verkehrswacht Rottweil e. V. in Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schule. Die Kampagne "Schüler-Fair-Kehr" ist im Internet unter www.schuelerfairkehr.gib-acht-im-verkehr.de abrufbar. Weitere Auskünfte erteilt auch das Nahverkehrsamt unter den Telefonnummern 0741/244-216 oder 0741/244-218.

19.04.2008 In der Werkstatthalle der Kunststiftung Erich Hauser spielt ab 20:00 Uhr das Ensemble Aventure. Das diesjährige Ars-Nova-Konzert trägt den Titel "Octandre",

in Anlehnung an die gleichnamige Komposition des französischen Komponisten Edgard Varèse (1883-1965). Für seine Komposition "Octandre" stellte er 1923 eine Kammerbesetzung zusammen, die es so vorher nicht gegeben hatte: Vier Holz- und drei Blechbläser treffen darin auf einen Kontrabass.

Das Programm:

  • Natalia Solomonoff (* 1968): Nadie&solo huellas & (2007/08)
  • Mathias Spahlinger (* 1944): phonophobie für Bläserquintett (1972)
  • Christoph Staude (*1965): Offener Bezirk (2000)
  • Michael Reudenbach (*1956): ahto (2007/08), Uraufführung
  • Diego Luzuriaga (* 1955): Quintett (1992)
  • Edgard Varèse (1883 � 1965): Octandre (1923)
  • I Assez lent
  • II Très vif et nerveux
  • III Grave - Animé et jubilatoire

Besetzung des Ensemble Aventure:

Martina Roth, Flöte; Alexander Ott, Oboe; Walter Ifrim, Klarinette; Wolfgang Rüdiger, Fagott; Kathrin Duschmale, Horn; Wolfram Lauel, Trompete; Andrew Digby, Posaune; Johannes Nied, Kontrabass.

Der Eintritt beträgt 10 Euro.

21.04.2008 Vor mehr als einem Jahr haben sich Gemeinderat und Stadtverwaltung für einen Weg entschieden, der für Kommunen eher ungewöhnlich ist: eine ganzheitliche

Leitbildentwicklung. Diese Zukunftsplanung soll allen Bereichen der Stadt Orientierung geben. Von den insgesamt elf geplanten Leitbildern sind inzwischen drei durch den Beschluss des Gemeinderats gebilligt: "Familienfreundliche Stadt", "Bildungsstandort" und "Soziale Stadt2. Auch die Gruppen der Lokalen Agenda 21 Rottweil haben ihren Beitrag zur Leitbildentwicklung geleistet. Für alle Gruppenmitglieder werden Bürgermeister Werner Guhl sowie die Projektleiter Bernd Pfaff und Ingo-Felix Meier am Montag, 21. April 2008, ab 19 Uhr die Leitbilder vorstellen. Die Veranstaltung findet im Sitzungssaal des Neuen Rathauses statt. Interessierte auch außerhalb der Lokalen Agenda sind eingeladen.

21.04.2008 Ein Handtaschenraub in der Schützenstraße auf eine 76-jährige Rentnerin vom 6. März 2008 ist geklärt. Die Kriminalpolizei Balingen konnte drei junge

Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren ermitteln, die in den vergangenen Wochen in Rottweil, Albstadt, Balingen, und Tübingen insgesamt sechs ältere Frauen auf offener Straße und am helllichten Tag überfallen und Geldbörsen oder Handtaschen erbeutet haben.

21.04.2008 Aus Anlass der Europäischen Impfwoche vom 21. bis 27. April 2008 machen das Gesundheitsamt und die AOK Rottweil auf die Wichtigkeit eines ausreichenden

Impfschutzes aufmerksam. Laut Gesundheitsamt ist Impfen eine der wirksamsten und kostengünstigsten Gesundheitsmaßnahmen. Dadurch konnten eine Vielzahl von Infektionskrankheiten stark eingedämmt werden. Gerade wegen dieser Erfolge bestehe aber die Gefahr, dass Impfungen in der öffentlichen Wahrnehmung an Bedeutung verlieren. "Deshalb möchten wir verstärkt auf die Bedeutung des Impfschutzes als wirksame Vorbeugung vor ansteckenden Krankheiten hinweisen", begründet Dr. Heinz-Joachim Adam, Leiter des Gesundheitsamtes, die Aktivitäten zur Europäischen Impfwoche.

Dass beim Impfschutz von Kindern und Jugendlichen auch vor Ort noch Handlungsbedarf besteht, kann das Gesundheitsamt mit aktuellen Zahlen belegen. "Wie unsere Erhebung für den Kreis Rottweil zeigt, liegt die Impfrate gegen Masern, Mumps und Röteln bei Erstklässlern des Schuljahrgangs 2007/08 bei 83,7%, eine Impfung gegen Hepatitis B können 86,1% vorweisen. Notwendig wäre aber eine Durchimpfungsrate von mindestens 90 Prozent. Erst dann kann es auch gelingen, bestimmte Krankheiten vollständig auszurotten", so Dr. Adam.

22.04.2008 Eine hochrangige Delegation aus Brasilien informierte sich über die Arbeit der Polizeidirektion Rottweil. Besonderes Interesse galt dabei der

Zusammenarbeit mit der Stadt Rottweil im Rahmen der kommunalen Kriminalprävention. Die Delegation aus Experten brasilianischer Sicherheitsbehörden hält sich derzeit im Rahmen des IX. Deutsch-Brasilianischen Symposiums zum Thema "Innere Sicherheit und Demokratische Gesellschaft in Brasilien und Deutschland" in Baden-Württemberg auf. Das Symposium wurde von der Konrad-Adenauer-Stiftung organisiert. Polizeidirektor Gerold Sigg, der Leiter der Polizeidirektion Rottweil, informierte in seinem Vortrag über die Struktur und die Arbeit der Polizei im Landkreis Rottweil. Sehr intensiv wurden dabei die Präventionsanstrengungen diskutiert, die auf viele Schultern verteilt in Rottweil im Rahmen der kommunalen Kriminalprävention unternommen werden. Die Delegation unter Leitung von Herrn José Mariano Beltrame, dem Landesminister für Polizei und innere Sicherheit des Staates Rio de Janeiro war dabei vor allem von der sehr engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit aller Institutionen beeindruckt. "Wenngleich die Verhältnisse in Deutschland - speziell in Rottweil - traumhaft seien und nicht mit denen in Brasilien vergleichbar wären, hätte man doch zahlreiche und sehr interessante Ansatzpunkte für die Arbeit in Brasilien erhalten," so das Fazit eines Delegationsteilnehmers.

24.04.2008 In Rottweils Innenstadt findet der Georgiemarkt statt.
24.04.2008 Das 21. Rottweiler Jazzfest beginnt, es dauert bis zum 10. Mai 2008, siehe http://www.jazzfest-rottweil.de/.
25.04.2008 In der Grundstraße 11 eröffnet eine Filiale der Debeka in drei Büroräumen mit sieben Mitarbeitern.
25.04.2008 Zu Beginn der Motorradsaison wird die Polizei in den kommenden Wochen intensive Motorradkontrollen durchführen. Nach der besorgniserregenden Entwicklung

der Motorradunfälle im Jahr 2007 in Baden-Württemberg sollen die Kontrollen Motorradfahrer sensibilisieren und letztlich schwere Verkehrsunfällen verhindern helfen. So sei die Zahl der tödlich verletzten Motorradfahrer von 114 im Jahr 2006 auf 127 (+ 11,4 Prozent) im vergangenen Jahr gestiegen, obwohl die Zahl der Todesopfer aller Verkehrsunfälle mit 625 im Land einen historischen Tiefstand (2006: 681, Abnahme um 8,2 Prozent) erreicht hätte. "Die Unfallentwicklung bei den Motorradfahrern ist gegenläufig zur Gesamtstatistik. Dazu kommt, dass circa 70 Prozent aller tödlichen Motorradunfälle selbst verursacht wurden. Hier besteht dringender Handlungsbedarf", so die Polizei. Auch im Kreis Rottweil waren die Unfälle unter der Beteiligung von Motorradfahrern 2007 deutlich von 79 auf 107 angestiegen. Dabei verloren zwei Menschen ihr Leben. Die Zahl der Verletzten stieg von 53 auf 79 deutlich an, 39 wurden dabei schwer verletzt.

27.04.2008 Von 11.00 bis 17.00 Uhr ist das Kunst-, Wohn- und Arbeitsareal Erich Hausers wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. In der weitläufigen Parkanlage sind

Skulpturen aus allen Schaffensphasen des renommierten Bildhauers zu sehen. Erich Hauser, der hier von 1970 bis zu seinem Tod 2004 lebte, verwirklichte sich seine Utopie von Kunst und Leben. Neben seinem zeitlos schönen Wohnhaus, das 1969 von dem Stuttgarter Architekten Prof. Roland Ostertag entworfen wurde, befinden sich auch eine Wohnpyramide, seine Werkstatthalle und ein Ausstellungsraum, in dem eine Auswahl an Zeichnungen, Multiples und Skulpturen gezeigt wird, auf dem Gelände.

Im Rahmen von Führungen (pro Person 2,50 Euro) um 11:30 Uhr (mit Frau Schmidt-Tauscher) und um 14:00 Uhr (mit Herrn Geiger) können der Skulpturenpark sowie die Gebäude, die Kunstsammlung mit herausragenden Bildern aus der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts und die Maskensammlung Erich Hausers besichtigt werden.

In diesem Jahr wird die Kunstvermittlung an ein junges Publikum weiter ausgebaut. Aus dem Bereich der bildenden und der darstellenden Kunst wurden Künstler eingeladen, sich zusammen mit Kindern und Jugendlichen mit den Werken Erich Hausers auseinanderzusetzen. Friederike Hogh-Binder, Bildhauerin und Leiterin der Jugendkunstschule Kreisel, Dorothee Jakubowski, Schauspielerin am Zimmertheater Rottweil und Karin Gommel, Tänzerin, werden jeweils an den diesjährigen offenen Sonntagen einen Workshop veranstalten.

Nach telefonischer Voranmeldung sind Gruppenführungen durch den Skulpturenpark, Wohnhaus und Werkstatt auch außerhalb der offenen Sonntage möglich.

01.05.2008 Ab dem 1. Mai ist das Salinenmuseum bis zum 28. September 2008 an allen Sonn- und Feiertagen von 14:30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Für Sonderführungen können

jederzeit Termine vereinbart werden (Kontakt: Martina van Spankeren-Gandhi Tel.0741-9410014).

02.05.2008 Vom 2. bis 8. Mai 2008 finden in Baden-Württemberg erstmals die "Tage der Menschen mit Behinderung" statt. Überall in den Städten und Gemeinden des Landes

soll durch eine Vielzahl unterschiedlicher Veranstaltungen Interesse bei möglichst vielen Bürgern für Menschen mit Handicaps geweckt werden. Auch die Stadt Rottweil beteiligt sich an der Aktionswoche, die unter dem Motto steht: "Mittendrin statt außen vor".

Selbsthilfegruppen, Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe haben gemeinsam mit der Lokalen Agenda 21 Rottweil ein interessantes Angebot für die "Tage der Menschen mit Behinderung" zusammengestellt. Als Schirmherr fungiert Oberbürgermeister Thomas J. Engeser. Am Freitag, 2. Mai, ab 19 Uhr findet die Eröffnungsveranstaltung in der Rottweiler Kreissparkasse, Königsstraße 44, statt. Gezeigt wird der Film "Margarete Steiff - Ich gebe, was ich kann".

02.05.2008 Ein 49-jähriger Mann aus Rottweil ist am bei einem Unfall auf einer Kartbahn in Appenweier im Ortenaukreis ums Leben gekommen. Der Mann prallte auf seinem

Kart gegen einen Radlader, der Beton transportierte. Warum die Kartbahn freigegeben war, obwohl auf dem Areal Fahrbahnteile ausgebessert wurden, ist noch unklar.

02.05.2008 Der zuletzt von der Polizei genutzte Klostergebäude in der Oberamteigasse wird erneut zum Verkauf ausgeschrieben, die erste Ausschreibungsrunde brachte

kein Ergebnis.

02.05.2008 Seit die großen Verkehrsströme über die Nordumgehung der B 27 um Rottweil herum geleitet werden, ist das Stadtzentrum mit Unterer Hauptstraße,

Friedrichsplatz und Hochbrücktorstraße weit weniger befahren. Da in den Jahren 2009 und 2010 in diesen Bereichen Gas- und Wasserleitungen in großem Stil erneuert werden müssen, hat der Rottweiler Gemeinderat dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, generell über eine verkehrstechnische Umgestaltung von Rottweils Mitte nachzudenken. So soll die Hochbrücktorstraße durch mehrere Maßnahmen an Attraktivität gewinnen. Um breitere Trottoirs, mehr Parkplätze und möglicherweise Radwege zu schaffen, könnte beispielsweise ein zentraler Kreisverkehr mitten auf dem Straßenkreuz und � daraus resultierend � eine Fahrspur weniger den nötigen Platz schaffen. Aber Thomas Burzan, Fachbereichsleiter Bauen und Stadtentwicklung, zeigt sich offen für Vorschläge: "Wir hoffen, durch einen Ideen- und Realisierungswettbewerb auf viele spannende Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten."

Nach der erfolgten Zustimmung des Gemeinderats sind Stadtplaner, Architekten und Verkehrsexperten nun bald aufgerufen, sich mit den komplizierten Rahmenbedingungen, die auch die schwierige topographische Situation der Rottweiler Innenstadt beinhaltet, auseinanderzusetzen. Für Thomas Burzan steht fest, dass aufgrund der historisch wertvollen Lage ein verantwortungsvoller und sensibler Umgang mit der vorhandenen Baustruktur unumgänglich ist: "Es geht auch darum, prägende Rottweiler Ansichten zu erhalten und zu stärken." Dem Bauexperten schwebt eine "neue Eingangssituation" für die Kernstadt vor. Besucher der Innenstadt sollten mittels Stadtmobiliar, Beleuchtung, Bodenbelag und Beschilderung eine stimmige Orientierung geboten werden. Der Wettbewerb liefere dabei das "Leitbild für die gute Stube Rottweils": "Die Hochbrücktorstraße muss neben der Oberen Hauptstraße die schönste Route Rottweils werden". Die Ergebnisse des Wettbewerbs, den die Verwaltung nun vorbereitet und dem Gemeinderat vor Ausschreibung nochmals vorlegt, sollen in einen Masterplan einfließen, den die Stadt ab 2010 entsprechend ihren finanziellen Möglichkeiten Stück für Stück umsetzen will. Ende 2008 will man die Sieger des Wettbewerbs küren. Um Fristen zu wahren, wurden jedoch bereits jetzt Zuschüsse für die Umgestaltung der Hochbrücktorstraße beantragt. Geplant ist, dass ausgehend von den Wettbewerbsergebnissen Stadtverwaltung, Gemeinderat und ein Arbeitskreis bestehend aus Einzelhändlern, Anliegern, Vertretern des Geschichts- und Altertumsvereins und interessierten Bürgern in einem öffentlich transparenten Verfahren die Umgestaltung konkretisieren. Mit der Durchführung des Wettbewerbs wird die Stadtentwicklungsgesellschaft "STEG" beauftragt. Die Gesamtkosten des Wettbewerbs belaufen sich inklusive Preisgelder insgesamt auf 111.000 Euro.

03.05.2008 Im Rahmen der "Tage der Menschen mit Behinderung" wird der Autor Tom House aus Königsfeld-Buchenberg im Hofer-Saal der Rottweiler Kreissparkasse,

Königsstraße 44, ab 10 Uhr aus seinem Buch "Jimmy McCall" lesen. Es handelt von einem schottischen Jungen, der mit sechs Jahren an Kinderlähmung erkrankt.

03.05.2008 Im Rahmen der "Tage der Menschen mit Behinderung" findet in der Rottweiler Kreissparkasse, Königsstraße 44, von 10 bis 16 Uhr der "Tag der Rottweiler

Selbsthilfegruppen" statt. 22 Selbsthilfegruppen und Organisationen präsentieren sich der Öffentlichkeit. Neben interessanten Programmpunkten besteht den ganzen Tag über die Möglichkeit, sich über die Gruppen und deren Arbeit umfassend zu informieren. Folgende Rottweiler Selbsthilfegruppen und Organisationen beteiligen sich an der Veranstaltung: Deutsche Parkinson Vereinigung, Regionalgruppe Rottweil; Bundesverband Poliomyelitis, Interessengemeinschaft Personen mit Kinderlähmungsfolgen, Selbsthilfegruppe Rottweil; Deutsche Narkolepsie Gesellschaft, Selbsthilfegruppe Rottweil; DRK-Kontaktgruppen Diabetes, Rottweil; Elternkreis drogengefährdeter und drogenabhängiger Jugendlicher; Selbsthilfegruppe für epilepsie-betroffene Erwachsene und Angehörige in Rottweil und Umgebung; �Niere� Baden-Württemberg-Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, Selbsthilfegruppe Rottweil; Ambulanter Hospizdienst Rottweil; Rheuma-Liga Baden-Württemberg, Arbeitsgemeinschaft Rottweil; Ökumenische Kinder- und Jugendförderung Rottweil; Regenbogen, Betreuung behinderter und nicht b ehinderter Kinder und Jugendlicher; Selbsthilfegruppe Rottweil für Männer nach urologischen Krebserkrankungen; Lebenshilfe im Kreis Rottweil, Ortsverein Rottweil; Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn, Haus St. Antonius Rottweil; DCCV Morbus Crohn-Colitis Ulcerosa, Selbsthilfegruppe Rottweil; Deutsche ILCO, Gruppe Rottweil; Selbsthilfe Körperbehinderte, Kreis Rottweil; Al-Anon, Rottweil; Endometriose Landesnetzwerk, Rottweil; Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe, Rottweil; DRK Kreisverband Rottweil sowie Solifer, Rottweil.

04.05.2008 Die Israelitische Kultusgemeinde Rottweil/Villingen-Schwenningen feiert den 60. Geburtstag des Staates Israel im Festsaal des Alten Gymnasiums, Am

Kapellenhof, in Rottweil. Die Feier steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser. Ab 15:30 Uhr findet ein Konzert des Männerchors Druschba-Chaverut der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern statt. Im Rahmen des Konzerts wird eine programmatische Erklärung zum Staat Israel verlesen. Im Anschluss daran feiert die Jüdische Gemeinde mit ihren Gästen im Foyer. Die Tanzgruppe der Volkshochschule Rottweil führt Tänze aus Israel vor, zudem gibt es viele Informationen rund um das Land.

05.05.2008 Im Rahmen der "Tage der Menschen mit Behinderung" werden von 15 bis 19 Uhr auf dem Parkplatz am Nägelesgraben behindertengerechte Fahrzeuge vorgestellt.

Vom "Rollifernreisebus" über Reiseangebote für behinderte Menschen bis hin zu speziell ausgestatteten Autos reicht das Angebot.

05.05.2008 Der kreistag des Landkreises Rottweil beschließt, dass vier berufliche Schulen im Landkreis Rottweil einen neuen Namen erhalten sollen. In Rottweil heißen

die Gewerblichen Schulen jetzt Erich-Hauser-Gewerbeschule und die Kaufmännischen und Sozialpflegerische Schule nennt sich jetzt offiziell Oswald-von-Nell-Breuning-Schule.

06.05.2008 Wegen Reparaturarbeiten der ENRW wird das gesamte Rottweiler Fernwärmenetz von 7:30 Uhr bis 15 Uhr komplett abgestellt.
06.05.2008 Die ENRW bittet ihre Wasserkunden größere Wasserentnahmen im Vorfeld unter der Telefonnummer 0741/510101 anzumelden. Beim nächtlichen Befüllen von

Schwimmbädern, Teichen, Löschwasserbehältern oder dem Bewässern von Feldern wird bei der ENRW in der zentralen Leitstelle ein außergewöhnlicher Wasserverbrauch wahrgenommen, der Netzmeister macht sich dann auf die Suche nach der Ursache für den erhöhten Verbrauch und kann auch einen Rohrbruch nicht ausschließen. Die Überprüfung des erhöhten Verbrauchs ist aufwendig und verursacht Kosten, die vermieden werden können, wenn große Wasserentnahmen angemeldet werden.

07.05.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats entscheidet über eine Bauanfrage zur Umgestaltung und Sanierung des Gebäudes Ruhe-Christi-Straße 5.
07.05.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats entscheidet über einen Bauantrag für die Erweiterung einer Doppelhaushälfte mit Grage und Carport auf dem

Grundstück Konrad-Witz-Straße 13.

07.05.2008 Nach Vorstellung des Kostenplanes durch das Architekturbüro KTL und einer Überprüfung der vorliegenden Zuschusszusagen sprach sich der Rottweiler

Gemeinderat mehrheitlich für die Baufreigabe aus: die Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters kann damit beginnen. Auf 6,7 Millionen Euro belaufen sich die Gesamtkosten des als Mehrgenerationenhaus geplanten Gebäudes. 4,4 Millionen Euro sollen über Zuschüsse finanziert werden. 2 Millionen Euro steuert die Stadt, 300.000 Euro die "Bürgerinitiative zur Rettung des Kapuziners" bei.

Mit Hilfe des Landessanierungsprogramms des Baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums, der Landesstiftung Baden-Württemberg, des Regierungspräsidiums Freiburg und weiterer Zuschussgeber geht damit eine jahrzehntelange Diskussion um den denkmalgeschützten Bau in der Rottweiler Neutorstraße ihrem Ende entgegen. Die vom Gemeinderat bereits verabschiedeten baulichen Entwürfe kommen der Forderung der Denkmalpflege nach, die alten Strukturen des Klosters wieder sichtbar zu machen und mit modernen Elementen sinnvoll zu verbinden.

Grundsätzlich in Frage gestellt wird die Sanierung des Kapuziners weiterhin von Gerhard Aden (FDP) und Dieter Albrecht (FWV), beide sind der Meinung, die Stadt könne sich die Sanierung nicht leisten, schon wegen der hohen jährlichen Betiebskosten.

07.05.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats stimmt dem Plan zu, im Bereich Römerstraße/Göllsdorfer Straße eine Querungshilfe für Fußgänger zu errichten.
08.05.2008 Die seit 2005 am Rottweiler Kriegsdamm ansässige Privatbank Merck Finck & Co hatte in ihren Räumlichkeiten zu einem Kunstkaffee mit Bildern der Künstlerin

Brigitte Teufel aus Zimmern geladen. Zuvor waren Michael Krume, persönlich haftender Gesellschafter und Mitglied der Geschäftsleitung, sowie Guido Singer, Leiter der Dependance Rottweil, mit ihren Gästen von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser im Alten Rathaus empfangen worden.

Die Privatbank Merck Finck & Co, deren Stammsitz in München liegt, entwickelte sich in den vergangenen vier Jahren bundesweit zu einem erfolgreichen Anbieter der Branche. So stieg das Volumen der betreuten Kundengelder von vier auf acht Milliarden Euro.

08.05.2008 Mirjam Storz wurde zur Schulleiterin der Eichendorff-Schule ernannt. In der Feierstunde hob Schulamtsdirektor Klaus Häcker die tiefe Verbundenheit der

neuen Schulleiterin mit ihrem künftigen Arbeitsplatz hervor, Storz war einst selbst Schülerin der Eichendorff-Schule.

09.05.2008 Rottweils Medienreferent Jochen Schicht verläßt Rottweil zum 1. Juli 2008, er hat die Stelle erst im September 2007 angetreten. Schicht wird

Medienreferent in Lörrach, der Heimatstadt seiner Frau. Rottweils Verwaltung bedauert den Schritt Schichts, mit seiner Arbeit war man hoch zufrieden. Die Stelle des Medienreferentnen in Rottweil wird nun wieder ausgeschrieben.

09.05.2008 Beim Kindergarten Charlottenhöhe wird ein zweiter Container aufgebaut, in dem die Kinder ab September 2008 betreut werden sollen. Der Container soll

240.000 Euro kosten, außerdem wird der schon existierende Container renoviert.

10.05.2008 Das Rottweiler Freibad eröffnet die Saison 2008, es ist täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet, Frühschwimmen ist für Saisonkartenbesitzer von 6:30 bis

7:30 Uhr möglich.

11.05.2008 Die Stadtkapelle gibt ab 16 Uhr vor dem Alten Rathaus ihr Muttertagskonzert.
13.05.2008 Die Primtalstraße wird vom 13. Mai 2008 voraussichtlich bis Anfang Juli 2008 zwischen der Oswald-Klein-Straße und bis zur Brücke über die Prim voll

gesperrt. Die ENRW erneuert Versorgungsleitungen, außerdem soll der Fahrbahnbelag erneuert werden.

14.05.2008 Preisgekrönte Bauten aus dem Landkreis Rottweil werden vom 14. bis 27. Mai 2008 in einer Ausstellung im Rottweiler Alten Rathaus vorgestellt. Im Jahr 2007

hatten sich Vertreter der Architektenkammer Baden-Württemberg im Landkreis Rottweil auf die Suche nach Architektur gemacht, die das Prädikat "beispielhaft" verdient. Von 58 eingereichten Bauten wurden 15 Objekte mit einer Auszeichnung versehen. Drei Bauten, die im Auftrag der Stadt Rottweil entstanden sind, gehören zu den preisgekrönten Objekten: Die Erweiterung des Albertus-Magnus-Gymnasiums und die Erstellung des Bürgersaals Feckenhausen durch das Architekturbüro "Broghammer.Jana.Wohlleber" aus Zimmern sowie die Sanierung und der Mensa-Anbau an den Musikpavillon der Konrad-Witz-Schule durch die städtische Architektin Waltraud Engeser.

14.05.2008 Der Arbeitskreis "Ökumenischer Treff Hegneberg" veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Fotogruppe Rottweil des Bahn-Sozialwerks einen Fotowettbewerb für

Hobby-Fotografen. Das Motto lautet: "Mein Rottweil". Mit der Kamera soll der jeweilige Lieblingsplatz in Rottweil festgehalten werden. Mitmachen können alle, die Spaß am Fotografieren haben. Alle eingereichten Bilder werden im Rahmen des 11. Hegnebergfestes am Samstag, 28. Juni 2008, von 14 bis 18 Uhr ausgestellt. Das Fest findet im Kindergarten und im Ökumenischen Treff statt. Eine Jury wählt die drei besten Aufnahmen aus. Die Fotografen erhalten als Preis je eine Einführung in die digitale Bildbearbeitung bei der Fotogruppe Rottweil der Stiftung Bahn-Sozialwerk. Für den ersten Platz ist zudem noch ein Überraschungspreis vorgesehen.

15.05.2008 Während der Sperrung des Viaduktes besteht für davon betroffene älteren Bürger aus der Au die Möglichkeit, sich kostenlos ein Taxi zu rufen.

Oberbürgermeister Thomas J. Engeser hatte sich für diese Lösung eingesetzt, berechtigt sind alle Personen über 60 Jahre, die zwischen 6 und 20 Uhr aus dem Bereich "In der Au" in die Innenstadt und umgekehrt fahren möchten. Voraussetzung für eine Taxifahrt ist eine gültige Stadtbus-Zeitkarte oder ein Schwerbehindertenausweis mit gültiger Wertmarke.

16.05.2008 Vertreter des Seniorenrates, der Stadtverwaltung Rottweil und des Mehrgenerationenhauses Kapuziner Rottweil besuchten das Mehrgenerationenhaus in

Freudenstadt. Das Treffen markierte den Beginn einer Partnerschaft zwischen den beiden Einrichtungen. "Es ist eine große Motivation zu sehen, was andere Häuser schon geschafft haben, und wohin wir noch kommen möchten", erklärte Theresia Dreischulte-Klos, Leiterin des Mehrgenerationenhauses Rottweil. Dazu sei ein erfahrener Partner besonders wichtig.

18.05.2008 Anlässlich des Internationalen Museumstags am Sonntag, den 18. Mai 2008, veranstaltet das Dominikanermuseum in Rottweil ein Programm für die ganze

Familie. Mit Führungen durch die Sammlungen und verschiedenen Kinderaktionen, die sich mit dem Alltagsleben im römischen Rottweil beschäftigen, wird im Untergeschoss des Museums zugleich der neu eingerichtete Workshop-Raum "FABRICA" eingeweiht. Hier werden auch in Zukunft die museumspädagogischen Angebote des Museums ihren festen Platz haben. Das Dominikanermuseum ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Internationale Museumstag, der jährlich vom Internationalen Museumsrat (ICOM) ausgerufen wird und auf die Vielfalt der Museumslandschaft aufmerksam macht, wird in Deutschland bundesweit seit 1999 gefeiert.

19.05.2008 Auf der Intensivstation endete für ein 14-jähriges Mädchen der Abend, nachdem sie mit Bekannten reichlich Alkohol genossen hatte. Während einer

Streifenfahrt fielen Beamten des Rottweiler Polizeireviers zwei Mädchen auf dem Gehweg gegenüber der Tankstelle in der Schramberger Straße auf. Eines der Mädchen, eine 16-Jährige, kniete auf dem Boden und hatte die bewusstlose 14-Jährige im Arm. Nachdem die 14-Jährige sofort ins Krankenhaus eingeliefert worden war, stellte sich folgende Vorgeschichte heraus: die beiden Mädchen hatten sich am Abend in Rottweil getroffen und waren mit vier Jungs zur Half-Pipe im Bereich Schmälze gegangen. Dort wurde offensichtlich Alkohol konsumiert, was zu den gesundheitlichen Problemen der 14-Jährigen geführt haben dürfte.

20.05.2008 Die Ermittlungen zu einer Serie von über 30 Graffiti-Schmierereien im Zeitraum vom Herbst 2006 bis Sommer 2007 konnten jetzt abgeschlossen werden.

Vier Jugendliche sollen für die Taten, die hauptsächlich in Rottweil und in Neufra begangen wurden, verantwortlich sein. Die Serie hatte bereits im N ovember 2006 begonnen. Bis zum Sommer 2007 wurden dabei in Neufra unter anderem die Schule, die Ringzughaltestelle sowie in Einzelfällen auch die Ringzüge selbst mit Stiften oder Sprays beschmiert. In Rottweil waren vor allem Gebäude in der Heerstraße betroffen sowie das Landratsamt und die Kreissparkasse.

20.05.2008 Die Gartenfreunde Rottweil laden zu einem Veredelungskurs für Obstgehölze ein. Treffpunkt ist beim Vereinsheim der Gartenfreunde Rottweil. Alle

Gartenfreunde und Gäste sind willkommen, Kreisfachberater Keller vom Landratsamt führt in die fachgerechte Veredelung ein.

20.05.2008 So viele Schüler der Rottweiler Musikschule fuhren noch nie zum Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und so viele wurden noch nie mit Preisen ausgezeichnet.

Musikschulleiter Michael Bayer: "Dieser 45. Wettbewerb ist auf allen Ebenen der erfolgreichste gewesen, den die Musikschule je erleben durfte". Das monatelange Üben und die vielen zusätzliche Unterrichtsstunden wurden belohnt: Zwei 1. Preise, ein 2. Preis und fünf 3. Preise, das ist die Bilanz der hochbegabten jungen Musiker aus Rottweil und ihrer Lehrkräfte.

21.05.2008 Das THW Rottweil hat einen neuen Gerätekraftwagen bekommen, einen Lastkraftwagen von Iveco (Magirus), der ohne Zubehör schon 155.000 Euro kostet.

Vorgestellt wurde das neue Fahrzeug in der Fahrzeughalle des Ortsverbands des Technischen Hilfswerk im Zimmerner Industriegebiet. Der neue LKW ersetzt seinen 28 Jahre alten Vorgänger. Gleichzeitig wurde bei der Feier die offizielle Amtseinsetzung des neuen Ortsbeauftragten Tobias Wagner vorgenommen. Nachdem den Gästen das Fahrzeug vorgestellt wurde, übernahm Herr Weber von der THW Geschäftsstelle Villingen-Schwenningen die offizielle Schlüsselübergabe. Herr Weber überreichte die Schlüssel an den Zugführer des OV Rottweil, Herrn Bastian Tröger, und an den Fahrer des neuen Einsatzfahrzeuges, Herrn Andreas Krauspe. Herr Weber wünschte den Helfern des OV Rottweil, dass sie immer sicher an den Einsatzort und auch wieder zurück kommen.

21.05.2008 Die Schlecker-Filiale am Friedrichsplatz 9 schließt, da vor einigen Wochen bereits die Filiale in der Brugger Straße zumachte, zieht sich Schlecker

damit ganz aus Rottweil zurück.

21.05.2008 Stadträtin Heide Friederichs stellte für die Fraktion FFR+Grüne/PRoFi bei der Stadtverwaltung den Antrag, die Machbarkeit nordseitig angebrachter

Parkplätze auf dem Viadukt zu prüfen: "Die Entlastung dieses einst wichtigen Verkehrsweges durch die Nordumgehung, lässt eine neue Bewertung und ein neues Verkehrsprofil am Viadukt zu�. Bei der jetzt durchgeführten Sanierung des Viadukts sollen noch notwendige bauliche Maßnahmen berücksichtigt werden, um Grundlagen für eine entsprechende verkehrsrechtliche Anordnung zu schaffen.

21.05.2008 Anwohner der oberen Konrad-Witz-Straße ärgern sich über überdimensionale Umbaupläne am Gebäude Konrad-Witz-Straße 30. Der Bauausschuss des Rottweiler

Gemeinderats hat am 7. Mai 2008 den Umbauplänen zugestimmt, ohne die Einwände der Anwohner überhaupt anzuhören. Der Bauherr, der den Umbau am Gebäude durchführen will, hat auch das wegen seiner Größe umstrittene Gebäude Konrad-Witz-Straße 40 und 42 errichtet. Oberbürgermeister Thomas Engeser will nach den Anwohnerprotesten nun prüfen lassen, ob am Gebäude Konrad-Witz-Straße 30 wirklich nur eine "untergeordnete Bauerweiterung" vorgenommen werden soll. Die Anlieger warten dagegen auf eine Ortsbesichtigung durch den Gemeinderat und auf eine gerechte Abwägung zwischen rein privaten Gewinninteressen und dem Schutz eines begehrten Rottweiler Wohngebiets vor Verunstaltungen.

22.05.2008 Das Parkhaus am Kriegsdamm erhöht seine Preise, der Tageshöchstsatz wird von 2,50 auf 5,00 Euro verdoppelt.Dafür bleiben die übrigen Gebühren gleich: die

Monatskarte kostet 49,98 Euro, die erste Stunde im Parkhaus kostet 1,00 Euro, jede weitere angefangene Stunde 50 Cent.

22.05.2008 Dr. Winfried Hecht arbeitet am abschließenden Band seiner Reihe zur Rottweiler Stadtgeschichte:

Rottweil vor 771 n. Chr. � Anfänge und Wurzeln der Stadtgeschichte.

22.05.2008 Bei leichtem Nieselregen versammelten sich einige hundert Gläubige im Stadtgraben zum Fronleichnamsgottesdienst. Sängerknaben, Münsterchor, Stadtkapelle

und die Zünfte mit ihren Fahnen und Laternen umrahmten den Gottesdienst. Die anschließende Prozession führte durch die mit Birkenzweigen geschmückte Stadt zurück ins Münster, wo die Feier ihren Abschluss fand.

23.05.2008 60 junge Bläser aus Rottweil und der Region sind in den Pfingstferien wieder in Rottweil zusammen gekommen, um wie schon in den Jahren zuvor als

sinfonisches Jugendblasorchester "Windphonics" ein hochkarätiges Konzertprogramm auf die Beine zu stellen. Das Abschlusskonzert findet am Samstag, 24. Mai 2008 um 20 Uhr in der Alten Stallhalle in Rottweil statt.

24.05.2008 Die Deutsche Post eröffnet einen neuen Postpoint in Rottweil, in der Reinigung von Detlef Oost, Saline 5 im Einkaufszentrum, erhalten die Kunden ab

sofort auch Brief- und Paketdienstleistungen. Der neue Postpoint hat von 8 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

25.05.2008 Aus dem Bericht der Polizeidirektion Balingen:

Eine folgenschwere Auseinandersetzung zwischen einer größeren Gruppe von Spätaussiedlern aus dem Raum Rottweil und türkischen Staatsangehörigen aus Schömberg ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Schömberg. Vorausgegangen war eine Schlägerei in der vorhergehenden Nacht in Schömberg, wobei eine Gruppe der Spätaussiedler von in Schömberg wohnenden Türken geschlagen wurde. Um sich zu rächen fuhr eine etwa 20 Mann starke Truppe am Samstagabend, gegen 22.00 Uhr nach Schömberg. Dort wurde zunächst wohl das Fahrzeug eines türkischen Mitbürgers angehalten. Den Fahrer zogen die Angreifer aus seinem Auto und verprügelten ihn aufs Übelste. Durch mehrere Schläger wurde sogar eine Haustüre eingetreten und der Wohnungseigentümer bedroht, um von ihm den Aufenthaltsort der "Schömberger Türken" zu erfahren. Zwischenzeitlich hatten sich die Türken formiert und es kam im Innenstadtbereich von Schömberg zu regelrechten Hetzjagden auf die Spätaussiedler.

Es ging sogar soweit, dass ein unbeteiligter Fahrzeuglenker aus einem Nachbarkreis von mehreren Fahrzeugen gestoppt wurde. Die Fahrzeuginsassen stiegen aus, schlugen die Scheiben des Autos ein und verletzten den unbeteiligten Mann so schwer, dass er mit einem Sanka in eine Kreisklinik verbracht werden musste. Insgesamt wurden mindestens vier Personen so erheblich verletzt, dass sie in eine Klinik eingeliefert werden mussten. Wie viele Personen leichtere Verletzungen erlitten ist derzeit noch nicht bekannt.

Erst durch ein massives Polizeiaufgebot gelang es die Situation zu beruhigen und die verfeindeten Gruppen zu trennen. Im Zuge der Ermittlungen wurden mehrere Platzverweise für den Bereich der Gemeinde Schömberg an Personen aus der Gruppe der Spätaussiedler ausgesprochen. Der 43-jährige Rädelsführer der Spätaussiedler, seine zwei Söhne und drei weitere Personen im Alter zwischen 18 und 52 Jahren, konnten als Hauptverantwortliche ermittelt werden.

Die Überprüfungen zum genauen Ablauf der Schlägerei und den Beteiligten dauern noch an. Auf jeden Fall wird der schwere Landfriedensbruch für einige der Beteiligten noch ein schwerwiegendes Nachspiel haben. Um weiteren Eskalationen vorzubeugen wird die Polizei in den nächsten Tagen in Schömberg verstärkt präsent sein.

26.05.2008 Die Polizeidirektion Balingen hat eine 13-köpfige Ermittlungsgruppe zur Klärung des schweren Landfriedensbruchs in Schömberg aufgestellt, aus dem

Polizeibericht:

Am vergangenen Samstagabend kam es in Schömberg zu tätlichen Auseinandersetzungen zwischen einer Gruppe von Spätaussiedlern aus dem Raum Rottweil/Villingen-Schwenningen und türkischen Bewohnern von Schömberg. Gänzlich unbeteiligte Personen kamen dabei auch zu Schaden. Grund für diese Auseinandersetzungen war mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Schlägerei in der Nacht zum vorangegangenen Samstag, wo eine Gruppe von Spätaussiedlern bei einem Konflikt mit mehreren Türken in Schömberg unterlegen war und sich nun vermutlich revanchieren wollte.Bei den gewalttätigen Auseinadersetzungen am Samstagabend, überwiegend im Innenstadtbereich von Schömberg, wurde eine noch nicht genau bekannte Anzahl von Personen verletzt. Vier Personen wurden mit Verletzungen in die Kreisklinik Balingen eingeliefert, eine Person wurde in der Kreisklinik Rottweil behandelt.

Bei der Kriminalpolizei Balingen wurde eine 13-köpfige Ermittlungsgruppe zur Klärung dieser nicht nur in Schömberg Aufsehen erregenden schwerwiegenden Straftat eingerichtet. Bereits am Sonntag wurden unzählige Vernehmungen und Überprüfungen durchgeführt. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist nicht davon auszugehen, dass es in der Vergangenheit bereits zu Übergriffen zwischen den nun Tatbeteiligten gekommen war. Die Ermittlungsgruppe wird versuchen im Laufe dieser Woche den Sachverhalt umfassend aufzuklären. Die Polizei wird in den kommenden Nächten in Schömberg verstärkt präsent sein und die Bewohner um den Marktplatz entsprechend sensibilisieren.

26.05.2008 Auf der während der Viaduktsanierung ungenutzten Busspur in der Unteren Hauptstraße wurden zehn provisorische Parkplätze markiert. Auf den neuen

Parkplätzen kann bis zu einer Stunde kostenlos geparkt werden (mit Parkscheine).

27.05.2008 Die Orgel in der Predigerkirche wird von Orgelbaumeister Wolfgang Braun und seinen Mitarbeitern gereinigt, im Laufe der Jahrzehnte hat sich in den

Pfeifen und Luftgängen der Orgel Staub angesetzt, der die Klarheit der Töne erheblich beeinträchtigte. Die Reinigung wird etwa sechs Wochen dauern.

28.05.2008 Um die 680 Schornsteinfeger aus ganz Baden-Württemberg sind von Mai bis Juli 2008 zu Gast in der Bildungsakademie Rottweil, sie frischen dort ihr

Wissen auf.

28.05.2008 Im Laufe der vergangenen Woche sind Unbekannte in das ehemalige Rössle Hochhalden eingestiegen und verwüsteten das leer stehende Gebäude. Die Täter

sprühten mit einem Feuerlöscher herum und schütteten verschiedene Putzmittel aus. Wände und Böden beschmierten sie mit Kreide. Auf der Hinterseite des Gebäudes traten sie außerdem die Holztüre des Stalles ein und durchwühlten einen dort abgestellten Wohnwagen.

29.05.2008 Das traditionsreiche Rottweiler Fachgeschäft H. Spitznagel für Lederwaren, Papier, Büro und Bücher in der Hauptstraße 24 startet einen Umbau- und

Räumungsverkauf. Nach einer mehrwöchigen Bauzeit soll das Geschäft dann als reines Lederwarenfachgeschäft neu eröffnen, die Abteilungen Papier-, Bürobedarf und Bücher werden ganz aufgegeben. Die Geschäftsräume werden bei dem Umbau deutlich vergrößert, eine komplett neue Ladeneinrichtung, neue Beleuchtungstechnik und eine neue Boden- und Wandgestaltung sollen das Geschäft deutlich aufwerten.

29.05.2008 Einem suspendierten, 37-jährigen Pfarrer aus Dietingen wirft die Staatsanwaltschaft Rottweil Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie vor, er soll

von einem Rottweiler Internet-Café aus Kontakt zu Minderjährigen gesucht und auch gefunden haben. Suspendiert ist der Pfarrer schon länger, wegen finanziellen Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit einer Tätigkeit in Peru. Als Kantor und Organist soll der Mann aber über die Suspendierung hinaus noch für die Kirchengemeinde Dietingen auf Honorarbasis gearbeitet haben. Auf der Spur des Pfarrers war auch ein Journalist der britischen BBC, der den mutmaßlichen Täter im Rottweiler Internet-Café mit seinem verbotenen Tun konfrontierte.

29.05.2008 Am Rohbau der neuen Stadionhalle wurde Richtfest gefeiert, ein zufriedener Oberbürgermeister Thomas J. Engeser konnte Planer, Architekten, Handwerker,

Gemeinderäte und Vereinsvertreter an der Baustelle begrüßen. Am 16. Januar 2009 soll die Stadthalle mit einem Festakt eröffnet werden, 18. Januar 2009 ist ein "Tag der offenen Tür" mit Führungen, Bewirtung und Programm durch Rottweiler Vereine geplant. Bisher soll der Bau der neuen Halle voll im Zeit- und Kostenplan liegen, rund fünf Millionen Euro wird die Halle kosten.

Durch einen Laubengang besteht eine Verbindung zur Stallhalle. Als Ensemble umschließen beide Hallen den neuen, vergrößerten Festplatz. Der Veranstaltungssaal wird für 1000 Personen in Reihenbestuhlung ausgelegt sein und über eine Klappbühne, eine Hinterbühne und ein Stuhllager verfügen. Dazu kommen ein Foyer mit Garderobe, Bar und Sanitärräumen sowie eine Küche, Künstlergarderoben und weitere Nebenräume.

29.05.2008 Gegen 23 Uhr ging über Rottweil ein starkes Gewitter mit Hagelschauern nieder. Die Feuerwehr Rottweil musste zu 54 Einsätzen ausrücken. Es mussten

umgestürzter Bäume entfernt werden und Kellerräume in Wohn und Industriegebäuden ausgepumpt werden. In der Hochturmgasse schlug ein Blitz in einen Baum, der die Fahrbahn blockierte, im Spital löste eindringendes Wasser die Brandmeldeanlage aus, in der Römerstraße wurden Gully-Deckel herausgespült und in der Seniorenresidenz in der Ruhe-Christi-Straße wurde eine Garage überflutet.

29.05.2008 Dorothea Meylan ist gestorben, die aus der Schweiz stammende Schauspielerin spielte viele Jahre am Zimmertheater und übernahm vor einigen Jahren mit

ihrem Partner Peter Burri das Gasthaus Adler in Hausen, wo immer wieder Konzerte und Theaterausfführungen stattfinden. Dorothea Meylan wurde 63 Jahre alt.

30.05.2008 Das Foto-Forum Rottweil feiert seinen 25. Geburtstag mit einer Jubiläumsausstellung im Alten Rathaus. 13 Mitglieder beteiligen sich mit ihren Werken an

der thematisch offenen Schau, die ab 18 Uhr durch Oberbürgermeister Thomas J. Engeser eröffnet wird. Bis zum 27. Juni 2008 ist die Ausstellung während der üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Zur Vernissage sind alle Interessierte eingeladen.

30.05.2008 Umweltministerin Tanja Gönner würdigte das Umweltengagement von Städten, Gemeinden und der Bürgerschaft des Landes und zeichnet insgesamt 23 Lokale

Agenda-Gruppen mit einem Anerkennungspreis aus. Unter den Preisträgern ist auch die Lokale Agenda-Gruppe aus Rottweil.

30.05.2008 Im Gebäude Hauptstraße 39 eröffnet eine Filiale der Tuttlinger Meisterbäckerei Schneckenburger, zur Eröffnung gibt es Nußzopf für 2,99 Euro.
30.05.2008 Wirtschaftsminister Ernst Pfister eröffnete in der Stadionhalle die zweitägige Ausbildungsmesse "starter". Auf der Messe können sich Schüler und

Schulabgänger kostenlos über berufliche Möglichkeiten und Ausbildungsplätze in der Region informieren. Die Messe wird von der Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Rottweil veranstaltet. Neben 71 Ausstellern aus allen Branchen präsentiert die Messe ein Bühnenprogramm mit Experten. Eine "Last-Minute-Börse" bietet noch offene Ausbildungsplätze von der Rechtsanwaltsfachangestellten bis zum Speditionskaufmann an.

30.05.2008 Wirtschaftsminister Ernst Pfister überbrachte höchstpersönlich einen Förderbescheid für die Kapuziner-Sanierung nach Rottweil. Nachdem das

Wirtschaftsministerium bereits im März 2008 die Zusage über 800.000 Euro gegeben hatte, werden nun zusätzlich 489.780 Euro bereitgestellt. Diese Summe stammt aus dem Abrechungsüberschuss der Maßnahme "Gewerbepark Neckartal", die ebenfalls vom Landessanierungsprogramm unterstützt worden war. Die Umschichtung der Gelder war von der Stadt Rottweil beantragt und vom Regierungspräsidium Freiburg unterstützt worden. Wirtschaftsminister Pfister betonte, dass er sich stets für die Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters eingesetzt habe. Zu den bislang bewilligten rund 1,3 Millionen Euro sollen nach Angaben des Ministers nochmals 700.000 Euro dazu kommen. Die Gesamtkosten für die Sanierung des Kapuziners werden auf 6,7 Millionen Euro veranschlagt, 4,4 Millionen Euro sollen über Zuschüsse finanziert werden. Zwei Millionen Euro steuert die Stadt, 300.000 Euro die Bürgerinitiative Kapuziner bei.

31.05.2008 Am Samstag, 31. Mai 2008, findet die offizielle Auftaktveranstaltung für das Mehrgenerationenhaus Rottweil im ehemaligen Kapuzinerkloster in der

Neutorstraße statt. Ein ganztägiges Programm bietet der Bevölkerung die Möglichkeit, sich umfassend über die neue Einrichtung in Rottweils Zentrum zu informieren. Den Abschluss der Auftaktveranstaltung bilden Partys im Sonnensaal und im Kutschenhaus. Die Bürgerinitiative Kapuziner Rottweil als Trägerin des Hauses und die Stadtverwaltung Rottweil laden alle Interessierte ein.

31.05.2008 Das Bioheizkraftwerk in Rottweil-Hausen wurde unter der Anwesenheit der baden-württembergischen Umweltministerin Tanja Gönner offiziell in Betrieb genommen.

Tanja Gönner sagte: "Im Klimawandel liegt eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen. Die Anstrengungen, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase dauerhaft zu senken, müssen weiter vorangetrieben werden. Das Bioheizkraftwerk in Rottweil-Hausen ist beispielhaft, in dem es konsequent auf klimafreundliche, erneuerbare Energien setzt und so einen Weg zu einem wirksamen Beitrag zum Klimaschutz aufzeigt".

31.05.2008 Nur durch eine aufmerksame Mitbewohnerin konnte am Samstagnachmittag ein Wohnhausbrand verhindert werden. Die Anwohnerin teilte um 15:48 Uhr über Notruf

mit, dass es In der Au aus der Wohnung unter ihr herausrauche und niemand zuhause sei. Vor Ort bestätigte sich das Bild für Polizei und Feuerwehr. Die Wohnungstür musste gewaltsam geöffnet werden. Als Ursache des Rauchs konnte eine verformte Pfanne mit verkohltem Gemüse auf dem eingeschalteten Herd festgestellt werden. Noch war es damit getan, dass man die Pfanne vom Herd nahm und mittels Gebläse die Wohnung durchlüftete. Da die Wohnungsinhaberin unauffindbar war, wurde durch die Feuerwehr anschließend die Wohnungstür wieder verschlossen. Die FFW Rottweil war mit 12 Wehrmännern im Einsatz.

31.05.2008 Ein Brüderpaar aus Rottweil hat sich offensichtlich bei einem Zeugen, der letztes Jahr vor Gericht gegen einen von ihnen ausgesagt hat, gerächt. Die

beiden Brüder passten den Geschädigten Freitagnacht, kurz nach Mitternacht vor dem Bahnhof in Rottweil ab und verfolgten ihn mit dem Auto. Als der Geschädigte sein Auto in der Altstadt kurz verließ, schlugen die beiden Brüder am Auto des Geschädigten die Heckscheibe ein. Der Geschädigte flüchtete anschließend mit seinem Auto und es entwickelte sich eine wilde Verfolgungsfahrt durch Rottweil, wo die Brüder mehrfach versuchten den Geschädigten anzuhalten. Da dies nicht gelang, ließen sie von ihrem Vorhaben ab. Dafür begaben sich die beiden zum Geschädigten nach Hause und verkratzen dort ein weiteres Auto des Geschädigten.

31.05.2008 Der Bundestagsabgeordnete Volker Kauder, Oberbürgermeister Thomas J. Engeser, Henry Rauner, Vorsitzender der Bürgerinitiative Kapuziner Rottweil und

Theresia Dreischulte-Klos, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses, eröffneten offiziell das Mehrgenerationenhaus Rottweil. Anschließend wurde im Sonnensaal und im Kutschenhaus bei Live-Musik gefeiert.

01.06.2008 Offenbar steht die Villa Duttenhofer vor der Schließung, der Pächter des städtischen Gebäudes, Bernhard Engler, soll die Kündigung ausgesprochen haben.

Auch die Stadt Rottweil soll den Pachtvertrag gekündigt haben. Engler und die Stadt sollen schon seit längerem streiten.

01.06.2008 Die Intim-Boutique von Hildegard Mahler in der Königstraße 88 schließt, zm Abschluss ist ein großer Räumungsverkauf geplant. Sogar über

eBay wird ein neuer Pächter oder Käufer gesucht. Aus der Anzeige:

Sex-Shop in Rottweil (älteste Stadt Baden-Württenbergs) der altershalber zu verpachten oder verkaufen ist, in mittlerer Kreisstadt in Süddeutschland. Alt eingeführtes Geschäft seit 35 Jahren mit festen Kundenstamm in günstiger Stadtrandlage abzugeben.

01.06.2008 Die Stadt Rottweil und die ENRW führen von Anfang Juni bis Mitte Oktober 2008 Kanalisations- und Straßenbauarbeiten in der Stadtgrabenstraße ab dem

Gebäude 2 bis auf Höhe der Einmündung Gänsbrunnengäßle durch. Stadtgrabenstraße und Hochmaiengasse sind während der Bauzeit nur erschwert zu durchfahren sowie im jeweiligen Bauabschnitt vollständig gesperrt.

01.06.2008 Von Anfang Juli bis Mitte November werden 360 Meter der Hochwaldstraße ausgebaut. Das Bauvorhaben erstreckt sich von der Einmündung in die Tannstraße bis

zum Ahornweg. Das städtische Tiefbauamt lässt diesen Bereich der Straße einschließlich der Gehwege komplett erneuern. Zudem wird die ENRW alle Versorgungsleitungen überholen sowie an den Kanal-Schächten Regulierungsarbeiten durchführen.

01.06.2008 Die Kracht-Bäckerei-Kette, die ihren Hauptsitz in Vöhrenbach im Schwarzwald hat, übernimmt das Café Herz von Bäckermeister Wolfgang Dold. Dold hat das

Café Herz 25 Jahre lang betrieben, er übernahm im Jahr 1982 das Geschäft vom Ehepaar Herz, das damals in den Ruhestand ging.

01.06.2008 Die Außenrenovierung am Heilig-Kreuz-Münster soll im Frühjahr 2009 abgeschlossen werden und dann 2,2 Millionen Euro gekostet haben.
02.06.2008 Rund 20 Bauern blockieren die Zufahrt zur Omira-Molkerei auf der Saline, Milchlaster sollen so darin gehindert werden, ihre Milch in der Molkerei abzugeben.

Die Bauern wollen mit der Aktion Druck auf die Molkereien ausüben, die Forderungen der Bauern sind: 43 Cent pro Liter Milch.

02.06.2008 Schon wieder beschert ein Gewitter am Abend der Feuerwehr Rottweil Einsätze: Mehrere Keller in der Stadion- und Körnerstraße mussten leergepumpt werden.

Der Schwerpunkt lag beim Handelshof auf der Saline, dort wurde über drei Stunden lang mit fünf Wasersaugern und drei Tauchpumpen Keller und Schächte leergepumpt. Es waren 23 Feuerwehrleute im Einsatz.

04.06.2008 Rainer Kaufmann, Direktor des Regionalverbands, informierte den Rottweiler Gemeinderat über das Gipsstein-Vorkommen im langen Berg bei Göllsdorf. Um die

zehn Millionen Tonnen Gipsstein auf einer Fläche von hundert Hektar sollen im Untergrund vorhanden sein. Ein möglicher Abbau der Bodenschätze ist allerdings vor dem Jahr 2024 nicht möglich. Bisher hat sich der Rottweiler Gemeinderat wegen der möglichen Verschandelung der Landschaft immer gegen mögliche Abbaupläne entschieden. Kaufmann verwies allerdings auf die gesetzliche Vergabe zur Erschließung solcher Rohstofflager, bei der die Stadt sich kaum gegen einen möglichen Abbau wehren kann.

04.06.2008 Die Anwohner-Proteste gegen ein geplantes Bauvorhaben in der Konrad-Witz-Straße 30 haben einen ersten Erfolg bewirkt, bis zum Inkrafttreten eines

Bebauungsplans wurde eine Veränderungssperre für das Gebiet ausgesprochen. Das Gebäude Konrad-Witz-Straße 30 sollte überdimensional umgebaut werden.

05.06.2008 Der neue Grüngürtel am Nägelesgraben wurde durch Oberbürgermeister Thomas J. Engeser offiziell an die Bürger übergeben. Mit dem im November 2007 eröffneten

EDEKA-Markt Culinara bildet die Erholungsfläche entlang der ehemaligen Stadtmauer den ersten Teil einer vollkommenen Neugestaltung entlang der Nägelesgrabenstraße. Im zweiten Teil wird ein neues Seniorenheim entstehen, außerdem sollen attraktive Einzelhandelsgeschäfte angesiedelt werden. Der Stadt gelang es während der vergangenen 20 Jahre, in diesem Bereich alle Grundstücke zu erwerben. Nachdem auch noch der dort ansässige städtische Betriebshof eine neue Heimat fand und 2005 das Autohaus Rieble ins Gewerbegebiet Berner Feld zog, stand einer Neugestaltung des rund zehn Hektar großen Geländes nichts mehr im Weg. Die Projektleitung übernahm das Team des städtischen Eigenbetriebs Stadtbau.

05.06.2008 Auf Anwohnereinsprüche im Göllsdorfer Dättele-Baugebiet wurde reagiert, die Vorgaben wurden zurückgenommen, die maximale Firsthöhe wird von 9,50 auf 8,50

Meter reduziert. Die weitgehende Sonneneinstrahlung auf die Gebäude des Baugebiets sei nun gewährleistet, die Nutzung von Sonnenenergie sei problemlos möglich.

05.06.2008 Die Rottweiler Eisenbahn- und Modellbaufreunde e.V. (REMF) haben vor kurzem eine Abteilung für Jugendliche eröffnet, Eberhard Pfahler, der zweite

Vorsitzende der REMF, leitet die Jugendgruppe. Für die Gruppenarbeit wurde von den Jugendlichen ein eigener Raum eine Etage im Bahnhof unter dem Vereinsdomizil hergerichtet.

06.06.2008 Der Fernsehsender 3sat zeigt um 11:30 Uhr einen halbstündigen Dokumentarfilm über den Rottweiler Taubblindenseelsorger Peter Hepp. Unter dem Titel

"Aus anderer Sicht: Wenn einem Hören und Sehen vergeht" wird der in Rottweil lebende und von der Diözese Rottenburg-Stuttgart angestellte 46-jährige Diakon porträtiert, seine Arbeit, sein Familienleben und sein Lebensweg.

06.06.2008 Die Gaststätte Bettlinsbad wird jetzt von Simon Fleischhacker und seine Frau Petra Schmidt betrieben. Seinen Gästen bietet das Restaurant gute

Hausmannskost, für Kinder ist eine Rutsche, ein Hasengehege und ein Sandkasten vorhanden. Die Fußball-Europameisterschaft kann auf einem großen Bildschirm betrachtet werden.

07.06.2008 Der Motorradclub Gremium veranstaltet einen Tag der offenen Tür in seinem Clubheim in der Tuttlinger Straße 10 (früher Seehalde).
07.06.2008 Die Narrenzunft Rottweil begeht die Einweihung ihres neuen Zunfthauses mit einem Tag der offenen Tür mit ganztägiger Bewirtung. Im Jahr 2004 erwarb die

Narrenzunft das Gebäude Hauptstraße 1 von der Stadt Rottweil, nach einer kompletten Innen- und Außenrenovierung (Kosten rund 450.000 Euro) erfüllte sich für die Narrenzunft der lang ersehnte Wunsch nach einem eigenen Domizil.

07.06.2008 Gegen 21:00 Uhr wurden Polizei und das Rote Kreuz in den Stadtgraben gerufen. Grund hierfür war, dass ein 14-jähriger Junge aus Rottweil in volltrunkenem

Zustand ca. 8m den Abhang des Stadtgrabens hinuntergestürzt war. Vorausgegangen war ein etwa zweistündiges Saufgelage von mehreren 14 und 15 Jährigen. Ein Freund des 14 Jährigen fand diesen schlussendlich am Fuße des Abhangs und verständigte die Polizei. Seine Zechgenossen verließen indes die Örtlichkeit, weshalb gegen diese drei jungen Männer ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet wird. Im Krankenhaus stellte sich heraus, dass sich der 14-Jährige lediglich kleinere Blessuren durch den Sturz zugezogen hatte, aber mit 2,9 Promille mehr als deutlich alkoholisiert war. Wegen der Herkunft des Alkohols sind Ermittlungen im Gange.

07.06.2008 Einen nicht alltäglichen Einsatz hatte eine Streife des Polizeireviers Rottweil. Eine Amsel wurde vermutlich durch die zurückliegenden Unwetter über einen

Regenablauf im Bereich des Schwarzen Tores in einen Ablaufkanal gespült. Ein junger Mitbürger hatte dies erkannt und die Polizei verständigt. Die beiden Uniformträger besorgten sich hierauf geeignetes Werkzeug bei der Feuerwehr Rottweil und befreiten den Vogel aus seiner misslichen Lage, sehr zur Freude der meist jüngeren Gäste der benachbarten Narrenzunft.

07.06.2008 Die im Vorfeld vor der Öffentlichkeit geheimgehaltene Hauptübung der Feuerwehr Rottweil fand m Jahr 2008 am Kreiskrankenhaus Rottweil statt. Das

Szenario: Nach einem Zimmerbrand musste eine ganze Pflegegruppe mit 20 Betten des Krankenhauses evakuiert werden. Auch der Rettungsdienst und die örtliche DRK-Bereitschaft nahmen an der Übung teil. Besonders wichtig sei im Ernstfall die Zusammenarbeit mit dem Krankenhauspersonal.

09.06.2008 Nach sechswöchigen Renovierungsarbeiten hat die Café-Bar Arae Flaviae in der Blumengasse 8 wieder geöffnet, jetzt betreibt Biagio Sica die

Gastronomie, er leitete zuvor die Café-Bar Markthalle. Neben Kaffeespezialitäten werden Cocktails, anti-alkoholische Getränke und Spirituosen und kleinere Snacks angeboten.

09.06.2008 Die Dammstraße ist wegen Bauarbeiten der ENRW zwischen der König- und der Mittelstadtstraße gesperrt, Ab August 2008 bis Ende September 2008 wird sie

zwischen der Mittelstatdt- und der Heerstraße gesperrt.

10.06.2008 Die Feuerwehr Rottweil musste am Radweg zwischen Rottweil und Neufra Nester des Eichenprozessionsspinners entfernen. Das verstärkte Auftreten das

Eichenprozessionsspinners kann für die Gesundheit des Menschen gefährlich werden. Es sind die giftigen Haare der Raupen, die bei Hautkontakt oder durch Einatmen zu allergischen Reaktionen führen können. Dr. Heinz-Joachim Adam, Leiter des Gesundheitsamtes Rottweil empfiehlt keinesfalls Raupen und ihre Nester zu berühren. Nach Kontakt mit Raupenhaaren sollte ein sofortiger Kleiderwechsel und ein Duschbad mit Haarreinigung durchgeführt werden. Wichtig ist, die beim Kontakt getragene Kleidung zeitnah in der Waschmaschine zu waschen. Beim Aufenthalt in betroffenen Gebieten sollten empfindliche Hautbereiche (z. B. Nacken, Hals und Unterarme) durch Kleidung geschützt werden. Auf Holzernte- oder Pflegemaßnahmen sollte, solange Raupennester erkennbar sind, verzichtet werden. Der Eichenprozessionsspinner kann folgende Krankheitserscheinungen auslösen: Raupenhaar-Dermatitis, Entzündungen von Augenbindehaut und Auge, Entzündungen der oberen Luftwege, Allgemeinerscheinungen wie Schwindelgefühl, Fieber und allgemeines Krankheitsgefühl. Beim Auftreten von Krankheitserscheinungen sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Der Patient sollte dabei von sich aus auf den Kontakt mit den Raupenhaaren hinweisen. Zur gesundheitlichen Beratung steht das Gesundheitsamt unter Telefonnummer 0741/17445-0 zur Verfügung.

11.06.2008 Der Rottweiler Gemeinderat will den für den Aldi-Markt auf der Saline den geltenden Bebauungsplan ändern. Aldi will den bestehenden Markt von 800

Quadratmetern auf 980 vergrößern. Zum Schutz der Händler in der Innenstadt sind bisher nur 800 Quadratmeter Verkaufsfläche erlaubt.

11.06.2008 Christoph Fortner hat sein Baugesuch für die Erweiterung der Konrad-Witz-Straße 30 zurückgezogen, er hat angekündigt, ein neues Baugesuch einzureichen, das

auch die protestierenden Anlieger zufrieden stellen soll. OB Engeser gab dem Bauausschuss die Entscheidung Fortners bekannt, die beabsichtigte Veränderungssperre für die Konrad-Witz-Straße ist damit erst einmal überflüssig geworden.

11.06.2008 An das zur Zeit teilweise leerstehende Gebäude Friedrichsplatz 16 soll ein Treppenturm angebaut werden, diesem Vorhaben stimmte der Bauausschuss des

Rottweiler Gemeinderats mit knapper Mehrheit zu. Der Treppenturm soll auf einem kleinen Gärtchen im rückwärtigen Bereich des Gebäudes an der Kaufhausgasse entstehen. Der Treppenturm soll separate Zugänge zu den einzelnen Wohnungen ermöglichen, die städtische Bauverwaltung unterstreicht, dass das denkmalgeschützte Gebäude in seinem Innern nicht nachhaltig verändert werden kann und dass deshalb nur die Lösung mit dem Treppenturm in Frage komme. Ursprünglich war vom Bauherrn auch noch eine Garagenzeile als Anbau geplant, dies wurde aber vom Bauausschuss abgelehnt. Der Bauausschuss stimmte mit acht zu fünf Stimmen für den Treppenturm, Heinz Vogt (SPD) und Sibylle Schumacher (CDU) wehrten sich gegen den Turm ("Der Turm zerstört die ganze Umgebung"), Kurt Schellenberg (FWV) und Felix Schindler (CDU) stimmten für das Vorhaben, da sonst keine sinnvolle Nutzung des seit längerem leerstehenden Wohnhauses gegeben sei.

13.06.2008 Am Freitag, 13. Juni 2008, lädt der Gewerbe- und Handelsverein zur vierten Rottweiler langen Einkaufsnacht ein. Rund 50 Geschäfte lassen ihre Ladentüren

über den üblichen Ladenschluss hinaus bis 23 Uhr geöffnet. Ein Rahmenprogramm soll aus Einkaufen und Flanieren zwischen Viadukt und Schwarzem Tor, Kriegsdamm und Hochbrücke ein Erlebnis machen.

13.06.2008 Wegen eines Betriebsausflugs sind alle städtischen Dienststellen und die Ortschaftsverwaltungen geschlossen.
13.06.2008 Die Firma Schwarz in Neukirch plant an der Zepfenhaner Straße eine Erweiterung ihrer Betriebsstätte in östlicher Richtung.
13.06.2008 Das Mutterhaus der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal hat dem Pfarramt der Gemeinde Heilig Kreuz

mitgeteilt, dass die beiden letzten Marchtaler Schwestern Rottweil verlassen werden. Im Jahr 1854 kamen die ersten Vinzentinerinnen aus Strassburg nach Rottweil, Bis zu 21 Schwestern sorgten für das Wohl von Kranken, Alten und Wöchnerinnen. 1985 wurde die Schwesternstation im Spital aufgelöst. Im Jahr 1867 übernahmen die Schwestern auch die Hauswirtschaft im Bischöflichen Konvikt, von 1907 bis 1916 arbeiteten Schwestern in der privaten Geburtsklinik von Dr. Martin in der Bahnhofstraße. Von Anfang an waren die Schwestern auch in der ambulanten Krankenpflege tätig. 1883 bekamen sie ein eigenes Haus in der Hochmaiengasse. Das Asyl, wie die Schwesternstation genannt wurde, zog 1909 in das Haus Schramberger Straße 9. Das Kindergartenwesen in Rottweil hat mit den Barmherzigen Schwestern bereits 1858 mit einer ersten Gruppe in der damaligen Kriegsdammschule seinen Anfang genommen. Im Laufe der vergangenen 154 Jahre waren es wohl mehr als 1100 Schwestern, die ihr Leben und ihre Arbeit im Dienst an Menschen in Rottweil stellten. In einem Gottesdienst zum Gemeindefest am 13. Juli 2008 werden die beiden letzten Schwestern Jutta und Gabriele Maria verabschiedet.

14.06.2008 Der Turnverein Rottweil feiert sein traditionelles Sommerfest auf dem Sportgelände in der Au, alle Mitglieder und Freunde des Vereins sind ab 14 Uhr

eingeladen.

14.06.2008 Aus der Gaststätte Deutsche Fahne in der Römerstraße wurde das Antica Roma, die Wirtschaft wurde renoviert und bietet nun italienische

Spezialitäten an.

14.06.2008 Die Stadt Rottweil verkauft das Gebäude Flöttlinstorstraße 13, das denkmalgeschützte Gebäude steht derzeit leer und muss vom Käufer saniert werden.
15.06.2008 Nur wenige Jahre nach dem Ende der grundlegenden Sanierung des Kapellenturms im Jahr 2001 steht schon wieder ein Gerüst an dem Bauwerk: im oberen Bereich

sind Steine brüchig geworden, einige sind sogar schon heruntergestürzt. Die Renovierung soll zwei Jahre dauern und 800.000 Euro kosten. Der Turm wird nicht komplett eingerüstet, sondern nur vom vorletzten Umgang bis zur Traufe. Der Hausmeister des Konvikts hat am Bauwerk herabbröckelnden Putz und Steine bemerkt, die Steinnmetzfirma Krauss aus Tübingen entfernte in einer Sofortmaßnahme mit langen Stangen die schadhaften Stellen, so dass erst mal keine Gefahr mehr besteht.

15.06.2008 Das 41. Klassikfestival Sommersprossen beginnt, es dauert bis zum 5. Juli 2008
16.06.2008 In der Nacht gegen 2 Uhr fiel in der Oberndorfer Straße bei der Einmündung in die Hochwaldstraße eine große Buche quer über die Straße und verursachte

eine Vollsperrung. Die Feuerwehr Rottweil beseitigte den umgestürzten Baum.

20.06.2008 Am Turm des Münsters wird derzeit die Kupferblechfläche saniert. Weil das Kupfer versprödet ist, müssen die historischen Fälze bei 700 Grad aufgeglüht

werden, bevor man sie dann auffalten kann. Der Turm ist durch eine Brandmeldeanlage mit der Leitstelle der Feuerwehr verbunden, ein Feuerwehrschlauch wurde bis zum Glockenturm hinauf verlegt, um im Brandfall schnell reagieren zu können. Die Kupferbleche stammen aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts, sie wurden nach einem Brand im Turm verlegt. Das Aufglühen erfolgt nur vormittags, damit eventuell entstehende Brände noch während der Arbeitszeit entdeckt werden können. Die Arbeiten am Turm des Münsters sollen noch dieses Jahr beendet werden können.

21.06.2008 Die ENRW lädt mit einem Tag der offenen Tür am 21. und 22. Juni 2008 zur Besichtigung des neuen Biogasheizkraftwerks in Hausen ein.
22.06.2008 Die Arbeiterwohlfahrt feiert ihr Sommerfest auf dem Vaihingerhof ab 10:30 Uhr.
23.06.2008 Im Katholische Kindergarten Himmelreich wird ein neues Baumhaus aufgestellt, es wurde von der Firma Holz-Steinwandel gestiftet und von Zimmermeister und

Ausbilder Filippo Campagna von der Bildungsakademie Rottweil hergestellt und aufgebaut.

24.06.2008 Das Feldkreuz auf dem Grundstück neben dem Gemeindehaus Feckenhausen gehört der Ortschaft Feckenhausen. Im Jahr 1995 erwarb die Ortschaft das Grundstück

und ist bisher davon ausgegangen, dass das Feldkreuz dabei nicht mitverkauft wurde. Das Feldkreuz soll jetzt renoviert werden.

24.06.2008 Die Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum des FV 08 Rottweil ist erschienen, die Schrift mit rund 100 Seiten von Winfried Hecht kann im Buchhandel für

drei Euro erworben werden.

27.06.2008 Ab 12:45 Uhr führt das Fundamt im Vorhof der Zehntscheuer eine Fundsachenversteigerung durch. Neben verschiedenen, guterhaltenen Damen- und

Herrenfahrrädern stehen auch Uhren und Schmuckgegenstände, Handys und andere Gegenstände zur Versteigerung an.

27.06.2008 Der 19-jährigen Autofahrer, der im Dezember 2007 in Bühlingen betrunken in ein Fabrikgebäude gekracht war, muss weitere drei Jahre auf seinen Führerschein

verzichten. Außerdem erhielt er zwei Freizeitarreste und er muss 80 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten und er muss Maßnahmen gegen seine Suchtgefährdung ergreifen.

28.06.2008 Der Gesangverein Liederkranz Bühlingen feiert über das Wochenende sein traditionelles Backhäuslefest.
28.06.2008 Ab 14 Uhr findet das elfte Hegnebergfest statt.
28.06.2008 Ab 14 Uhr feiert die Waldorfschule ein Sommerfest.
28.06.2008 Die "Alt"-Bauherren im Göllsdorfer Neubaugebiet Dättele fordern von der Stadt Rottweil die Kosten für die Ausnahmegenehmigungen zurück und drohen mit

Klagen.

28.06.2008 Den Fressnapf in der Römerstraße 80 gibt es seit 10 Jahren, aus diesem Anlass gab es 10% Rabatt auf alle Waren. Im Rahmenprogramm des Jubiläums sorgte

eine Rettungshundestaffel für Unterhaltung, der Erlös ging an den Verein "Menschen für Tiere" in Spaichingen.

30.06.2008 Der Rottweiler Tafelladen in der Hochmaiengasse sucht weiter nach ehrenamtlichen Helfern. Momentan helfen um die 25 Personen beim Beschaffen und

Verkaufen der Waren, in mit Rottweil vergleichbaren Städten engagieren sich dagegen meist über 80 Ehrenamtliche für ihren Tafelladen. Rund 300 Familien profitieren zur Zeit vom Tafelladen, 80 bis 100 Berechtigte stehen pro Öffnungstag vor dem Tafelladen Schlange, um für 10 bis 15 Prozent der sonst üblichen Preise einkaufen können.

01.07.2008 Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat gegen den suspendierten Betriebsleiter des Spitals Anklage beim Landgericht Rottweil wegen Untreue in besonders

schwerem Fall, Vorteilsannahme und Urkundenfälschung erhoben. Dem beamteten Angeschuldigten wird vorgeworfen, zum Nachteil einer 93-jährigen Heimbewohnerin unter Ausnutzung seiner Stellung und eines bestehenden Vertrauensverhältnisses etwa 190.000 Euro veruntreut zu haben, in der Absicht, die Gelder für sich zu verwenden. Zur Verschleierung der Taten soll der Angeschuldigte die ihm vorgeworfenen Urkundenfälschungen begangen haben. Der Angeschuldigte war aufgrund des gegen ihn bestehenden Verdachtes aufgrund Haftbefehls des Amtsgerichts Rottweil im Oktober 2007 festgenommen worden und befand sich wegen bestehender Flucht- und Verdunkelungsgefahr bis Dezember 2007 in Untersuchungshaft.

02.07.2008 Die Firma Striving Eagle in der Oberndorfer Straße 84 bietet in ihrem Online-Shop unter

http://www.striving-eagle.de/ so genannte Triker an.

02.07.2008 Der Rottweiler Gemeinderat stimmte der Erweiterung des Aldi-Marktes auf der Saline zu, er soll von den jetzigen 800 Quadratmetern auf 980 Quadratmeter

Verkaufsfläche erweitert werden. Der Gemeinderat hat den für Aldi geltenden Bebauungsplan geändert, denn zum Schutz der Innenstadt-Händler sind auf der Saline eigentlich nur 800 Quadratmeter Verkaufsfläche erlaubt. Für den Antrag stimmten 16 Gemeinderäte, sieben waren dagegen und zwei enthielten sich der Stimme.

02.07.2008 Der Rottweiler Gemeinderat hat eine erste Änderung des Bebauungsplans für das Baugebiet "Oberes Dättele" beschlossen, wofür bisher kostenpflichtige

Befreiungen nötig waren, soll jetzt kostenlos zu haben sein.

04.07.2008 Im Bockshof hat das Stück Kasimir und Karoline in der Freiluftsaison 2008 des Zimmertheaters Premiere.
05.07.2008 Beim 18. Kreisfeuerwehrtag in Sulz legte die Abteilung Feckenhausen der Feuerwehr Rottweil das Silberne Leistungsabzeichen mit Erfolg ab.
06.07.2008 Die Kirchliche Sozialstation feiert ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür, er beginnt mit einem Gottesdienst im Münster um 9:30 Uhr,

anschließend geht es im Gebäude Predigerstraße 1 weiter. Früher haben in Rottweil die Schwestern vom Asyl in der Predigerstraße 1 aus die Kranken und Pflegebedürftigen betreut. Es entstanden später Krankenpflegevereine, aus denen dann 1978 in Rottweil die Sozialstation in Trägerschaft der Katholischen Gesamtkirchengemeinde hervorging, die eng mit der Evangelischen Kirche zusammenarbeitet. Nach dem Gottesdienst gibt es in der Predigerstraße 1 neben Mittagessen und Kaffee auch Informationen zu Pflegedienst, Nachbarschaftshilfe und Familienpflege.

06.07.2008 5000 Zuschauer sahen das Spiel zwischen dem FV 08 Rottweil und dem VfB Stutgart, Stuttgart gewann mit 8:0. Das Spiel war ein Höhepunkt zum 100-jährigen

Jubiläum des FV 08 Rottweil.

07.07.2008 Der "Arbeitskreis Klimaschutz" der "Lokalen Agenda 21 � Rottweil" trifft sich ab 19:30 Uhr im Kundeninformationszentrum der ENRW im Alten Gymnasium. Mit

allen an der Vorbereitung des "Energietags 2008" beteiligten Handwerkern sowie der ENRW erhält dann das Programm für diese Veranstaltung, die am 14. September 2008 stattfindet, seinen letzten Schliff.

08.07.2008 Seit vergangenem Jahr besteht zwischen dem Leibniz-Gymnasium Rottweil und der Daguang Middle School Hangzhon eine schulische Partnerschaft. 27 Gastschüler

und sieben Lehrkräfte halten sich eine Woche in Rottweil auf, sie wurden auch von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser im Rathaus empfangen.

09.07.2008 Der Fall um einen Sportlehrer vom Rottweiler Leibniz-Gymnasium und den weitergegebenen Abitursaufgaben im Fach Sport kommt vors Arbeitsgericht Freiburg,

das hat der Sprecher des Regierungspräsidiums, Joachim Müller-Bremberger, bestätigt.

09.07.2008 Die Stadtverwaltung stellt im Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats die Pläne zum Umbau des Rathauses in Hausen vor. Der Umbau soll 210.000 Euro kosten,

das sind 95.000 Euro mehr als bisher geplant. Die Stadt begründet die Mehrkosten damit, dass die Kellerdecke des Gebäudes nun auch saniert werden muss. Die Ortschaftsverwaltung Hausen wird vom ersten Stock ins Erdgeschoss umziehen und der Musikverein soll großzügige Proberäume bekommen.

09.07.2008 Für einen guten Zweck ist Erich Rudzinski unterwegs durch Deutschland und will dabei innerhalb eines Jahres zu Fuß 4.500 km zurück legen. Mit seinem

Marsch wirbt der Krankernpfleger für den Bau eines Kinderhospizes im fränkischen Marktheidenfeld. "Todkranke Kinder haben keine Lobby" sagt er und er will sich für die betroffenen Familien stark machen und ihre Schicksale mehr in die Öffentlichkeit bringen. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser begrüßte den Marschierer in seinem Dienstzimmer und wünschte ihm auf seinem weiteren Weg nach Villingen-Schwenningen alles Gute.

09.07.2008 Der Zweckverband Ringzug lädt zu seiner fünften Ringzugwanderung im Jahr 2008 ein. Sie findet am Mittwoch, dem 9. Juli 2008 statt. Treffpunkt und Abmarsch

ist um 13:50 Uhr am Bahnhof in Donaueschingen. Für die Wanderbegeisterten lässt sich der Startpunkt ab Tuttlingen um 13:13 Uhr mit Umstieg um 13:24 Ur in Immendingen bequem erreichen. Um 12:51 Uhr ist Start mit dem Ringzug ab Rottweil, um 12:58 Uhr ab Trossingen Stadt, um 13:12 Uhr ab Schwenningen, um 13:25 ab Villingen und um 13:32 Uhr ab Brigachtal Klengen. Am Bahnhof in Donaueschingen erwartet die Teilnehmer Frau Renate Seifert vom Schwarzwaldverein Donaueschingen.

Vom Bahnhof Donaueschingen führt der Wanderweg durch den geologischen Garten zum Fürstlichen Park und weiter entlang der Breg in die sanierte Hinterstadt von Hüfingen. Über den Gewerbekanal und die Bregbrücke geht es zum südlichen Uferweg der Breg Richtung Römerbad. Die Wanderroute verläuft weiter am Römerbad vorbei zum unteren Schosenhof, wo das "Mostschöpfle" zu einer Rast einlädt. Der Wanderweg führt weiter auf eine Höhe von 777,8 m, wo der Wanderer mit einer traumhaften Aussicht über die weitläufigen Wiesen und herrlichen Wälder der Baar belohnt wird. Man erkennt die Schwäbische Alb, den Wartenberg, den Fürstenberg sowie den Buch- und Eichberg. Bei schönem Wetter sieht man ein wunderbares Alpenpanorama. Als nächstes Ziel wird Bräunlingen angesteuert. Nach einem mittelschweren Abstieg bietet sich beim Gasthaus und der Brauerei Löwen eine gute Gelegenheit zur Einkehr.

09.07.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats hat die Arbeiten für die Parkplatz- und Festplatzgestaltung um die neue Halle am Stadion an die Tuttlinger

Firma SKS Bau GmbH & Co. KG vergeben. Während die Kosten für die neue Halle von der Verwaltung auf rund 5 Millionen Euro heruntergerechnet wurden, werden für die Platz- und verkehrswegegestaltung rund um die neue Stadthalle nun zusätzliche 1,23 Millionen Euro an Kosten kalkuliert.

10.07.2008 Die Anlieger um das Gelände Heerstraße 12 gehen mit Anwälten gegen den vom Gemeinderat verabschiedeten, vorhabenbezogenen Bebauungsplan vor, sie haben

Widerspruch eingelegt, weil sie Verfahrens- und Formfehler sehen. Auf dem Gelände Heerstraße 12 will ein Investor ein Mehrfamilienhaus errichten, er plante eine Tiefgarage zu bauen. Gegen die Tiefgarage wehrten sich Anlieger, der Bauherr hat daraufhin die Tiefgarage zurückgezogen, plant nun aber eine Garage im Erdgeschoss. Bauverwaltungschef Thomas Burzan sieht den jetzigen Bebauungsplan als anfechtbar an, er werde vor dem Verwaltungsgericht kaum Betand haben. Trotz dieser Zweifel und einem anhängigen Gerichtsverfahren erhielt der Investor ein Teilbaufreigabe.

Heide Friederichs (FFR+Grüne/PRoFI) forderte zunächst Akteneinsicht für ihre Fraktion über den Schriftwechsel rund um die Heerstraße 12, erst als klar wurde, dass nur ein Untersuchungsausschuss diese Akteneinsicht bekommen würde, zog sie ihren Antrag zurück.

11.07.2008 Die Sanierung des Kapuzinerklosters soll Mitte August 2008 beginnen, sie soll bis Ende 2010 dauern. Während der gesamten Dauer der Bauarbeiten bleibt der

Sonnenparkplatz und der Sonnenbuckel gesperrt, ab Mitte September 2008 wird die Neutorstraße für rund fünf Wochen halbseitig gesperrt werden.

12.07.2008 Sechs Wochen lang wurde die Orgel der Predigerkirche durch die Orgelbaufirma Wolfgang Braun renoviert, um 19 Uhr findet ein Wiedereinweihungskonzert statt.

Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Orgelrenovierung sind willkommen.

12.07.2008 Der ESV-Rottweil feiert übers Wochenende im ESV-Sportheim sein fünftes Sommerfest.
12.07.2008 Die Aktion Eine Welt Rottweil veranstaltet beim Bücherverkauf im Gemeindehaus Adolph Kolping, Waldtorstraße 8, einen Ein-Euro-Tag. Jedes Buch kostet an

diesem Verkaufstag nur einen Euro. Von 9 bis 15 Uhr sind alle interessierten Bücherfreunde eingeladen.

12.07.2008 Dieser Tage trafen sich die "Meisterinnen der ländlichen Hauswirtschaft" auf dem Hofgut Neckarburg bei Rottweil. Vor vierzig Jahren, im Jahr 1968, machten

sie miteinander den Meisterinnenkurs und blieben seitdem in lockerer Verbindung.

12.07.2008 Im Mensa-Neubau des Schulzentrums wurde der frisch verlegte Estrich stark beschädigt. Da am Gebäude noch keine Türen montiert sind, war der Zugang von den

Handwerkern mittels einer Folie verschlossen worden, die durch die Täter zerschnitten wurde. Über die ganze ca. 100 qm große Fläche wurden Absätze in den noch feuchten Estrich gerammt und große Glasscherben eingedrückt. Zudem wurde eine zerschlagen Wodkaflasche aufgefunden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

12.07.2008 Ein Sachschaden von mehreren hundert Euro verursachten Jungendliche im Bereich der Achertschule. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass mehrere

Jugendliche Straßenlaternen mit Papier umwickelten und eine davon anzündeten. Weiter wurde ein Abfalleimer in Brand gesetzt und ein Zaun erheblich beschädigt. Obwohl die Jugendlichen beim Eintreffen der Polizei weggerannt waren, konnten sie kurz darauf ermittelt werden. Alle Beteiligte erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

13.07.2008 Der Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein lädt zu einer Führung ein, um 11 Uhr befasst sich die Führung mit Rottweils Vergangenheit als

Ackerbürgerstadt im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Führung mit Karl Lambrecht beginnt in der oberen Hochturmgasse.

13.07.2008 Beim Sonntagsgottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster wurden die beiden letzten Marchtaler Schwestern verabschiedet. Der Orden der Vinzentinerinnen war 154

Jahre lang in Rottweil tätig. Im Spital, im Konvikt, im Kreiskrankenhaus, vom �Asyl� aus auch in den Häusern der Stadt bei der Alten- und Krankenpflege und in den Kindergärten verrichteten im Laufe dieser vielen Jahre über 1100 Schwestern ihren vinzentinischen Auftrag. In den letzten Jahren lebten nur noch zwei Schwestern im Stadtkonvent. Schwester Jutta leitete 29 Jahre lang den Kindergarten "Im Himmelreich" und geht nun an die Schule für Hörgeschädigte St. Joseph in Schwäbisch Gmünd. Schwester Gabriele Maria arbeitet weiterhin als Ergotherapeutin im Rottenmünster und wird in den dortigen Konvent umziehen.

14.07.2008 Die Intim Boutique in der Königstraße 88 eröffnet neu.
14.07.2008 Die Schülermonatskarte für September 2008 gilt bereits ab Donnerstag, den 24. Juli 2008, dem Beginn der Sommerferien. Darauf hat der Verkehrsverbund

Rottweil (VVR) jetzt hingewiesen. Schülerinnen, Schüler und Azubis aus dem Landkreis Rottweil können mit ihrer September-Fahrkarte während der ganzen Sommerferien ohne Mehrkosten den öffentlichen Nahverkehr in der Region nutzen. Während der Sommerferien haben Jugendliche und junge Erwachsene mit der Schülermonatskarte oder dem Jahresabo für Azubis in allen Bussen und Nahverkehrszügen im Landkreis Rottweil freie Fahrt. Außerdem können sie in den Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz beliebig oft, ohne zeitliche Beschränkung und ohne Mehrkosten die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

15.07.2008 Der Investor, der auf dem Gelände Körnerstraße 12 neu bauen will, hat nach Anwohnerprotesten auf den Bau einer Tiefgarage und auf eine gewerbliche Nutzung

des Erdgeschosses im Neubau verzichtet. Im Erdgeschoss sollen nun 21 Auto-Stellplätze für die insgesamt 14 Wohnungen realisiert werden. 14(!) Wohnungen - der Neubau scheint viel größer zu werden, als das abgerissene ehemalige Kammergebäude. Zu voluminöses Bauen scheint ein Trend in Rottweil zu sein, oft helfen nur Anwohnerproteste gegen die schlimmsten Auswüchse.

16.07.2008 Simone Maiwald, Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Rottweil, steht einer Anfrage der Ortsgruppe Rottweil von amnesty international nach einer

Ausstellung von verurteilungswürdigen Zuständen in China während der Olympischen Spiele ablehnend gegenüber. OB Thomas Engeser will mit den Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderats nochmal prüfen, ob die Stadt die Ausstellung von amnesty international nicht doch unterstützt. Heinz Vogt und Ralf Armleder (SPD) und Berhard Pahlmann (FFR) sehen keinen relevanten Grund für die Absage der Ausstellung.

16.07.2008 Die Stadt Rottweil hat einen Rahmenvertrag für Investoren ausgearbeitet, die auf städtischen Dachflächen großflächige Photovoltaikanlagen installieren

wollen. Die Stadt verpachtet dabei an die Investoren städtische Dachflächen außerhalb des historischen Stadtkerns. Neben den Mieteinnahmen verspricht sich die Stadt eine Förderung der regenerativer Energieerzeugung in Rottweil.

16.07.2008 Das Regierungspräsidium Freiburg ist gegen eine geforderte direkte Anbindung des Industriegebietes Eferen 2 in Neukirch an die B 27. Anwohner forderten

die direkte Anbindung, um den Werksverkehr der Firma Schwarz aus Neukirch zu nehmen.

16.07.2008 Simone Maiwald, Leiterin des Fachbereichs Kultur der Stadt Rottweil, stellt im Kulturausschuss des Gemeinderats das neue Museumskonzept für das

Dominikanermuseum vor. Das Konzept sieht Umbauten im Museum und Marketing-Maßnahmen vor, deren Realisierung zusammen 390.000 Euro kosten soll. Die Sammlung römischer Stücke, die Schautafeln römischer Geschichte, sollen künftig besser und moderner präsentiert und vor allem auch intensiver beworben werden. Das Museums-Foyer soll eine größere Empfangstheke und ein kleines Café erhalten. Die jetzt noch 26 Ausstellungsbereiche sollen in vier Themenfelder wie "Römisches Militär in Rottweil" und "Städtisches Wohnen" gegliedert werden. Ganztägige Öffnungszeiten sollen bei gleich bleibendem Personalstand für mehr Besuchszeit sorgen, Großbanner sollen Tagestouristen anlocken, 2500 Menschen haben das Dominkanermuseum im Jahr 2007 besucht, Maiwald hat sich 20.000 Besucher mittelfristig als Ziel gesetzt. Maiwald: "Durch die zeitgemäße Präsentation der römischen Abteilung soll sich das Dominikanermuseum zu einem wichtigen außerschulischen Lernort und zu einem landesweiten Lernort für Besucher aller Altersgruppen entwickeln".

Von den 390.000 Euro Gesamtkosten soll die Stadt 115.000 Euro beitragen, das Archäologische Landesmuseum soll 135.000 Euro und die Landesstiftung Baden-Württemberg 120.000 Euro beitragen, 15.000 Euro sollen aus dem Budget fürs Dominikanermuseum entnommen werden, den Rest sollen Sponsoren aufbringen.

17.07.2008 Das Unwetter, das am 29. Mai 2008 über Rottweil tobte, verursachte Fahrbahnschäden im Kreuzungsbereich der Tuttlinger Straße mit der Seehalde sowie der

Schramberger Straße und der Bergstraße. Unmittelbar nach dem Unwetter wurden die schadhaften Bereiche abgesperrt und es wurden Warnzeichen aufgestellt. Erst jetzt soll mit den Ausbesserungen der Gewitterschäden begonnen werden: im Bereich Schramberger Straße / Bergstraße soll ein beschädigter Kanal ausgewechselt werden, Mitte September 2008 sollen die Arbeiten dort beendet sein. In der Tuttlinger Straße soll in der folgenden Woche mit der Beseitigung der Fahrbahnschäden begonnen werden.

Zuvor hatte sich eine Interessengemeinschaft Bürger mit offenen Augen wegen der schleppenden Schadensbeseitigung anonym bei der NRWZ beschwert: Am Nägelesgraben, dem Lieblingsplatz des Oberbürgermeisters, wäre die Sache bereits nach einem Tag behoben worden. Der Leiter des Tiefbauamtes der Stadt Rottweil, Herbert Greinacher, bat dagegen um etwas Geduld, weil erst nach Wochen das gesamte Schadensausmaß sichtbar werde und das Abwarten sich lohnen würde.

17.07.2008 Als Schlangenfänger betätigten sich zwei Beamte des Rottweiler Polizeireviers in Göllsdorf. Sie waren von einem Anwohner in die Schroffenstraße gerufen

worden, auf dessen Terrasse sich eine ein Meter lange Schlange in einer Ecke verkrochen hatte. Bei der Schlange handelte es sich um ein prächtiges Exemplar einer Ringelnatter. Nachdem die Schlange mittels eines Besens in einen Eimer hinein komplimentiert werden konnte, transportierte sie der Anwohner ans Dissenhorn und entließ sie dort wieder in die freie Natur. Nattern verfügen über eine Giftdrüse, die aber bei Ringelnattern nur ein schwaches und für den Menschen ungefährliches Gift absondern kann.

17.07.2008 Im Aquasol wurde die neue "Sternensauna" mit einem Spezialkran auf die Dachterrasse des Saunabereichs aufgestellt. Ab dem 22. Juli 2008 ist der Saunabereich

des Aquasols mit dem neuen Saunahaus für Besucher des Bades geöffnet.

18.07.2008 Volker Kauder ist in der Lauffener Halle zum Direktkandidat der CDU für den Bundestag gewählt worden. Mit 235 von 238 gültigen Stimmen wählte die

Wahlkreismitgliederversammlung den jetzigen Amtsinhaber wieder.

19.07.2008 Auf der Schlachthausstraße, vor dem Feuerwehrhaus und auf dem Neuen Spielplatz am Nägelesgraben findet von 11 bis 15 Uhr der Tag der Gesamtjugendfeuerwehr

Rottweil mit Stadtteilen statt. Die Besucher werden unterhalten und informiert, es gibt Sport und Spiel und die gesamte Feuerwehrtechnik kann besichtigt werden.

20.07.2008 Der neue Radweg zwischen Rottweil und Villingendorf wurde feierlich eröffnet, er hat 320.000 Euro gekostet.
20.07.2008 Peter Strasser, Chorleiter der Münsterchors, wird im Gemeindehaus Adolph Kolping von der Kirchengemeinde feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Strasser war 33 Jahre lang Leiter des Münsterchors, Oberbürgermeister Thomas J. Engeser zeichnete Strasser für sein außerordentliches Engagement mit der goldenen Bürgermedaille aus.

21.07.2008 Hans-Peter Banholzer hat den 15. Band in der Reihe "kleine Schriften des Stadtarchivs Rottweil" geschrieben: eine umfassende Dokumentation zur

Handwerkskunst seiner Rottweiler Vorfahren. Die Schrift mit 106 Seiten und mit Foto-CD ist für zehn Euro im Stadtarchiv und im Buchhandel erhältlich. Dreieinhalb Jahre lang hat der Autor für sein Buch recherchiert, sein Vater und sein Urgroßvater waren bekannte Rottweiler Goldschmiede.

21.07.2008 Landrat Wolf-Rüdiger Michel ist vom Kreistag beauftragt worden, die Möglichkeit einer Ringzugerweiterung bis nach Horb in Verhandlungen mit dem Land zu

prüfen.

22.07.2008 Im Auftrag von Gemeinderat und Verwaltung wurde von Prof. Addicks und fünf Studenten und Studentinnen der Hochschule Furtwangen im Studienjahr 2006/07 ein

Sozialbericht für Rottweil erarbeitet. Der Sozialbericht enthält Informationen für die Stadtöffentlichkeit, die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung, sowie die öffentlichen und freien Träger sozialer Leistungen.

Der Bericht gibt darüber Auskunft, wie sich die Alterspyramide der Stadt entwickelt, wie viele Single-Haushalte, Familien mit Kindern und Alleinerziehende in ihr leben. Er gibt einen Überblick zu Einkommensstruktur und Arbeitslosigkeit von Männern und Frauen. Er zeigt die Entwicklung von Schülerzahlen in den verschiedenen Schulformen und welchen Anteil daran Schüler aus Ausländer- und Aussiedlerfamilien haben. In ihm werden die Sozialleistungen, die besonders betroffenen Lebensverhältnisse und die verschiedenen Einrichtungen der Unterstützung aufgeführt.

Im Arbeitskreis "Zusammenleben in der Gesellschaft" der Lokalen Agenda 21 Rottweil wird dieses erste Sozialbild der Stadt von Bernhard Kraus für alle Interessierten vorgestellt. Seine Bedeutung, seine Grenzen und offene Fragen sollen dabei ermittelt werden. Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 22. Juli 2008 um 19 Uhr im Sitzungssaal des Neuen Rathauses statt. Hierzu sind alle Interessierten eingeladen.

22.07.2008 Das Geschäft "Marco" in der Hauptstraße 31-33 führt bis zum 31. Juli 2008 einen Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe durch.
23.07.2008 Der Hochwald feiert sein Margarethenfest, um 9 Uhr ist Gottesdienst in der Kapelle auf dem Hochwald, �danach unterhalten die Hirsch-Gässle-Musikanten aus

Villingendorf und der singende Wasenwirt Karl-Heinz Koch. Nachmittags lädt der Reit- und Fahrverein Hochwald zum Ponyreiten, am Abend spielen die Colorados.

23.07.2008 Der Kindergarten Hinterprediger hat sich einen neuen Namen gegeben. Er heißt jetzt Katholischer Kindergarten Bonaventura.
23.07.2008 Aus dem Polizeibericht der Polizeidirektion Rottweil vom 23. Juli 2008: Mitglieder des MC Gremium Rottweil festgenommen. Nach viermonatiger intensiver

Vorarbeit gelang einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe der Polizeidirektionen Balingen und Rottweil am Montag dieser Woche ein beachtlicher Erfolg. Die Kriminalbeamten ermittelten seit April gegen einen Rauschgiftlieferanten, mehrere -händler und weitere Tatverdächtige wegen Verdachts des gewerbsmäßigen, illegalen Handels mit Kokain und Amphetamin.

Die präzise vorbereitete Festnahmeaktion erfolgte mit Unterstützung des Spezialeinsatzkommandos der Polizei des Landes Baden-Württemberg und des Mobilen Einsatzkommandos des Regierungspräsidiums Tübingen. In Spaichingen, Albstadt, Rosenfeld und Dietingen wurden insgesamt vier Männer im Alter zwischen 37 und 45 Jahren festgenommen. Die Ermittler stellten insgesamt 180 Gramm Kokain und 530 Gramm Amphetamin sicher. Das Rauschgift hat einen geschätzten Marktwert von ca. 25.000 Euro. Im Rahmen der Durchsuchung von insgesamt sechs Wohn- und Gewerbeobjekten wurden darüber hinaus Rauschgiftverpackungsmaterial, Streckmittel, Bargeld, Mobiltelefone sowie Computer beschlagnahmt. Die personal- und zeitintensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeien aus Balingen und Rottweil konnten damit vorerst erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Über die Inhaftierung der Festgenommenen wird der Haftrichter im Verlaufe des Dienstags noch entscheiden.

23.07.2008 Einen Tag vor der Informationsveranstaltung zur "Gestaltung des öffentlichen Raumes Rottweil-Mitte" um die Pläne zur Neugestaltung der Hochbrücktorstraße

und des Friedrichsplatzes meldet der "Schwarzwälder Bote", dass die Finanzierung für das Projekts vollkommen offen ist. Die von der Stadt Rottweil angekündigten Landeszuschüsse in Höhe von 900.000 Euro wird es laut Schwabo nicht geben: Die B27 ist Landesstraße und das Land Baden-Württemberg denkt nicht an eine aufwendige Umgestaltung der Straße. Damit wird es auch keinen Landeszuschuss geben.

23.07.2008 FDP-Stadtrat Gerhard Aden bezweifelt, dass die Kostendeckung bei der Kapuzinersanierung mit 6,5 Millionen Euro eingehalten werden kann, er rechnet aus, dass

die Gesamtkosten schon jetzt bei 7,2 Millionen Euro liegen würden. Der Baubereichsleiter Thomas Burzan erklärte, dass man die vorgesehene Toleranzgrenze von 10 Prozent Steigerung oder Verminderung (!) der Kosten einhalten könne und dass es bei den zwei Millionen an Kosten, die von der Stadt Rottweil getragen werden müssen, auch bleibt. Besonders die Kritiker der Kapuzinersanierung werden ein Argusauge auf die Kostenentwicklung haben und sofort schreien, falls die Kosten steigen sollten, allerdings bleiben diese Reaktionen durchsichtig, wenn nicht auch andere Kostensteigerungen (etwa beim Bau der neuen Stadionhalle) erwähnt werden.

23.07.2008 Am Langen Berg lagert eines der größten Gipsvorkommen im Land Baden-Württemberg, viele Rottweiler fürchten, dass der Abbau dieses Gipsvorkommens Rottweils

direkte Umgebung verschandeln könnte. Der Gemeinderat hat sich jetzt dafür ausgesprochen, einem Kompromissvorschlag des Regionalverbands Schwarzwald-Baar-Heuberg zu folgen. Der Vorschlag sieht vor, dass das Gipsvorkommen zwar abgebaut werden soll, aber dass die Abbaufläche weiter entfernt von Rottweil und Göllsdorf liegt.

Das Land Baden-Württemberg fordert, dass der Rohstoff in den nächsten Jahrzehnten abgebaut werden soll. Der Kompromiss sieht vor, dass das Abbaugebiet um 400 Meter verschoben wird und dass die Gesamtabbaufläche nur noch 86 Hektar groß sein soll. Damit bleibt Rottweil wenigstens die Horrorvision erspart, dass man die Gipsbagger direkt von der Hauptstraße aus sehen kann. Aber es belibt ein massiver Eingriff in die Natur des Langen Berges, auch wenn der Kompromiss des Regionalverbandes davon spricht, dass die Hochfläche trotz angrenzenden Gipsabbaus weiter als Naherholungsgebiet genutzt werden kann. Die Abbaufläche von 86 Hektar entspricht einem Quadrat mit etwa 927 Meter Kantenlänge, das macht deutlich, wie stark der Lange Berg durch den Gipsabbau in Mitleidenschaft gezogen werden wird.

24.07.2008 Rottweils Oberbürgermeister Thomas J. Engeser lädt Bürgerinnen und Bürger zur Informationsveranstaltung "Gestaltung des öffentlichen Raumes Rottweil-Mitte"

ein. Die Veranstaltung finde ab 17.00 Uhr im Sitzungssaal des Neuen Rathauses statt. In Vorbereitung der Umbau- und Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Hochbrücktorstraße im Jahre 2010, möchte die Stadt Rottweil einen Wettbewerb zur Gestaltung des öffentlichen Raumes, einschließlich des Friedrichsplatzes und der Unteren Hauptstrasse durchführen. Die Bürgerversammlung soll allen Rottweilern die Möglichkeit eröffnen, sich aktiv an der Planungsvorbereitung zu beteiligen und Anregungen und Wünsche aüßern zu können.

24.07.2008 Der 20. Rottweiler Ferienzauber beginnt mit der Vorstellung des Chors "Via Voce" mit seinem Programm "Minne, Mönch und Morgenstern", er dauert bis Mitte

August 2008.

24.07.2008 Die VdK-Kreisverbandsgeschäftsstelle soll von Schramberg nach Rottweil verlegt werden. Der Sozialverband VdK ist mit 1,4 Millionen Mitgliedern der größte

Sozialverband in Deutschland. Er vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranken, Seniorinnen und Senioren, Patientinnen und Patienten gegenüber der Politik und an den Sozialgerichten.

24.07.2008 Die Sanierungsarbeiten am Viadukt liegen voll im Plan, die Abrissarbeiten an der alten Fahrbahndecke wurden von den Firmen Stumpp und Dieterle durchgeführt.

Auch die Verpressarbeiten an den Brückenpfeilern sind fertig, momentan wird am neuen Fahrbahnaufbau gearbeitet. Spätestens Mitte November 2008 sollen die Arbeiten beendet sein.

25.07.2008 Neue Schilder weisen jetzt den Weg zum "Haus Hochmauren", dem Wohnheim der Lebenshilfe in der Hochmaurenstraße. Nebenbei wird das Wohnheim für Menschen

mit Behinderungen vielleicht auch in der Bevölkerung mehr bewusst, ist es doch für 28 Bewohner zur gemeinsamen Heimat geworden.

25.07.2008 Ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod von Nikolaus Weinmann in Zepfenhan arbeitet weiterhin eine vierköpfige Ermittlungsgruppe an dem Mordfall, wobei die

Ermittler den Schlüssel zur Aufklärung des Verbrechens in Rumänien vermuten.

26.07.2008 Ein Anwohner am Wasserturm pocht auf die strikte Einhaltung der Veranstaltungszeiten beim Rottweiler Ferienzauber, je Verstoß drohen den Veranstaltern

ein Bußgeld in Höhe von 1000 Euro.

26.07.2008 Neufra feiert übers Wochenende sein 28. Dorffest. Beginn ist am Samstag um 17 Uhr mit dem Fassanstich durch Ortsvorsteher Felix Schindler. Anschließend

unterhält der Musikverein Neufra, während rund um das Rathaus der Musikverein, der Turnverein, der Motorsportverein, die Burgnarrenzunft und die Neufraer Feuerwehr die Gäste bewirten, am Abend gibt es Bowle und Mixgetränke von der Jugend- und Jazztanzgruppe, an der Cocktailbar der Burgnarren-Zunftgarde und an den beliebten Bier- und Weizenbierständen der Vereine gibt es weitere Getränke.

Am Sonntag ist ab 11 Uhr Frühschoppen mit dem Musikverein Feckenhausen. Ab 11 Uhr beginnt auch das vielfältige Unterhaltungsprogramm für Kinder. Ab 14 Uhr sind auf der Festbühne Tanzvorführungen. Anschließend werden die Jugendkapelle und der Musikverein Neufra zur Unterhaltung aufspielen. Um 15.30 Uhr sind die Kinder in die Zehntscheuer zum Kinderkino mit "Pipi Langstrumpf" eingeladen.

27.07.2008 Von 11.00 bis 17.00 Uhr öffnet die Kunststiftung Erich Hauser wieder den Skulpturenpark Erich Hausers für die Öffentlichkeit. Aus allen Werkphasen sind

hier seine Edelstahlskulpturen zu sehen. Ein Rundgang durch den Park, die Besichtigung des von Roland Ostertag 1969 erbauten Wohnhauses mit einer herausragenden Kunstsammlung sowie seiner Werkstatt werden im Rahmen von Führungen (pro Person 2,50 Euro) um 11.30 Uhr (mit Frau Schmidt-Tauscher) und 14.00 Uhr (Herr Geiger) angeboten. Außerdem findet um 15.00 Uhr eine Sonderführung mit Gerhard Breinlinger durch die von ihm kuratierte Ausstellung "Erich Hausers Ideenscribbles - Die Zeichnung als Ideenträger der Skulptur" statt. Für junge Leute (von 12 bis 16 Jahren) besteht die Möglichkeit, von 14.00 bis 17.00 Uhr an einem Theaterworkshop "Bühne frei für die Phantasie" mit Dorothee Jakubowski, Schauspielerin am Zimmertheater Rottweil, teilzunehmen. Wie an jedem offenen Sonntag ist auch dieses Mal die Espressobar geöffnet.

27.07.2008 In Rottweils österreichischen Partnerstadt Imst wurde ein neuer Bürgermeister gewählt. Der bisherige Bürgermeister Gerhard Reheis (SPÖ) wurde in die

Tiroler Landesregierung berufen und ist dort als Landesrat für Soziales und Integration verantwortlich. Der Imster Gemeinderat wählte den bisherigen Stellvertreter Gebhard Mantl (ÖVP) zum neuen Bürgermeister. Er hatte bisher bei den Stadtwerken Imst verschiedene Betriebszweige geleitet und ist seit 1992 als Gemeinderat und Stadtrat kommunalpolitisch aktiv. Rottweils Oberbürgermeister Thomas J. Engeser gratulierte seinem Kollegen zum neuen Amt und wünschte die Fortsetzung der guten partnerschaftlichen Beziehungen beider Städte.

27.07.2008 Das in Eigenarbeit renovierte Vereinshaus des Albanischen Vereins am Omsdorfer Hang ist zu einem festen Treffpunkt albanischen Mitbürger geworden.

Zemel Osmanaj, Vorsitzender des Vereins: "Es wird gut angenommen und wir sind sehr zufrieden". OB Engeser besuchte ein Grillfest des Vereins.

27.07.2008 Mit einem festlichen Gottesdienst wurde in Neukirch der neue Kreuzweg vom Friedhof zur Mariatannkapelle eingeweiht. Die Stelen des früheren Kreuzwegs aus

den 1920er Jahren waren so stark zerstört, das eine Restaurierung nicht mehr möglich war. Der inzwischen verstorbene Kirchengemeinderat Arnold Rieger setzte sich für die Wiedererichtung des Kreuzwegs ein, die Grundstücke für die Stelen wurden aus Privatbesitz erworben. Für die Stelen wurden Betonsockel gegossen, die 14 Bildnisse der Stationen wurden von Arnold Rieger vor seinem Tod von erhaltenen Originalen kopiert. Viele Spenden und Patenschaften für die einzelnen Stationen machten den neuen Kreuzweg möglich.

28.07.2008 Der Kindergarten Charlottenhöhe erhält mehr Raum für Kinderkrippen durch die Erweiterung des bestehenden Container-Komplexes. Die bestehende Krippengruppe

ist während des Umbaus in den Gemeindesaal umgezogen. Ab Mitte September 2008 werden dann zehn neue Krippenkinderplätze vorhanden sein.

28.07.2008 OB Thomas J. Engeser wird heftig kritisiert, weil er Werbung für das Ärztehaus "mkm42" - Medizinischer Kreis Milchwerk macht. Engeser warb für "mkm42" durch

Schreiben an Ärzte und Praxen für Heilberufe und medizinische Dienste. Gerhard Aden (FDP): "Das ist eine klare Parteinahme des OB für ein rein privates Projekt". Engeser erklärte dazu, dass nur solche Adressaten angeschrieben wurden, die sich auch für das inzwischen aufgegebene Ärztehaus am Nägelesgraben interessiert hatten. Engeser meinte, ihm sei wichtig, dass es in Rottweil ein Ärztehaus gibt und nicht etwa in einem Nachbarort. Die Werbung war also in erster Linie für den Standort Rottweil gedacht.

29.07.2008 Das "Konrada-Kreuz" auf dem Hochwald wurde von Peter Banholzer und seiner Frau Margarethe liebevoll restauriert und wieder aufgestellt. Die Eigentümer

des Kreuzes, die Familie Hirt, stellte die Christus-Figur zur Verfügung, Spenden des Reit- und Fahrvereins Hochwald, von Privatpersonen und Firmen ermöglichten den Erhalt des Kreuzes.

29.07.2008 Wolfgang Weis ist neuer Kirchenmusiker am Heilig-Kreuz-Münster, er wurde in geheimer Abstimmung bestellt. Wolfgang Weis ist Kirchenmusiker mit A-Prüfung

und absolviert derzeit in Würzburg sein Referendariat zum Erwerb der Lehrbefähigung im Fach Musik an Gymnasien. Der 1978 geborene Weis machte sein Abitur am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Nachdem Peter Strasser in den Ruhestand gegangen ist, wurde die Stelle des Kirchenmusikers am Heilig-Kreuz-Münster frei.

30.07.2008 Das Kutschenhaus beim Kapuziner soll für 70.000 Euro saniert werden, 6.300 Euro investiert die Stadt für eine neue Toilettenanlage, die später zu einer

öffentlichen Toilette werden soll. Insgesamt steuert die Stadt Rottweil 25.000 Euro für die Sanierung bei, den Rest trägt die Bürgerinitiative Kapuziner.

30.07.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats vergab Aufträge in Höhe von 1,9 Millionen Euro für die Kapuziner-Sanierung:

Rohbau- und Abbrucharbeiten, Firma Jerger Niedereschach, 647.000 Euro
Holzrestauration und Stahlbau, Firma Nowack Rottweil, 396.000 Euro
Stahlbauarbeiten, Firma Müller Offenburg, 587.000 Euro
Lüftungsanlage, Firma Baumeister Rottweil, 286.000

31.07.2008 Mit der "Aktion Seitenwechsel" macht die Ordensgemeinschaft der Barmherzigen Schwestern von Untermarchtal anläßlich ihres 150-jährigen Bestehens auf das

karitative Wirken der Ordensgemeinschaft aufmerksam: eine prominente Persönlichkeit verbringt einen Tag in einer Untermarchtaler Einrichtung. Im Vinzenz-von-Paul-Hospital arbeitete der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel einen Tag lang.

01.08.2008 Im öffentlichen Nahverkehr im Landkreis Rottweil gelten neue Tarife. Die Preise für Jahres- und Monatskarten werden um zwei bis drei Prozent erhöht,

Einzelfahrscheine und Wochenkarten werden um vier Prozent teurer.

02.08.2008 Dieter Thomas Kuhn gibt im Rahmen des Rottweiler Ferienzaubers in der Oberen Hauptstraße vor rund 6000 Zuhörern von 20:00 bis 22:00 Uhr ein Konzert.
05.08.2008 Der Personalausschuss der Stadt Rottweil hat den 32-jährigen Tobias Hermann aus Eriskirch zum neuen Medienreferenten gewählt. Hermann konnte sich gegen

87 Konkurrenten durchsetzen und wird am 15. September 2008 seine neue Stelle antreten. Tobias Hermann hat bei der Schwäbischen Zeitung volontiert und ist derzeit Redakteur der Schwäbischen Zeitung in Friedrichshafen.

06.08.2008 Der Freundeskreis Hyères feiert ab 16:30 Uhr sein Sommerfest am Unteren Bohrhaus.
06.08.2008 Das Gesundheitsamt gibt bekannt: Im Landkreis Rottweil wurden bei Trinkwasseruntersuchungen, die in den vergangenen Jahren durch das Chemische und

Veterinäruntersuchungsamt Freiburg durchgeführt wurden, keine besorgniserregenden Werte für Uran im Trinkwasser gemessen. Sämtliche Werte lagen deutlich unter 10 µg pro Liter Trinkwasser. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt als Leitwert 15 µg pro Liter Trinkwasser vor.

07.08.2008 Nachdem die Engelsfigur am Lorenzbrunnen Anfang März 2008 zerstört wurde, ziert jetzt eine Kopie des Engels die Brunnensäule. Der Rottweiler

Steinbildhauer Thomas Sieber hat nach der Originalfigur einen Abguss hergestellt. Die schnelle Wiederherstellung der Figur ist auch der städtischen Bauverwaltung und Anwohnern zu verdanken. Die Reparatur des Brunnes kommt gerade rechtzeitig zur Feier des Lorenz-Tages am 10. August 2008.

08.08.2008 Das Rottweiler Volksfest beginnt auf dem Festplatz zwischen der alten Stadionhalle und dem Rohbau der neuen Stadthalle, es dauert bis zum 17. August 2008.

Volksfestchefin ist Michaela Birkeneder-Bürkle, deren Großvater Alfred Weeber hat das Rottweiler Volksfest vor über 50 Jahren ins Leben gerufen.

11.08.2008 Vom 11. August bis voraussichtlich 26. September 2008 ist in Rottweil die Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Bahnhof wegen Straßenbauarbeiten gesperrt. Die

Bushaltestelle �Rottweil, Hochbrücke/Ruhe-Christi-Straße� (in Fahrtrichtung Bahnhof) wird in diesem Zeitraum von den Linien 4, 9, 20 und 7478 nicht angefahren. Diese Linien bedienen ersatzweise die Bushaltestelle vor dem Neuen Postamt. Die Bushaltestelle �Rottweil, Obere Bahnhofstraße� (in Fahrtrichtung Innenstadt) wird wie üblich bedient. Es kann jedoch auch hier an einzelnen Tagen zu Behinderungen kommen. Die Verkehrsunternehmen bitten um Verständnis.

11.08.2008 Die drei Verkehrsverbünde in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg haben die gegenseitige Anerkennung von Fahrscheinen erweitert. Nutzer von Wochen-, Monats-

und Jahresabokarten, darunter auch Azubis, erhalten seit 1. August 2008 neue Zusatzangebote, teilt der Verkehrsverbund Rottweil (VVR) mit. Der einheitliche regionale Nahverkehrstarif nennt sich künftig 3er-Tarif, in Anlehnung an den Ringzug �Der 3er�.

12.08.2008 Die rechtzeitige Entdeckung und Bekämpfung von zwei Brandstellen durch die Polizei verhinderte, dass sich zwei offensichtlich gelegten Brände nicht

ausweiten konnten. Beamte des Polizeireviers Rottweil befanden sich am frühen Dienstagmorgen bei Routinekontrollen auf dem Friedrichsplatz in Rottweil. Dabei bemerkten sie Brandgeruch, der jedoch nicht sofort zu lokalisieren war. Bei einer sofortigen Nachschau entdeckten die Ordnungshüter in der Hohlengrabengasse einen Feuerschein. Kurz darauf alarmierten auch Anwohner die Polizei. Wie sich herausstellte, war vermutlich gegen 03:45 Uhr von bislang unbekannten Tätern ein Schuhabstreifer im Zugang eines Gebäudes der Hohlengrabengasse in Brand gesteckt und in der Nähe stehende Müllbehälter angezündet worden. Den Beamten gelang es mit ihrem Autofeuerlöscher beide Brände abzulöschen, die alarmierte Feuerwehr bekämpfte noch vorhandene Glutnester. Nach einer ersten Schätzung entstanden Sachschäden von mehreren Tausend Euro. Zeugen beobachten drei Personen, die zur Brandzeit vom Brandort in Richtung Hauptstraße davonliefen.

17.08.2008 Der Förderverein Salinenmuseum lädt zu seinem traditionellem Bohrhausfest ein. Der Rundbau beim Salinenmuseum wurde vor 25 Jahren auf der Saline abgebaut

und an seiner jetzigen Stelle wieder aufgebaut. Zwei Rundlinge kamen nach Bad Dürrheim und dienen dort dem Narrenmuseum als Unterkunft.

18.08.2008 Die Sanierung des ehemaligen Kapuzinerklosters beginnt, der Sonnenparkplatz ist gesperrt. Im Bereich der Neutorstraße muss ab Mitte September 2008 für den

Zeitraum von etwa fünf Wochen der Straßenabschitt halbseitig gesperrt werden. Aufgrund von Abbruch- und Umbauarbeiten bleibt der Straßenabschnitt der Waldtorstraße, der vom Stadtgraben kommend am Kapuziner vorbeiführt während der Bauzeit vollständig gesperrt.

20.08.2008 Von Mittwoch, dem 20. August bis Sonntag, dem 31. August 2008 wird die Ortsdurchfahrt Bühlingen wegen Belagsarbeiten voll gesperrt. Bei schlechter

Witterung und baubedingten Verzögerungen ist eine Verlängerung der Sperrung bis Sonntag, dem 7. September 2008 möglich. Die Busse der Linie 1und 7281 können in dieser Zeit die Haltestellen �Bühlingen, Schwanen�, �Bühlingen, Fa. Bechtold�, �Lauffen, Hochhalde� und �Lauffen, Krone� nicht bedienen. Anstelle der Haltestelle �Lauffen, Krone� wird die Haltestelle �Lauffen, Brücke� bedient.

21.08.2008 Das Mehrgenerationenhaus erweitert sein Angebot: es öffnet nun auch donnerstags von 16 bis 18 Uhr neben der Öffnungszeit von 10 bis 12 Uhr am Freitag.

Während der Sanierung des Kapuziners ist das Mehrgenerationenhaus im ehemaligen Kutscherhaus beim Kapuziner untergebracht.

22.08.2008 Das neue Parkhaus beim Kreiskrankenhaus Rottweil wird eröffnet.
23.08.2008 Die Neustrukturierung der Call-Center der Telekom soll für den Standort Rottweil positive Auswirkungen haben: die Anzahl der Vollzeitkräfte soll von jetzt

130 auf über 400 erhöht werden. Die Umstrukturierung soll im 3. Quartal 2009 abgeschlossen sein.

25.08.2008 Nach der Eröffnung des neuen Parkhauses gibt es Unmut bei den Bediensteten des Krankenhauses über die Neuregelung der Parkgebühren, die teilweise bis zum

siebenfachen erhöht wurden.

25.08.2008 Im alten Milchwerk in der Heerstraße 44 beginnt die achte Sommerakademie der Kunstschule Hofgut Hohenstein.
26.08.2008 Michael Leuchsner wird im Alten Ratssaal mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, einer der ersten Gratulanten war OB Engeser, ein alter Schulfreund

Leuchsners.

29.08.2008 Das Lederwaren-Fachgeschäft Spitznagel in der Hauptstraße 34 eröffnet wieder nach dem mehrwöchigen Umbau, die Verkaufsfläche wurde vergrößert und der

Eingang zum Gebäude wurde verlegt.

01.09.2008 Die Veranstalter des Ferienzaubers sind zufrieden: rund 20.000 Zuschauer besuchten die Veranstaltungen, allein 6.000 sahen das Konzert von Dieter Thomas

Kuhn in der Oberen Hauptstraße. Das Biergartenpublikum eingerechnet kam man sogar auf 50.000 Besucher.

01.09.2008 Bei der Stadt Rottweil hat am 1. September 2008 wieder ein neues Ausbildungsjahr begonnen. 21 neue Auszubildende werden in 9 verschiedenen

Ausbildungsberufen ausgebildet. Die Berufsanfänger sind in den verschiedensten Dienststellen anzutreffen, so z. B. in der allgemeinen Verwaltung (Altes und Neues Rathaus), in den städtischen Kindergärten sowie im Kinder- und Jugendreferat, im Alten- und Altenpflegeheim des Eigenbetriebs Spital sowie bei der ENRW.

01.09.2008 In einem Fitnessclub in der Wilhelmstraße ist am Nachmittag ein Brand ausgebrochen, im zweiten Obergeschoss setzte eine defekte Lampe die Sauna in Brand.

Der Inhaber des Clubs löschte den Brand mit einem Feuerlöscher, die herbeigerufene Feuerwehr lüftete den Brandort. Der Sachschaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt.

03.09.2008 Die Umbau- und Sanierungsarbeiten in der Musikschule dauern länger als ursprünglich geplant, deshalb öffnet die Musikschule erst wieder am 22. September

2008. Die Eltern und Schüler werden von des Verlegung des Unterrichtsbeginns in einem Rundbrief in Kenntnis gesetzt. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Musikschullieter Michael Bayer legen aber größten Wert darauf, dass alle Schüler und Eltern schadlos bleiben. So sollen unter anderem die Herbstferien soweit als möglich zum Nachholunterricht herangezogen werden. Der Umbau der Musikschule wurde in erster Linie wegen des unzureichenden Brandschutzes im Gebäude verursacht. Im Zuge der Sanierung wurde das Gebäude mit Fluchtwegen, einer Außentreppe und mit Brandmeldeanlagen ausgestattet. Darüber hinaus wurden auch neue Unterrichtsräume geschaffen.

05.09.2008 Im Jahr 2008 wird es keinen Rottweiler Stadtschreiber geben, Kulturamtsleiterin Simone Maiwald erklärte, dass es keinen geeigneten Bewerber gegeben habe.
05.09.2008 Das neue VHS-Programm ist erschienen und wird an die Haushalte verteilt. Interessenten können sich ab dem 8. September bei der Volkshochschule anmelden.
05.09.2008 Im Tafelladen in der Hochmaiengasse hat die Ware nicht für alle Einkaufsberechtigte ausgereicht. Dieter Gaus vom DRK: "Wir haben aber sonst immer genug

Ware für alle, die Unterstützung durch die Discounter ist sehr gut". Einkaufen können im Tafelladen Bedürftige aus Rottweil, Zimmern und Villingendorf. Die Gemeinde Wellendingen plant eine Beteiligung ab 2009.

06.09.2008 Im Jahr 2012 soll am Stallberg mit dem Bau eines neuen, großen Gefängnises begonnen werden. Die Planungen für das 80 Millionen Euro teure Vorhaben sollen n

och dieses Jahr beginnen.

07.09.2008 Der Förderverein Salinenmuseum veranstaltet von 14:30 bis 17 Uhr zum dritten Mal einen Kinder- und Jugendtag im Salinenmuseum.
07.09.2008 Das Rottweiler Freibad öffnet letztmals in der Saison 2008. Die unbeständige Witterung im Sommer 2008 ließ nur etwas mehr als 60.000 Gäste das Bad besuchen.

Der Besucherrekord wurde am Sonntag, den 22. Juni 2008 mit 3.200 Besuchern aufgestellt.

08.09.2008 Das griechische Restaurant El Greco in der Neutorstraße 3 feiert sein 15-Jähriges Bestehen.
10.09.2008 Das Leibniz-Gymnasium soll ab den Osterferien 2009 für insgesamt 8,7 Millionen Euro saniert werden, die Bauarbeiten sollen bis zu den Sommerferien 2010

dauern und parallel zum normalen Schulbetrieb stattfinden.

11.09.2008 Im Rahmen der Kirchenrenovierung in Neufra wurde die alte mechanische Uhr durch eine elektronische ersetzt. In liebevoller Feinarbeit hat Karl Honer aus

Neufra das alte Uhrwerk der Kirchturmuhr wieder in Gang gesetzt. Auf Initiative des Ortschaftsrats mit Ortsvorsteher Felix Schindler wurde das wieder voll funktionsfähige Uhrwerk nun im Eingangsbereich des Neufraer Rathauses aufgestellt.

12.09.2008 Im Gewerbepark findet am Wochenende das Neckartal 2008 Open Air statt.
13.09.2008 Die Schützengilde feiert ihr 600-jähriges Jubiläum mit einem Festumzug durch Rottweil, ein Festgottesdienst im Münster eröffnete den Festtag. Trotz des

Dauerregens ließen sich die Schützen aus Nah und Fern die Laune nicht vermiesen und feierten anschließend ausgelassen in der vollbesetzten Stadionhalle. Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel und Oberbürgermeister Thomas J. Engeser lobten in Ansprachen das Engagement der Schützen für die Stadt, Dr. Winfried Hecht erläuterte die lange Geschichte des Vereins.

13.09.2008 Gegen 16 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wassereinsatz in das Einkaufszentrum Handelshof auf der Saliune gerufen. In der Bekleidungsabteilung war in der

Decke ein Hauptrohr der Sprinklerleitung geplatzt, es ergoss sich Wasser von der Decke in dieVerkaufsräume. Nach knapp zwei Stunden Einsatzdauer war der Wasserschaden beseitigt und die 13 Feuerwehrleute mit ihren drei Einsatzfahrzeugen konnten wieder abrücken.

13.09.2008 Der Ringzug feiert sein 5-jähriges Bestehen in drei Landkreisen. Seit September 2003 fahren 20 Regio-Shuttles der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL), sie

erbringen jährlich 1.258.000 Zugkilometer und befördern 12.500 Fahrgäste täglich. Bei der Taufe eines Triebwagens auf den Namen "Landkreis Rottweil" gab es eine peinliche Panne: bei der Enthüllung des Landkreis-Wappens wurde durch Abziehen einer Folie durch Landrat Michel das Wappen auf dem Triebwagen gleich zerstört.

14.09.2008 Am Tag des offenen Denkmals gab es in Rottweil folgendes Programm:

11 Uhr und 14 Uhr: Kapuziner. Geschichte mit Zukunft. Vortrag/virtuelle Führung im Kapuziner, Kutschenhaus

11 Uhr: Führung durch die Abteilung Area Flaviae im Dominikanermuseum

12 Uhr: Expertenführung durch die Präsentation einer römischen Hauswand aus der "Villa M" in Area Flaviae, Dominikanerforum

14-17 Uhr: Römerstr. 34 (Privathaus, Pfriender). Besichtigung: Römische Fußbodenheizung, Hypokaustanlage.

15 Uhr: Führung: Bauliche Veränderungen im Heilig Kreuz Münster seit 1840, Heilig-Kreuz-Münster.

15-ca.17 Uhr: Führung: Von den Römern zum Mittelalter und zurück. Zur historischen Topografie der Alt- und Mittelstadt, Römerbad beim Friedhof (Tuttlingerstraße) 15-17 Uhr: Workshop: Wohnen in einer römischen Stadt im Dominikanermuseum

14.09.2008 In der Oberen Hauptstraße und im ENRW-Kundeniformationszentrum am Kapellenhof findet der Landesenergietag statt, Besucher hatten in der Zeit von 13.00 bis

17.00 Uhr Gelegenheit sich über den sparsamen Umgang mit Energie, den Klimawandel, alternative Energien, Energieeffizienz, Klimaschutzaktivitäten und CO2-Einsparungen zu informieren. Eröffnet wurde der landesweite Energietag in Rottweil von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser um 13.00 Uhr vor dem Alten Rathaus. Für das leibliche Wohl sorgt der Stadtjugendring.

15.09.2008 Mit vielen Bürgern und den Mitarbeitern der Stadtverwaltung hat Rottweils Oberbürgermeister Thomas J. Engeser seinen 60. Geburtstag gefeiert. Höhepunkt der

Feierlichkeiten: Die Freiwillige Feuerwehr Rottweil überbrachte ihre Glückwünsche per Drehleiter, die sie vor dem Alten Rathaus in der Oberen Hauptstraße aufgestellt hatte.

15.09.2008 In der Kreissparkasse Rottweil eröffnete die Ausstellung "100 Jahre FV 08 Rottweil", die Festrede hielt Winfried Hecht.
15.09.2008 Im Gebäude Auf dem Wall 29 (früheres Telekom-Lehrlinhswohnheim) eröffnet "DasFotoStudio" von Wolfgang Häcker mit einer Parade von Ferrari-Sportwagen.
16.09.2008 Im Jagdjahr 2007/2008 wurden im Landkreis Rottweil rund 500 Wildschweine erlegt, damit erreichte die Kreisjägervereinigung eine der höchsten Jagdstrecken

überhaupt.

17.09.2008 Die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt Rottweil werden im Jahr 2008 bei 12 Millionen Euro liegen, ursprünglich waren nur 10 Millionen eingeplant gewesen.
17.09.2008 Die Gesamtkosten für die neue Halle am Stadion steigen: Fachbereichsleiter Thomas Burzan gibt die Kosten derzeit mit 5,276 Millionen Euro an.
18.09.2008 Das Minispielfeld der Johanniterschule wird um 15.00 Uhr offiziell eingeweiht. Der Deutsche Fußball Bund (DFB) hat nach der erfolgreichen Fußball-WM 2006

insgesamt 1000 Minispielfelder gesponsert, auch Rottweil war mit seiner Bewerbung erfolgreich. Als Stargast kommt die 2-fache Fußballweltmeisterin Silke Rottenberg, die sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen wird und anschließend eine Autogrammstunde gibt. Die Johanniterschule hat für das Einweihungsfest ein umfangreiches und buntes Programm zusammen gestellt. Die Stadt Rottweil schoss für die Gestaltung der Außenanlagen und Betreuung der jungen Fußballer nochmals 88.000 Euro zu.

19.09.2008 Im geplanten Kindergarten-Neubau in Rottweil-Bühlingen werden erstmals in Rottweil behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam in einer Gruppe betreut.

Das beschloss der Kultur- , Sozial- und Verwaltungsausschuss. Geplant ist, fünf Kinder aus dem Bühlinger Förderkindergarten "Schmetterling" zusammen mit ihren Erzieherinnen in die Kleingruppe des neuen Kindergartens zu integrieren. Die Stadt Rottweil wird für die erforderlichen Baumaßnahmen zusätzliche 80.000 Euro zur Verfügung stellen, die aber über Mieteinkünfte abgedeckt sind. Das Gebäude gehört der Stadt Rottweil, der Kindergarten wird bisher � und auch zukünftig - jedoch von der katholischen Gesamtkirchengemeinde betrieben. Im Zuge der Neubauplanung kam der Träger des Förderkindergartens "Schmetterling", die Ökumenische Kinder- und Jugendförderung, auf die Stadt zu. Angeregt wurde, zusätzlichen Platz für eine sogenannte Integrative Gruppe zu schaffen, die aus zehn Regelplätzen und fünf Plätzen für die Kinder des Förderkindergartens bestehen soll.

19.09.2008 Der Rottweiler Unternehmer Dieter E. Albrecht plant in Zimmern ein so genanntes "Doc In", ein Ärztehaus samt Apotheke. Albrecht hat gemeinsam mit Ärzten

und der apoKom, einer Tochter der Ärzte- und Apothekerbank ein Konzept für ein medizinisches Dienstleistungshaus entwickelt und schützen lassen. Auf einem Grundstück im Zimmerner Steinhäuslebühl soll 2010 der Bau des Ärztehauses beginnen. Das Konzept des neuen Ärztehauses: die Ärzte sind Gesellschafter des Projekts, bauen ihre Praxis nach ihren eigenen Vorstellungen, teilen sich aber Labor, Verwaltung, EDV, Umkleideräume, Wartezimmer, Operationsräume und die Geräte. Dazu kommen eine Apotheke mit Autoschalter und kostenlose Parkplätze.

19.09.2008 In Feckenhausen wurde das Trinkwasser verunreinigt, bei einer Übung der Feuerwehr ist Wasser aus einem Löschwasservorratsbehälter in das Trinkwassernetz

von Feckenhausen gelangt. Die ENRW hat nach der Verunreinigung das Trinkwassernetz mit frischem Wasser durchgespült. Alle Bewohner wurden über den Vorfall und notwendige Verhaltensregeln informiert. Zur Desinfizierung des Trinkwassers wird ihm Chlor beigemischt, alle Maßnahmen sind mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Die ENRW will die Bürger Feckenhausens über die Entwicklung auf dem Laufenden halten.

19.09.2008 Das THW Rottweil wurde nach Schwenningen zur Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gerufen, es galt bei den Evakuierungsmaßnahmen im

Bereich des Schwenninger Bahnhofs zu unterstützen. Bei den Bauarbeiten zur Landesgartenschau 2010 in Schwenningen wurde eine schwere US-Fliegerbombe entdeckt. Die Entschärfung der Bombe nahm der Kampfmittelräumdienst vor.

19.09.2008 Die historische Bürgerwehr hat neben ihrem vereinshaus (Flöttlinstorstraße 22) auch die Stadtmauer restauriert. Die Stadtmauer war in einem desolaten

Zustand und musste dringend saniert werden, 13 Helfer leisteten dafür insgesamt 1.200 Arbeitsstunden. Von der Denkmalpflege des Regierungspräsidiums Freiburg gab es einen kleinen Zuschuss in Höhe von 2.420 Euro.

20.09.2008 Der Rottweiler Weltladen lädt ab 9 Uhr zu einer langen Kaffeetafel in der Hochmaiengasse ein.
20.09.2008 Die ursprünglich geplanten 6,5 Millionen Euro für die Sanierung des Kapuziners werden keinesfalls reichen, das hat in einem Gespräch mit Radio Neckarburg

der Vorsitzende des Kapuziner Fördervereins Henry Rauner bestätigt. Rauner schätzt die Mehrkosten im Moment auf 300.000 bis 500.000 Euro, die ihre Ursache in gestiegenen Rohstoff- und Energiepreisen haben.

21.09.2008 Im Gebäude Waldtorstraße 23 hat eine Filiale der Villinger Erbrechts-Kanzlei Ruby eröffnet.
21.09.2008 In Rottweils Innenstadt findet von 11 bis 18 Uhr das "SWR1 Pfännle" statt. Elf Jahre ist es mittlerweile her, dass die Aktion "SWR1 Pfännle" erstmals

auszog, um das Land kulinarisch zu erkunden. In Rottweil beteiligen sich einige Gastronomiebetriebe an der Veranstaltung des Radiosenders.

21.09.2008 Der Termin für die Rottweiler Oberbürgermeisterwahl ist von der Stadtverwaltung auf den 5. April 2009 festgelegt worden. Ein möglicher Neuwahltermin findet

am 26. April 2009 statt. Als Kandidat steht bislang der Amtsinhaber Thomas J. Engeser fest, der für eine zweite Amtszeit kanditiert. Engeser hat sein Amt am 2. Juli 2001 angetreten, seine Amtszeit läuft zum 1. Juli 2009 ab.

22.09.2008 Die neue Schülermensa im Himmelreichwäldle nimmt ihren Betrieb auf. Bürgermeister Werner Guhl und Fachbereichsleiter Bernd Pfaff besuchten die Mensa und

probierten am ersten Tag eines der beiden zur Wahl stehenden Menüs. Die Mensa bietet 250 Sitzplätze um bis zu 800 Schülerinnen und Schüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums, des Leibniz-Gynmasiums, des Droste-Hülshoff-Gymnasiums sowie der Realschule zu versorgen. Betrieben wird die Mensa durch die Firma Feinkost Meier, es werden täglich zwei Hauptgerichte für 3,50 Euro angeboten. Mitte Oktober 2008 soll die neue Mensa dann offiziell eingeweiht werden.

22.09.2008 Ab dem Sommer 2009 können Schüler des Rottweiler Leibniz-Gymnasiums auf dem Bodensee mit ihrem eigenen Forschungsschiff Experimente vornehmen. Gemeinsam

machen Schüler und Lehrer ein altes Segelboot wieder flott, um damit Naturphänomene zu beobachten. Die Firma Henkel unterstützt das Projekt mit 20 000 Euro. Das Forschungsschiff "Ocean 22" wurde 1976 gebaut, wiegt rund 1,2 Tonnen und bietet Platz für zehn Passagiere. Die Schüler haben unter fachkundiger Beratung bereits einen Plan zur Instandsetzung entworfen. Die Arbeiten am Schiff sollen im Gewerbegebiet Neckartal im Winter über die Bühne gehen, so dass das Boot bereits in der nächsten Saison einsatzbereit ist. Gedacht ist an Fahrten bei Radolfzell, Markelfingen oder Friedrichshafen.

24.09.2008 Das Amtsgericht zieht wieder ins Landgerichtsgebäude (Königstraße 20) ein. Während der Umbau- und Renovierungsarbeiten am Gebäude Königstraße 20 befand

sich das Amtsgericht im "Exil", im früheren Schulamtsgebäude an der Königstraße schräg gegenüber dem Landgerichtsgebäude.

24.09.2008 Gabriele Hammen aus Leinfelden-Echterdingen wird im April 2009 Nachfolgerin von Musikschulleiter Michael Bayer, der in den Ruhestand geht. Die 47-Jährige

ist verheiratet, Mutter einer 14-jährigen Tochter und war bislang stellvertretende Leiterin der Musikschule in Leinfelden-Echterdingen. Der Gemeinderat wählte die 47-Jährige Musiklehrerin, die sich in einem mehrstufigen Auswahlverfahren gegen 55 weitere hochqualifizierte Bewerber durchsetzen konnte. Gabriele Hammen studierte ab 1979 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Düsseldorf die Musikinstrumente Klavier und Viola und erwarb 1985 die Lehrbefähigung für das Fach Klavier. Seit 1986 ist sie Musiklehrerin an der Musikschule in Leinfelden-Echterdingen.

An der städtischen Musikschule in Rottweil werden 850 Schülerinnen und Schüler von 31 Lehrkräften in einem eigenen Gebäude in der Hochmaiengasse unterrichtet. Die Musikschule bietet Angebote an instrumentaler, vokaler und musiktheoretischer Ausbildung. Das Angebot reicht von Kursen für Kleinkinder mit ihren Eltern, für Vorschulkinder und Jugendliche bis hin zum Instrumentalunterricht für Erwachsene.

25.09.2008 Ministerpräsident Günther Oettinger hat Rottweil einen Besuch abgestattet. Nach einer Besichtigung der Firma Mahle trug er sich ins Goldene Buch der Stadt

Rottweil ein. Oettinger versprach, mit Mitteln der Landesstiftung die Sanierung des Kapuziners sicherzustellen. Wenn nicht sofort, so sei doch in "absehbarer Zeit" mit einer Bewilligung der 2008 zusätzlich von der Stadt Rottweil beantragten 1,38 Millionen Euro zu rechnen. Oettinger: "Wir bekommen die Finanzierung rund."

Oberbürgermeister Thomas J. Engeser empfing den Ministerpräsidenten im Beisein des Landtagsabgeordneten Stefan Teufel, von Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel und Bürgermeister Werner Guhl sowie vieler Stadträte im historischen Ratssaal der Stadt Rottweil. Engeser zeigte sich in seiner Begrüßungsrede "froh und stolz" darüber, dass die Firma Mahle ihre Bereitschaft signalisiert habe, auch in Zukunft in den Standort Rottweil zu investieren. Mit Blick auf das "Erfolgsmodell im Neckartal" dankte Engeser dem Land für die Unterstützung bei der Sanierung der ehemaligen Pulverfabrik. Inzwischen seien dort 350 neue Arbeitsplätze entstanden. Auch für die Umgestaltung des Nägelesgrabens zu einem "Tor in die Stadt hinein", bei dem Land und Bund erhebliche Mittel zuschossen, dankte Engeser dem Ministerpräsidenten.

26.09.2008 Die ENRW teilt mit, dass das Trinkwasser in Feckenhausen wieder sauber ist und das Abkochgebot wieder aufgehoben wurde. Die Chlorzugabe zum Trinkwasser

wurde wieder auf eine normale Menge reduziert, während eine Übergangszeit kann die vorgenommene Hochchlorierung aber noch wahrgenommen werden. Nach dem Einbau einer Chlorungsanlage, Desinfektion und Spülung des Leitungsnetzes und mehrerer Trinkwasseruntersuchungen entspricht das Trinkwasser wieder den gesetzlichen Vorgaben der Trinkwasserverordnung.

26.09.2008 Auf dem brachliegenden Gelände an der Nägelesgrabenstraße gastiert übers Wochenende der Zirkus Alberti.
27.09.2008 Das Vinzenz-von-Paul-Hospital veranstaltet einen Tag der offenen Tür von 10 bis 17.30 Uhr. Ab 12.00 Uhr ist das Refektorium des Schwesternkonvents mit einer

Ausstellung über die Geschichte der Ordensgemeinschaft zu besichtigen. Ab 13.00 Uhr gibt es Stationsbesichtigungen, Führungen und Präsentationen zum Leistungsspektrum der Klinik.

27.09.2008 Im Gasthaus Adler in Hausen gibt es ab 20 Uhr das Stück "Monty Pythons fliegender Zirkus" in einer Inszenierung von Peter Burri.
27.09.2008 In Neukirch werden Unterschriften gesammelt, um einen Kreisverkehr auf der B27 vor dem Ortsschild am Gewerbegebiet Eferen zu installieren. Der Kreisverkehr

soll zu einer Entlastung Neukirchs durch den Schwerlastverkehr führen, weil LKWs dann direkt ins Gebiet Eferen gelangen könnten, ohne erst durch Neukirch fahren zu müssen. Auch Neukirchs Ortsvorsteher, Walter Keller, steht vorbehaltslos hinter dem Wunsch nach einem Kreisverkehr, Rottweils OB Engeser hat den Neukirchern nachhaltige Unterstützung zugesagt. Nun muss das Regierungspräsidium über die Anlage des Kreisverkehrs entscheiden.

27.09.2008 Das Fitness-Studio auf der Saline 43 schließt sich einem Franchisesystem an: aus "Fit&Fun" wird "INJOY Rottweil".
27.09.2008 Mit einer Radtour von Tübingen über Rottweil an den Bodensee haben Patienten, Pflegekräfte und Ärzte auf die Notlage der derzeit 12.000 Patienten

hingewiesen, die in Deutschland zurzeit auf eine Organspende warten. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser empfing die Radler in der Oberen Hauptstraße. "Jeder von uns kann plötzlich in die Situation geraten, auf ein Spenderorgan angewiesen zu sein", mahnte Dr. Peter Petersen, Transplantationsbeauftragter im Universitätsklinikum Tübingen und Organisator der Tour. In Baden-Württemberg habe die Berufung von Transplantationsbeauftragten an allen Krankenhäusern und die Gründung des Aktionsbündnisses Organspende unter der Schirmherrschaft des Sozialministeriums zu einer erfreulichen Zunahme der Organspenden im vergangenen Jahr geführt. "Leider aber setzt sich der am Anfang dieses Jahres beobachtete Trend zu einem erneuten Rückgang der Spenderzahlen auch in den Sommermonaten fort, so dass verstärkte Anstrengungen bei der Werbung für Organspende erforderlich sind, die nicht nur von den Betroffenen selbst getragen werden können", so Petersen weiter. Der Transplantationsbeauftragte des Kreiskrankenhauses Rottweil, Dr. Jürgen Mehl, betonte, wie wichtig es sei, dass Spendenwillige auch tatsächlich eine Verfügung zur Organspende unterzeichnen und mit sich führen.

28.09.2008 Die evangelische Kirchengemeinde Rottweil lädt zum traditionellen Fest am Hofgut Neckarburg ein. Es wird nach mehr als 20 Jahren das letzte Neckarburgfest

sein, weil die bisherigen Pächter des Hofgutes im kommenden Jahr wegziehen werden. Das Fest beginnt mit einem Familiengottesdienst im Zelt, danach gibt es Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen. Um 14 Uhr laden die Kinderchöre zu einem Singspiel zum Mitmachen ein.

28.09.2008 Für das neue Unisex-WC an der Nägelesgrabenstraße wird die mangelnde Beschilderung bemängelt, kaum ein Rottweil weiß, daß sich dort ein WC befindet.
28.09.2008 Im Heilig-Kreuz-Münster kann nach dem Gottesdienst die so genannte "Krone und Kugel" besichtigt werden, die bald wieder am Turmkreuz angebracht werden wird.
29.09.2008 Die Israelitische Kultusgemeinde feiert Neujahr. Zu klein ist inzwischen der Betsaal im alten Postgebäude für die Israelitische Kultusgemeinde

Rottweil/Villingen-Schwenningen, es gibt den Wunsch nach einer neuen Synagoge in Rottweil.

30.09.2008 Die Stadt Rottweil zeichnet die Gewinner im Blumenschmuckwettbewerb aus. Insgesamt 14 Häuser wurden in die Kategorie "hervorragende Spitzenleistung"

eingestuft. Einkaufsgutscheine des Gewerbe- und Handelsvereins im Gesamtwert von 700 Euro erhielten: Emma Kertesz und Familie Hermle, Hilde Lehre, Familie Hans-Joachim Schulze, Susan Schirmer, die Volksbank Rottweil, das Café Schädle, das Ehepaar Kirsner, Lothar Banholzer, Familie Graf, das Hotel Lamm, das Konvikt, Anneliese Spreng, Familie Wenzler und Familie Peter Kammerer. 22 weitere Gebäude wurden mit der Kategorie "sehr gute Leistung" ausgezeichnet. Die Teilnehmer erhielten je zwei Freikarten fürs Aquasol.

01.10.2008 Der Erntedankteppich in der Kapellenkirche zeigt dieses Jahr den Heiligen Franziskus. Schülerinnen und Schüler des Konvikts haben den Teppich liebevoll und

technisch gekonnt unter der Leitung von Stephan Drobny gestaltet. Sie bitten die Betrachter um eine Spende für das Waisenhaus der Schwester Mary Paul in Südafrika. Der Erntedankteppich ist noch bis zu den Herbstferien täglich von 8-19 Uhr in der Kapellenkirche zu sehen.

01.10.2008 Das Telekom-Call-Center in Rottweil soll bestehen bleiben, andere dagegen will die Telekom schließen, Verdi plant eine Mahnwache mit 25 Betroffenen aus

Freiburg und Offenburg vor dem Telekomgebäude in Rottweil.

02.10.2008 Dr. Winfried fordert Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel auf, zu klären, ob und unter welchen Bedingungen die neue Schüler-Mensa in Rottweil auch für Schüler

der Schulen des Kreises geöffnet werden kann. Da sich der Landkreis nicht an den Kosten für die neue Mensa beteiligt hat, dürfen Schüler der "Kreis"-Schulen (kaufmännische und gewerbliche Schulen) aufgrund einer Entscheidung der Rottweiler Stadtverwaltung vorerst nicht am Mensaessen teilnehmen.

04.10.2008 Bewohner und ehemalige Nachbarn der Eisenbahner-Siedlung "Insel" an der Eisenbahnstraße treffen sich zu einem ungezwungenen Beisammensein ab 15 Uhr im

Siedlerheim auf der Brücke. Weitere Informationen gibt es bei Heinz Steible, Telefon 0741/42271.

04.10.2008 Die Feuerwehr Rottweil löscht einen Küchenbrand im Gebäude Flöttlinstorstraße 10. Das Feuer fraß sich über einen Abluftkanal in die decke der Küche, nach dem

Löschen der offenen Flammen lokalisierte die Feuerwehr den versteckten Schwelbrand mit der Wärmebildkamera. Die Feuerwehr war mit 24 Einsatzkräften vor Ort.

07.10.2008 Das Mehrgenerationenhaus veranstaltet ab sofort in Zusammenarbeit mit dem Centralkino Rottweil regelmäßig einmal im Monat, immer dienstags, eine

Filmbar im Kutschenhaus des Kapuziners, der Abend beginnt jeweils um 18 Uhr mit einer Filmbar, wo über den kommenden Film geplaudert werden kann, der eigentliche Film beginnt um 19 Uhr.

08.10.2008 Nach einem Überfall auf die Shell-Tankstelle in der Rottweiler Königstraße konnte die Polizei drei Tatverdächtige im Alter von 21, 22 und 23 Jahren

festnehmen. Zwei der Tatverdächtigen waren auch für den versuchten Überfall auf die Tankstelle der Rastanlage Neckarburg-West vor einigen Tagen verantwortlich. Es war kurz vor Mitternacht, als eine Angestellte der Shell-Tankstelle der Polizei mitteilte, dass sie soeben von einem maskierten Mann überfallen worden sei. Der Mann habe sie mit einer Pistole bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Mit seiner Beute sei er dann in Richtung der benachbarten Kreissparkasse geflüchtet. Nachdem die sofort eingeleitete Fahndung in der Nacht noch ohne Ergebnis blieb, ergaben sich im Rahmen der Ermittlungen am Mittwochmorgen erste Hinweise auf die Tatverdächtigen, die sich schnell erhärteten. So wurden sie noch im Laufe des Vormittags vorläufig festgenommen. Nach den bisherigen Ermittlungen war es der 21-jährige Tatverdächtige, der die Tankstelle betreten und den Überfall verübt hatte. Bei der Durchsuchung der Wohnung, in der sich der 21-Jährige aufhielt, fanden die Beamten die Kleidung, die er zur Tatzeit getragen hatte, eine Schreckschusswaffe und Bargeld aus der Beute des Überfalls. Zum Tatort war er offenbar von dem 23-Jährigen gefahren worden, während der 22-jährige Tatverdächtige während des Überfalls Schmiere stand.

08.10.2008 Der Verwaltungsasschuss des Rottweiler Gemeinderats legt die Tagesmiete für die neue Halle am Stadion auf 600 Euro fest, Rottweiler Vereine und

Vereinigungen erhalten einen Nachlass von 50 Prozent.

08.10.2008 Die Umgehungsstraße B 14 ist zwischen den Anschlussstellen West und Bühlingen bis zum 17. Oktober 2008 wegen einer Fahrbahnerneuerung vollständig gesperrt.

Der Verkehr wird zwischen Bühlingen und der Anschlussstelle West über die Stadionstraße, Heerstraße, Feldbergstraße, Schramberger Straße umgeleitet. Die Umleitung sorgt für ein mittleres Verkehrschaos in der Stadt.

09.10.2008 Ins alte Polizeigebäude in der Oberamteigasse könnte eine Jugendherberge einziehen: Bürgermeister Werner Guhl informierte am Mittwoch den

Verwaltungsausschuss des Rottweiler Gemeinderats in einer nichtöffentlichen Sitzung und stellte eine Machbarkeitsstudie und erste Bauskizzen vor.

Zweimal hatte das Land als Eigentümer der alten Polizeidirektion die Immobilie zum Kauf ausgeschrieben, aber ohne Erfolg. "Bereits vor zwei Jahren gab es Überlegungen, eine Jugendherberge im Polizeigebäude unterzubringen", brachte Bürgermeister Guhl am Mittwoch in Erinnerung. "Die Chancen standen aber eher schlecht". Guhl lud trotzdem Vertreter des Jugendherbergswerks nach Rottweil ein, legte ihnen eine Liste mit 28 Argumenten für eine Jugendherberge in Rottweil vor. Das Jugendherbergswerk habe sich damals durchaus interessiert gezeigt, einen Erwerb des denkmalgeschützten Baus angesichts der hohen Sanierungskosten jedoch ausgeschlossen. Zudem schien die ehemalige Polizeidirektion für das Vorhaben zu groß zu sein.

Die Wende kam jetzt mit einem Investor und einer überarbeiteten Planung. "Wenn man auf den ursprünglich angedachten Dachausbau verzichtet, sinken die Kosten erheblich", erklärte Guhl. "Und dann ist das Gebäude auch nicht mehr zu groß für eine Nutzung als Jugendherberge." So könnten 130 bis 150 Betten in den ersten beiden Obergeschossen untergebracht werden, während das Erdgeschoss für Speisesäle, Empfang und die Küche vorgesehen ist. Ein gläsernes Atrium könnte die Stockwerke miteinander verbinden. Der Einbau eines Aufzugs wäre so ohne größere Eingriffe in die historische Bausubstanz möglich. Anders als beim Umbau zu einem Hotel oder zu einer Wohnanlage sind bei einer Jugendherberge keine Balkone erforderlich. Und auch der kleinzelligen Raumstruktur des ehemaligen Klosters kommt die geplanten Nutzung als Jugendherberge entgegen: Je zwei Räume könnten sich eine dazwischen liegende Zelle für Duschen und WCs teilen.

Das Jugendherbergswerk rechnet mit bis zu 25.000 Übernachtungen pro Jahr, durch die der Tourismus in der Stadt beflügelt würde. Das Jugendherbergswerk, der Investor und ein Architektenbüro wollen nun den Gemeinderat in einer der kommenden Sitzungen näher informieren.

09.10.2008 Der Aufsichtsrat der Landesstiftung Baden-Württemberg hat für die Sanierung des Kapuziners in Rottweil 1,39 Millionen Euro bewilligt. Mit den zugesagten

Geldern sind die veranschlagten 7,2 Millionen Euro Kosten für die Sanierung gedeckt. Die Landesstiftung steuert insgesamt 2,3 Millionen Euro bei, das Regierungspräsidium Freiburg hat rund 283.000 Euro bereitgestellt. Aus dem Landessanierungsprogramm kommen weitere 1,29 Millionen Euro. Darüber hinaus hat die Stadt Rottweil bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz 500.000 Euro Fördermittel beantragt, die Stadt selbst will zwei Millionen Euro aufwenden, die Bürgerinitiative Kapuziner will 300.000 Euro beisteuern. Bürgermeister Werner Guhl: "Das ist der endgültige Durchbruch für den Kapuziner".

10.10.2008 Der Zepfenhaner Ortschaftsrat lehnt eine Ausweitung der Betriebsstunden für den Sonderlandeplatz Zepfenhan ab, damit ist ein Flugbetrieb weiter nur von

Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang möglich. Eine Firma hatte den Antrag gestellt, für Geschäftsflüge zwischen 6 und 22 Uhr Starts und Landungen zu erlauben.

11.10.2008 Zum letzten Mal in der alten Stadionhalle findet ab 13:00 Uhr der 63. Kinderflohmarkt der SPD statt. Seit nun schon 31 Jahren wird der Markt veranstaltet,

für Kinder bis zu 14 Jahren kann alles verkauft oder gekauft werden.

11.10.2008 Mit einem großen Schulfest weiht die Johanniterschule ihre Räume für die Ganztagsbetreuung ein. Beginn ist um 11 Uhr im Musikraum der Schule mit einer

Feierstunde. Die Einweihung der Ganztagsschule soll die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. "Durch die Ganztagsschule haben wir die Möglichkeit, die Schüler besser zu integrieren und ganzheitlich zu fördern", freut sich Schulleiter Gerhard Trautwein.

11.10.2008 Im Gasthaus Adler in Hausen findet ab 20 Uhr ein Erinnerungskonzert an Dorothee Meylan statt.
11.10.2008 Nach der Fertigstellung des neuen Parkhauses beim Kreiskrankenhaus gibt es Protest über wildes Parken in der benachbarten Tannstraße, offensichtlich wollen

viele Besucher und Beschäftigte des Krankenhauses die happigen Parkgebühren sparen. Bestehende Parkverbote in der Tannstraße werden häufig ignoriert und führen zu Verkehrsgefährdungen.

12.10.2008 Den Ortsverein Rottweil der Lebenshilfe gibt es seit 25 Jahren. Der Ortsverein feiert sein Jubiläum ab 16 Uhr in der Stadionhalle. Die Veranstaltung

richtet sich an alle Interessierten die mit der Lebenshilfe feiern und einen kurzweiligen Nachmittag erleben wollen.

14.10.2008 Die Sammlung Dursch im Dominikanermuseum ist bis einschließlich dem 23. Oktober 2008 wegen technischer Wartungsarbeiten am Gebäu geschlossen. Die römischen

Funde in der Abteilung Arae Flaviae können weiterhin besichtigt werden. Die Sammlung Dursch beinhaltet Holzskulpturen und Tafelbilder des Spätmittelalters aus Schwaben und gilt als bedeutendste Sammlung neben der des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart.

14.10.2008 Zum Ende des Jahres 2008 muss Andreas Puttkammer als Leiter der Rottweiler Mädchenkantorei aufhören. Das hat am Montag der Kirchengemeinderat der

Auferstehung-Christi-Gemeinde entschieden. Für Puttkammer kam die Kündigung überraschend. Pfarrer Martin Stöffelmaier begründet die Kündigung damit, dass man mit dem neuen Kirchenmusiker Weis ein hochkarätigen Mann gefunden habe, der nun auch die Mädchenkantorei übernehmen wird. "Da kommen schon die Tränen", gab Andreas Puttkammer zu. Er leitet die Mädchenkantorei seit fünf Jahren. Kritik an seiner Arbeit gab es: er halte die vorgeschriebenen Gottesdienste, in denen die Kantorei singen sollte, nicht ein. "Aber da hatte ich um eine Übergangsfrist gebeten." Der Chor nahm unter Puttkammers Leitung verstärkt an Wettbewerben teil, und das erfolgreich: erst jetzt erhielt die Mädchenkantorei den mit 7.500 Euro dotierten Robert-Edler-Preis.

15.10.2008 Äste und Zweige, die in Straßen und Gehwege hineinragen, sollten jetzt zurückgeschnitten werden. Darauf weist das Ordnungsamt der Stadt Rottweil hin und

bittet Grundstückseigentümer oder Mieter, die Herbstzeit für anstehende Gartenarbeiten zu nutzen. Laut Straßengesetz und Straßenverkehrsordnung müssen 4,50 Meter über der gesamten Fahrbahn und 2,50 Meter über Geh- und Radwegen frei von Ästen und Zweigen sein. Nach dem Naturschutzgesetz sind während der so genannten Vegetationsruhe, in der Zeit von Anfang Oktober bis Ende Februar, Baum- und Gehölzpflegearbeiten möglich.

15.10.2008 Die neue Justizvollzugsanstalt in Rottweil kann nicht am Stallberg gebaut werden. Probebohrungen haben gezeigt haben, dass auf dem Gelände ein erhöhtes

Baugrundrisiko wegen dort vorhandener Gipsschichten besteht. Die staatliche Vermögens- und Hochbauverwaltung Baden-Württemberg will nun Kontakt mit den Verantwortlichen in Rottweil aufnehmen, um einen Alternativstandort zu suchen. Baden Württembergs Finanzstaatssekretär Gundolf Fleischer gab bekannt, dass aber am Standort Rottweil für die neue Vollzugsanstalt festgehalten werden soll. Die Stadt Rottweil hat jetzt das Problem, möglichst schnell einen geeigneten Ersatzstandort für die Haftanstalt zu finden, wobei sie aber keine geeignete Reservefläche besitzt. In der neuen JVA Rottweil sollen 600 Haftplätze und 250 Arbeitsplätze entstehen. Die Fertigstellung der neuen JVA ist für das Jahr 2015 geplant, das Land Baden-Württemberg will rund 85 Millionen Euro in die neue Vollzugsanstalt investieren.

Sollte die Stadt Rottweil in der nächsten Zeit keinen geeigneten Standort für die neue JVA finden, wird es wohl kein neues Gefängnis in Rottweil geben. Die Stadt Waldshut würde dann das Projekt von Rottweil übernehmen. Als möglicher Standort für den Gefängnisneubau wird jetzt das interkommunale Gewerbegebiet Zimmern-Rottweil genannt.

15.10.2008 Fachbereichsleiter Thomas Burzan hat vor dem Rottweiler Gemeinderat nach entsprechenden Prüfungen eingeräumt, dass für das Göllsdorfer Neubaugebiet Dättele

teils fehlerhafte und rechtswidrige Gebührenbescheide herausgegeben wurden. Es wurden rechtswidrige Baugenehmigungen erteilt, es besteht sogar Korruptionsverdacht, bei 12 der insgesamt 19 aufgedeckten Fälle war immer ein bestimmter Bauträger beteiligt, der Gemeinderat hegt den Verdacht der Bestechlichkeit. Laut Burzan gab es bereits personalrechtliche Konsequenzen gegen beteiligte Mitarbeiter, keiner der Verdächtigten arbeite mehr bei der Stadt Rottweil. Heide Friederichs (FFR+Grüne/PRoFI) und andere Gemeinderatsmitglieder äußerten den Korruptionsverdacht: "Bei einem bestimmten Investor, bei einem bestimmten Bauherren sind die Fälle gehäuft aufgetreten", erklärten sie.

OB Engeser bat die Bürger für den Vorgang um Entschuldigung. Aufgedeckt wurde der Skandal von Bauherren, die in Leserbriefen die offensichtlich willkürlichen Gebührenbescheide anprangerten. Bleibt zu hoffen, dass auch gegen den Investor, der im Verdacht steht, bestochen zu haben, ermittelt wird.

15.10.2008 Die neue Schülermensa im Himmelreichwäldle wird offiziell eingeweiht, momentan essen rund 400 Schüler in der Mensa, ihre Kapazität beträgt 800 Essen pro

Tag.

15.10.2008 Sitz der neuen Energieagentur des Landkreises Rottweil, die insgesamt über einen Kapitalstock von 130.000 Euro verfügen wird, soll Rottweil werden. Geplant

ist, die Agentur in den Räumen der Handwerkskammer unterzubringen. Die Stadt Rottweil wird sich mit jährlich 10.000 Euro an der Energieagentur beteiligen, das beschloss der Rottweiler Gemeinderat. Die Agentur soll Bürger in Energiefragen wohnortnah und zukunftsorientiert zu beraten.

16.10.2008 Zum Schwerpunktthema "Arme Kinder und Jugendliche" findet ein landesweiter Aktionstag statt. In Rottweil wird von 10 bis 14 Uhr an einem Infostand vor dem

Rathaus zum Thema informiert, um 20 Uhr findet eine Podiumsgespräch im Alten Gymnasium statt.

16.10.2008 Das Dominikanermuseum in Rottweil bietet ab 19 Uhr eine Sonderführung zum Thema "Römische Architektur in Arae Flaviae" an. Referent Thomas Schlipf wird

im Dominikanerforum noch einmal Einblicke in die römische Vergangenheit Rottweils vermitteln. In der Sonderpräsentation, die anlässlich des "Tag des offenen Denkmals" im Dominikanerforum als Kooperation zwischen Landesamt für Denkmalpflege und Dominikanermuseum eingerichtet worden war, erläutert Schlipf anhand von Plänen, Modellen und Fotografien die hochstehende Wohnkultur im römischen Rottweil. Besonders eindrucksvoll sind dabei die Reste der ursprünglich sieben Meter hoch aufragenden Wand mit Türsturz aus der sogenannten "Villa M" sowie die eigens für die Präsentation angefertigte zeichnerische Rekonstruktion der Wand in Originalgröße.

16.10.2008 Das Modeunternehmen C&A ist nun auch in Rottweil vertreten, auf der Saline im Handelshof wurde eine Filiale eröffnet, die sich speziell an Frauen und

Kinder richtet. C&A hat Oberbürgermeister Thomas J. Engeser aus diesem Anlass zur Eröffnung eingeladen und ihm gleichzeitig einen Scheck über 2500 Euro für die Sprachförderung an den Rottweiler Kindergärten überreicht. In dem Geschäft entstehen Arbeitsplätze für insgesamt fünf Mitarbeiterinnen.

16.10.2008 Mit einem Aktionsstand vor dem Alten Rathaus hat die Liga der freien Wohlfahrtspflege am Donnerstag auf Kinderarmut in Baden-Württemberg aufmerksam gemacht.

Auch Oberbürgermeister Thomas J. Engeser erkundigte sich und wünschte den Machern viel Erfolg bei ihrer Informationsarbeit. Am Stand wurden die Einschränkungen aufgezeigt, mit denen arme Kinder zu kämpfen haben. "Häufig stimmt nicht einmal mehr die Ernährung, aber auch die Bildungschancen sind schlechter", sagte Dieter Gaus vom Deutschen Roten Kreuz.

17.10.2008 Der Musikverein Hausen veranstaltet über das Wochenende sein Kirbefest.
19.10.2008 Der Rottweiler Eseltag lockt mit verkaufsoffenem Sonntag, Kunsthandwerkermarkt und buntem Familienprogramm. Vor fünf Jahren wurden in Rottweil erstmals

die Eseltage ausgerufen.

19.10.2008 Im Sommer 2008 wurden die Krippengruppen und die Außenanlagen des Evangelischen Kindergartens auf der Charlottenhöhe umgestaltet. Neben zwei

Kindergartengruppen bietet die Einrichtung seit diesem Kindergartenjahr damit auch Platz für zwei getrennte Krippengruppen. Kindergarten und Kindergrippe laden aus diesem Grund zu einem Tag der offenen Tür ein.

19.10.2008 Pfarrer Martin Stöffelmaier weiht die neue Zunftfahne der Schneider. Die in den 1950er Jahren von Maria Kopp-Gössele gemalte alte Fahne ist verschlissen.

Die neue Zunftfahne wurde von der Rottweiler Restauratorin Martina van Spankeren-Gandhi gefertigt.

21.10.2008 Die Jugendkunstschule Der Kreisel hat ihr neues Domizil im Dominikanermuseum bezogen. Im Werkstattraum Fabrica können Kinder und Jugendliche

zwischen sieben und 16 Jahren nun basteln, zeichnen oder malen. Ziel von Museumspädagogin Simone Scholten ist es, das Gebäude durch Angeboten zu beleben. Bislang war die Jugendkunstschule in den Räumen der Volkshochschule untergebracht. Nach einem ersten Probelauf in den Pfingstferien finden nun sämtliche Kurse im Untergeschoss des Museums statt.

Die Jugendkunstschule bietet zurzeit drei Kurse im Dominikanermuseum an: In der Bauwerkstatt (ab sechs Jahren, mittwochs von 15 bis 16:30 Uhr) werden mit den unterschiedlichsten Materialien plastische Figuren und Objekte gebaut, ganz nebenbei wird der richtige Umgang mit Werkzeugen geübt. Bei der kreativen Malwerkstatt (ab sieben Jahren, donnerstags 14.30 bis 16 Uhr) steht das Malen und Zeichnen im Vordergrund, aber auch Drucke und Bauen von kleineren Modellen. Die Kunstwerkstatt (ab zehn Jahre, donnerstags von 16.15 bis 17.45 Uhr) bietet Experimentieren mit verschiedenen künstlerischen Materialien und auf unterschiedlichen Malgründen. Der Monatsbeitrag beträgt 25 Euro.

22.10.2008 Das sanierte Viadukt wird erst Anfang Dezember 2008 wieder für den Verkehr freigegeben, ursprünglich sollte es schon Mitte November 2008 fertig sein.

Grund für die Verzögerung war der katastophale Zustand von Pfeiler Nummer 8 des Viadukts, 20.000 Liter flüssiger Zement wurde allein in diesen Pfeiler gepumpt. Ab 1. Dezember 2008 soll der Vekehr zunächst einspurig mit einer Ampelregelung fließen, weil dann noch Geländer am Bauwerk angebracht werden müssen.

22.10.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats hat sich für einen Radweg zwischen Wellendingen und Neufra ausgesprochen. Für den Bau, der im Jahr 2010

erfolgen soll, werden 90.000 Euro bereitgestellt. Herbert Greinacher von der Rottweiler Bauverwaltung geht davon aus, dass bis zu 80 Berufspendler aus Neufra den Weg nach Wellendingen nutzen könnten. Zudem soll Schülern und Freizeitradlern eine sichere Strecke garantiert werden. Der Vorschlag, den Radweg zu bauen, ging ursprünglich von der Gemeinde Wellendingen aus. Der Radweg ist entlang der bestehenden Kreisstraße K 5545 vom Kreisverkehr bei Neufra bis nach Wellendingen geplant. Die gesamte Strecke ist 2,7 Kilometer lang, 800 Meter davon führen über Rottweiler Gemarkung.

22.10.2008 Jörg Alisch wird neuer Leiter der Abteilung Ordnungsverwaltung im Rottweiler Rathaus. Der Personalausschuss des Rottweiler Gemeinderates wählte den

35-Jährigen zum Nachfolger von Arthur Ritter, der altersbedingt in den Ruhestand geht. Alisch war bislang stellvertretender Hauptamtsleiter in Rosenfeld und tritt sein neues Amt zum 1. Januar 2009 an. Er ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und wohnt in Balingen.

22.10.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats stimmt den Plänen zur Ortskernsanierung in Zimmern zu, die Stadt war am Planungsverfahren im Rahmen der

Nachbarschaftsbeteiligung gefragt worden.

22.10.2008 Die Straße "Im Luttenwiesen" in Rottweils Ortsteil Zefenhan wird zur Tempo-30-Zone, das hat der Bauausschuss des Gemeinderats beschlossen, Er folgte

einem Beschluss des Ortschaftsrats Zepfenhan.

23.10.2008 Rottweils Stadtteil Bühlingen soll im Süden ein neues Wohngebiet erhalten. Das bestehende Baugebiet "Eschle" soll dazu erweitert werden. Der Rottweiler

Gemeinderat entscheidet am 12. November 2008 über das neue 1,9 Hektar große Baugebiet. Das Baugebiet soll in zwei Abschnitten erschlossen werden, im ersten sollen zehn bis zwölf neue Bauplätze entstehen, im zweiten Bauabschnitt sollen weitere sechs Bauplätze hinzukommen.

24.10.2008 Von einem Korruptionsverdacht im Zusammenhang mit Gebührenbescheiden für das Neubaugebiet Dättele in Göllsdorf ist nicht mehr die Rede, es wird nur noch

gegen eine ehemalige Bauamtsmitarbeiterin ermittelt man davon aus, dass es sich bei den unterschiedlichen Gebührenfestsetzungen schlicht um Schlamperei handelte. Burzan und Engeser bieten den betroffenen Bauherren nun ein Gespräch an: "Ich würde mich freuen, wenn wir uns kurzfristig gemeinsam an einen Tisch setzen können um das Ergebnis ausführlich zu erörtern", schreibt der Fachbereichsleiter Bauen an die Göllsdorfer Bauherren.

24.10.2008 Zum offizieller Abschluss der Sanierungsmaßnahmen im Gewerbepark Neckartal haben Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Hermann Klos vom Team Neckartal

einen Themenweg zur Geschichte und zu den Gebäuden der ehemaligen Pulverfabrik eingeweiht. Im Rahmen einer Feierstunde dankte Engeser allen Beteiligten, die zur erfolgreichen Sanierung beigetragen haben und betonte: "350 neue Arbeitsplätze sind hier entstanden."

Entlang der Straße durch den Gewerbepark Neckartal informieren nun acht Stationen über die Geschichte der ehemaligen Pulverfabrik Max von Duttenhofers. Die Besucher des Gewerbegebiets erfahren Wissenswertes über Geschichte, Funktionsweise, Bedeutung und Produkten der Pulverfabrik, die später auf die Herstellung von Kunstseide umgestellt wurde. Von ausgewählten Gebäuden sind anhand historischer Baupläne und Fotografien Funktion, Architektur und Veränderungen im Lauf der Zeit dargestellt. Alle Tafeln stehen im öffentlichen Raum und sind jederzeit frei zugänglich. "Hier hat sich eine Vielzahl bedeutender Kulturdenkmale aus der Blütezeit der Pulverfabrik erhalten, die den einzigartigen Wert des Areals ausmachen", betonte Oberbürgermeister Engeser vor geladenen Gästen, darunter neben der Geschäftsleitung der Firma Rhodia Acetow GmbH und Gewerbetreibenden aus dem Neckartal auch der FDP-Abgeordnete Dieter Kleinmann, Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Schrambergs OB Dr. Herbert O. Zinell, viele Gemeinderäte und Vertreter der Stadtverwaltung.

Über 40 Gebäude und technische Anlagen stehen im Neckartal unter Denkmalschutz. "Somit bot sich die einmalige Chance mit einer umfassenden Sanierungskonzeption nicht nur das Entstehen einer Industriebrache zu vermeiden, sondern teilweise auch die Kulturdenkmale durch grundlegende Modernisierungen zu erhalten", sagte Engeser. Zwischenzeitlich wurden im Neckartal fast sechs Millionen Euro in die Infrastruktur investiert, wobei der Löwenanteil von 50 Prozent aus dem Landessanierungsprogramm kommt. Die weitere Finanzierung teilten sich die Firma Rhodia und die Stadt Rottweil. "350 neue Arbeitsplätze sind hier entstanden", so Engeser.

Engeser dankte dem Land, der Firma Rhodia und dem Rottweiler Gemeinderat für die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel. Sein Dank galt auch dem Regierungspräsidium und dem Landesdenkmalamt, welche die Baumaßnahmen im Neckartal wohlwollend begleitet hatten, sowie den Architekten Alfons Bürk und Ludwig Schwaiger, dem Team Neckartal und dem städtischen Projektteam um Wirtschaftsförderer Robert Walz. Engeser hob zudem die Bedeutung des Geschichts- und Altertumsvereins hervor, der sich mit großem Engagement eingebracht hatte. Sein besonderer Dank galt aber Arnd Zachrich, dem ehemaligen Werksleiter der Rhodia in Rottweil: "Sie haben in vorbildlicher Weise in Kooperation mit der Stadt den Gewerbepark vorangebracht."

Zachrich betonte, dass mit Abschluss der Sanierung keine "Risiko-Gebäude" oder "Risiko-Flächen" mehr vorhanden sind und die Infrastruktur samt Straßen in öffentliche Hand überführt wurden. Mit Blick auf die renovierten historischen Gebäude und die reizvolle Lage im Neckartal sagte er: "Der Gewerbepark Neckartal ist eine der wenigen Anlagen, die wirklich den Namen Park verdient haben."

25.10.2008 Die Aktion Eine Welt führt ihre Herbst-Altmaterialsammlung durch. Gesammelt werden Zeitungspapier, Beilagen, Zeitschriften und Kataloge, Metalle aller Art

wie Rohre, Waschmaschinen, Wäscheständer und so weiter können zur Abholung bereitgestellt werden.

25.10.2008 Dass die Stadt Waldshut quasi bereit stünde, das Projekt Neubau einer großen Justizvollzugsanstalt von Rottweil zu übernehmen, war wohl eine gezielte

Falschinformation. Waldshut steht dem Neubau eines so großen Gefängnisses ablehnend gegenüber, man suche lediglich einen Ersatz für das alte, kleine Gefängnis.

26.10.2008 Die Krone und die goldene Kugel befinden sich wieder an der Turmspitze des Heilig-Kreuz-Münsters. Zu den beiden älteren Kapsel mit Zeitdokumenten wurde eine

dritte hinzugefügt, mit einem Bericht von Winfried Hecht über die weltliche Gemeinde und die derzeitige politische Situation in Land und Bund. Außerdem enthält die neue Kapsel einen Bericht über die Seelsorgeeinheit, verfasst von Pfarrer Martin Stöffelmaier und Bernd Garten. Dazu kamen noch Münzen in DM und Euro sowie eine Ausgabe des Schwarzwälder Boten und die Wochenendausgabe der NRWZ. Aktuell werden am Turm die Kupferplatten patiniert, in der nächsten Woche wird dann mit dem Abbau des Gerüsts am Turmhelm begonnen.

27.10.2008 Bis einschließlich Freitag, den 31. Oktober 2008 ist die Schramberger Straße zwischen den Kreuzungen Feldbergstraße und Marxstraße/Hausener Straße wegen

Straßenbauarbeiten gesperrt.

27.10.2008 Das Tag- und Nachfahrverbot für den überregionalen Lkw-Verkehr auf der B 27 zwischen Deißlingen und Rottweil lohnt sich: Seitdem die Schilder im Juli 2007

aufgestellt wurden, rollen täglich 150 bis 200 Lkws weniger über die Strecke. Seit Einführung der Autobahnmaut für Lkw im Jahr 2005 war der Lkw-Verkehr auf der B 27 zwischen Deißlingen und Rottweil drastisch angestiegen. Die annähernd parallel zur Autobahn verlaufende Trasse der B 27 verleitete viele Lkw-Fahrer dazu, die Autobahn zu verlassen, um sich die Maut zu sparen. Die Stadt Rottweil und die Gemeinde Deißlingen hatten sich daher beim Regierungspräsidium für ein Fahrverbot für den Schwerlastverkehr stark gemacht. Im Regierungsbezirk Freiburg handelt es sich um die einzige Strecke, auf der bislang ein Tag- und Nachfahrverbot für den Schwerlastverkehr eingerichtet werden konnte. Das Verbot gilt für alle Lkw über zwölf Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Einzige Ausnahme: Der Lkw-Verkehr in einem Umkreis von 75 Kilometern ab dem Ort der ersten Beladung ist von dem Verbot ausgenommen. Das ist ein Zugeständnis an die regionale Wirtschaft, sie darf weiterhin die B 27 nutzen.

28.10.2008 Die Telekom will ihr Vivendi-Callcenter in Rottweil durch Verkauf ausgliedern. Laut dem Betriebsrat Haas will die Telekom durch den Verkauf lediglich die

Löhne drücken, weil privaten Callcenter-Betreiber weit niedrigere Löhne zahlen als die Telekom. In Rottweil sind von der Ausgliederung 110 Mitarbeiter betroffen, 90 davon sind Beamte. Käufer des Callcenters ist "D+S europe AG", Tobias Hartmann, Mitglied im Vorstand der "D+S europe AG", kündigte an, man werde das Rottweiler Callcenter demnächst besuchen und das Unternehmen und seine Pläne vorstellen.

28.10.2008 Der langjährige Rottweiler Stadtrat Heinz Vogt ist vom Städtetag Baden-Württemberg für seine Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung mit dem

Verdienstabzeichen in Gold ausgezeichnet worden. Vogt erhielt die Auszeichnung auf dem Städtetag in Baden-Baden aus den Händen von Städtetagspräsident Ivo Gönner.

Der ehemalige Schulleiter des Leibniz-Gymnasiums gehört seit 40 Jahren dem Gemeinderat in Rottweil an. Erstmals wurde Vogt am 20. Oktober 1968 für die SPD in das Gremium gewählt, weitere sieben Amtsperioden folgten. Zweimal wurde Vogt sogar "Stimmenkönig", zuletzt im Jahr 2004. Seit vielen Jahren ist Vogt zudem ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters. Bürgermeister Werner Guhl, der Vogt zur Ehrung nach Baden-Baden begleitet hatte, gratulierte und würdigte Vogts "beispielloses Engagement für die Stadt Rottweil". Vogt, der im November seinen 75. Geburtstag feiert, wird von der Stadt Rottweil im Rahmen der Weihnachtsfeier des Gemeinderats noch gesondert geehrt werden.

28.10.2008 Bühlingens Kindergartenkinder sollen im Vereinshaus eine provisorische Bleibe finden, wenn der Bühlinger Kindergarten demnächst durch einen Neubau ersetzt

wird.

28.10.2008 Die Steinbeis-Hochschule bietet in Rottweil erstmals einen Studiengang für Führungskräfte im Alten Gymnasium an. Der Studienbetrieb begann mit einem

festlichen Semesterauftakt. Professor Dr. Dr. Johann Löhn, Präsident der Berliner Hochschule, begrüßte die 25 Studenten des ersten Jahrgangs persönlich. Möglich wurde der Studiengang durch die enge Zusammenarbeit des Steinbeis IQU Hochschulinstituts Gosheim und der Wirtschaftsförderung der Stadt Rottweil. Am Ende des Studiums steht der international anerkannte Abschluss Bachelor of Business Administration (BBA).

Professor Löhn erinnerte in seiner Festrede an die Anfänge der Steinbeis-Transferzentren. 1983 hatte Löhn damit begonnen, dieses Netzwerk aufzubauen. Waren es damals drei Mitarbeiter, so sind heute 4000 Menschen in 700 Zentren damit beschäftigt, Wissen aus der Forschung für Projekte in der Wirtschaft nutzbar zu machen. 1998 wurde die Berliner Steinbeis-Hochschule gegründet. �Mit über 3000 Studenten sind wir inzwischen die größte private Universität in Deutschland�, so Löhn.

29.10.2008 Oberstaatsanwalt Stefan Wirz stellt klar: Egal, ob die neue Justizvollzugsanstalt in Rottweil nun gebaut wird oder nicht, die Zukunft des Justizstandorts

Rottweil ist davon unberührt.

29.10.2008 Der frühe Wintereinbruch bescherte den Abteilungen Hausen, Neukirch und Feckenhausen der Feuerwehr Rottweil Schneebruch-Einsätze: Einige Straßen mussten

von umgestürzten Bäumen befreit werden. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Rottweil musste wegen des Schneefalls die Kreisstraße zwischen Zimmern und Horgen für einige Zeit gesperrt werden und konnte erst wieder befahren werden, nachdem die Fahrbahn vom Schnee geräumt und abgestreut war. Während der Streckensperre rutsche eine Autofahrerin mit ihrem Wagen gegen einen Polizeiwagen, der dabei beschädigt wurde.

29.10.2008 Der erste Schneefall des Winters 2008/2009 führt auf der Autobahn zu Unfällen. Im Zuständigkeitsbereich des Autobahnpolizeireviers Zimmern ereigneten sich

vier Verkehrsunfälle. Bei allen vier Unfällen rutschten Autofahrer mit Sommerreifen von der leicht mit Schnee bedeckten Fahrbahn, weil sie für die Witterungsverhältnisse zu schnell unterwegs waren. Alle Unfallfahrer blieben unverletzt. Den Beginn machte ein 37-jähriger Audifahrer auf Höhe der Anschlussstelle Villingen-Schwenningen kurz vor 07:00 Uhr. Er rutschte nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen die Leitplanken, wobei ein Schaden von 11.000 Euro entstand. Nur wenig später geriet ein auf der linken Fahrspur fahrender BMW-Fahrer zwischen Tuningen und Villingen-Schwenningen ins Schleudern und krachte gegen die Mittelleitplanke. Der Schaden belief sich hier auf 8000 Euro. Gegen 09.00 Uhr rutschten dann auf der A 864 zwischen Donaueschingen und dem Autobahndreieck Bad Dürrheim im Abstand von wenigen Minuten zwei Autofahrer auf der Höhe einer Brücke von der Fahrbahn und prallten gegen die Leitplanken. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 16.000 Euro.

30.10.2008 Die "Bären-Apotheke" ist vom Gebäude Waldtorstraße 13 in die Heerstraße 42 umgezogen.
30.10.2008 Der Rottweiler Franz Josef Schmidt wurde in den Vorstand des deutschen Taxiverbands gewählt.
30.10.2008 Die Gaststätte auf dem Eckhof hat vorübergehend geschlossen, weil das Wasser der hauseigenen Quelle mit Bakterien belastet ist. Als Grund wird Jauche

vermutet, die von einem Feld oberhalb der Quelle durchgesickert sein könnte. Die Stadt Rottweil hat als Eigentümerin des Eckhofs bereits alle notwendigen Schritte eingeleitet, um die Wasserqualität wiederherzustellen. So wurden das Wasserwirtschaftsamt und das Gesundheitsamt eingeschaltet, die nun den Verursacher zweifelsfrei ermitteln sollen. Wann der Eckhof, der ohnehin im November Betriebsferien geplant hatte, wieder öffnen wird, steht noch nicht fest. Das Wasser wird so lange in einem zweitägigen Rhythmus untersucht, bis die Werte wieder normal sind und Entwarnung gegeben werden kann.

31.10.2008 Im Gebäude Hauptstraße 3 eröffnet ein "Wüstenrot Service-Center" mit einem Tag der offenen Tür. Bisher befanden sich zwei getrennte Büros der "W&W-Gruppe"

in der Hauptstraße 47 und in der Hochbrücktorstraße 24.

31.10.2008 Ein Jäger hat im Bereich Bettlinsbad/Trimm-Dich-Pfad einen Hund erschossen, obwohl dessen Besitzer ganz in der Nähe waren. "Wir hatten große Angst", sagte

die Hundebesitzerin, die mit ihrer Schwägerin und deren kleiner Tochter unterwegs war."Durch den Nebel hätte ja auch einer von uns durch einen Schuss verletzt werden können." Nach Angaben des Jägers hatte er den Hund erschossen, weil er gewildert habe. Dies wurde von den Hundehaltern entschieden in Abrede gestellt, weil ein solches Verhalten nicht dem Wesen ihres Hundes entspräche. Die Umstände des Vorfalls werden derzeit von Beamten der Polizeihundestaffel der Polizeidirektion Rottweil untersucht.

Die Hundebesitzerin hat nach dem Vorfall Flugblätter verteilt in dem es unter anderem heißt: "Morgen könnte es ihr Kind sein, das erschossen wird!". Sie bezeichnet den Jäger als "mordlüsternen Menschen". Der Anwalt des Jägers, Klaus Haischer, nennt diese Vowürfe strafbar, außerdem seien sie unwahr. Er droht mit einem Strafverfahren gegen die Hundebesitzerin. Die Hundebesitzerin schildert den Vorfall so: Der Jäger hat ihren Hund angeschossen, er reagierte darauf nicht mehr auf ihr Rufen und Pfeifen und lief in Panik in den Wald. "Er hatte einen Streifschuss an der linken Schulter". Sie seien den Spuren gefolgt und hätten im Schnee immer wieder blutige Stellen gefunden. Dann müsse sich der Hund im Schock verkrochen haben und dann vom Jäger aus nächster Nähe erschossen worden sein.

01.11.2008 Die Eisenbahnfreunde Zollernbahn feiern am 1. und 2. November 2008 ihr 35-jähriges Vereinsjubiläum. Jeweils von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr kann das EFZ-Domizil

in Rottweil besichtigt werden, mit einer kleinen Fahrzeugschau, Souvenirverkauf und einer kleine Modellbahnausstellung. Von einem Bahnsteiggleis des Bahnhofs zum Betriebsgelände der Eisenbahnfreunde gibt es einen kostenlosen Pendelverkehr mit dem historischem Schienenomnibus VT 796 625. Vormittags gibt es eine Dampf-Schnellzugsfahrt mit 01 1066 (UEF) nach Singen und wieder zurück, nachmittags gibt es Dampfzug-Pendelfahrten mit 38 3199 (SEH) und 58 311 (UEF) im Wechsel nach Villingen. Eine echte Dampf-Straßenwalze kann in Aktion bestaunt werden und es werden Führerstandsmitfahrten auf einer Diesellokomotive geboten. Das ausführliche Programm der Veranstaltung findet man hier.

01.11.2008 Eine flüchtende 47-jährige Autofahrerin aus dem Kreis Waldshut löst einen Großeinsatz der Polizei aus. Die 47-Jährige verursachte zunächst gegen 21.30 Uhr

an der Kreuzung Heer-/Stadionstraße in Rottweil einen Verkehrsunfall. Hierbei missachtete die aus Richtung Schulzentrum die Heerstraße befahrende 47-Jährige das Rotlicht an der Kreuzung zur Stadionstraße und kollidierte dort mit einem bei Grünlicht die Stadionstraße stadteinwärts fahrenden Opel eines 48-Jährigen.

Nach einem kurzen Gespräch zwischen den beiden Unfallbeteiligten entfernte sich die 47-Jährige vor Eintreffen der Polizei unerlaubt von Unfallstelle und fuhr mit ihrem Toyota davon. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtige Toyota von einer Streife der Autobahnpolizei Zimmern auf der Autobahn A81 kurz nach der Anschlussstelle Oberndorf in Richtung Singen fahrend gesichtet und auf dem Harthausparkplatz angehalten werden. Bei Herantreten der Beamten an den Toyota verriegelte die 47-Jährige ihren Pkw von innen, weigerte sich im Verlauf der Kontrolle auszusteigen und flüchtete weiter auf der Autobahn in Richtung Singen.

Noch bevor der Toyota durch Unterstützung eines vorausfahrenden Streifenwagens kurz nach der Anschlussstelle Rottweil angehalten werden konnte, wendete die 47-jährige ihren Toyota abrupt und fuhr entgegen der Fahrtrichtung als Geisterfahrerin in Richtung Stuttgart. Um einen Unfall mit dem wendenden Toyota zu verhindern, prallte der nachfolgende Streifenwagen beim Ausweichmanöver gegen die Leitplanken. Im weiteren Verlauf flüchtete die 47-Jährige entgegen der Fahrtrichtung auf einer Strecke von ca. 20 Kilometer bis kurz vor die Anschlussstelle Oberndorf, wo sie erneut wendete und wieder in Richtung Singen fuhr.

Erst durch Hinzuziehung aller verfügbaren Kräfte der Polizeidirektionen Rottweil, Villingen und Tuttlingen gelang es, die 47-Jährige gegen 23.00 Uhr auf der Autobahn 81 kurz vor der Anschlussstelle Geisingen anzuhalten. Da die 47-Jährige wiederum ihren Toyota von innen verriegelte, musste von der Polizei die Beifahrerscheibe einschlagen werden, um die Fahrerin festzunehmen. Bei der Durchsuchung des Toyotas wurde zudem ein Kenneichen aufgefunden, welches am selben Tag in Villingen an einem Pkw gestohlen wurde. Aufgrund des gezeigten Verhaltens der 47-Jährigen bestand der Verdacht der Beeinflussung durch Drogen oder Medikamente. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten. Zur Verhinderung weiterer Gefahren wurde der Toyota beschlagnahmt.

02.11.2008 In einem ökumenischen Dankgottesdienst wurde Rottenmünsters Krankenhausseelsorger Pfarrer Franz Friedel in den Ruhestand verabschiedet. Friedel war fast

20 Jahre lang Seelsorger der Klinik.

03.11.2008 Landrat Wolf-Rüdiger Michel hat angekündigt, er wolle die Pläne für eine Ringzugwerweiterung nach Norden (bis nach Horb) nicht weiter verfolgen. Die Pläne

seien am Widerstand der Gemeinden entlang der Gäubahn gescheitert.

03.11.2008 Im Gebäude Neckartal 180 eröffnet eine Filiale des Schwenninger Friseurgeschäfts "C-Lounge". Inhaber Cenkay Yazici und sein Team bieten neue Frisuren,

Makeup, Haarverlängerungen sowie Typ- und Stilberatungen an.

04.11.2008 Die Beschäftigten der Telekom-Callcenter in Rottweil protestieren gegen den Verkauf der Telekom-Tochter VCS an TELDAS.
05.11.2008 Das Landratsamt Rottweil ist wegen einer Personalversammlung geschlossen. Dies gilt auch für alle Außenstellen (Eigenbetrieb Abfallwirtschaft,

Kreismedienzentrum, Gesundheitsamt, Landwirtschaftsamt, Flurneuordnungsamt, Vermessungsamt, Kreissozialamt, Jugend- und Versorgungsamt). Die Kfz-Zulassungsstelle ist unverändert bis 14.00 Uhr geöffnet.

06.11.2008 Jugendliche vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) haben sich auf dem Rottweiler Ruhe-Christi-Friedhof um Gräber von gefallenen Soldaten und

Opfern aus den beiden Weltkriegen gekümmert. Die ehrenamtliche Arbeit wurde von Mitarbeitern der Friedhofsverwaltung unterstützt und umfasste vor allem die Reinigung der Grabsteine.

06.11.2008 Kulturamtsleiterin Simone Maiwald und der Museumsleiter und Stadtarchivar Gerald P. Mager legen ein Konzept für das Stadtmuseum vor: die

Tourist-Information, derzeit untergebracht im Alten Rathaus, soll ins Herdersche Haus umziehen. Das Herdersche Haus soll für geschätzte 1,3 Millionen Euro Gesamtkosten saniert werden, inklusive Umzug der Tourist-Information und Museumsumbau im Gebäude des Stadtmuseums. Im Jahr 2011 soll der Umbau vorgenommen werden, falls die benötigten Mittel dann zur Verfügung stehen. Bei einer Enthaltung stimmte der Kulturausschuss des Rottweiler Gemeinderats für das Konzept.

06.11.2008 Mit einer Kundgebung vor dem Werkstor der Firma Mahle in Rottweil demonstrieren 250 Beschäftigte aus mehreren Firmen für die Forderung der IG-Metall nach

acht Prozent mehr Lohn. Um der eingebrochenen Nachfrage nach LKW-Kolben Rechnung zu tragen, wird im Rottweiler Mahlewerk vom 22.12.2008 bis zum 05.01.2009 nicht gearbeitet.

07.11.2008 In der Horgener Straße 1 in Hausen bieten Werner Adrion und Peter Scherer eine Kfz-Mietwerkstatt an, in der Hobby-Schrauber selbst Hand an ihr Fahrzeug

legen können. Es steht eine Hebebühne zur Verfügung sowie alle gebräuchlichen Werkzeuge, auch Ersatzteile und Öle können beschafft werden. Beim Reifenservice werden alle Arbeiten rund um die Reifen angeboten, übliche Kfz-Werkstattleistungen werden angeboten. Die Buchung eines Werkstattplatzes kann telefonisch unter 0741-3488382 von Montag bis Samstag vorgenommen werden.

07.11.2008 Das Café in der Markthalle ist unter neuer Leitung, geöffnet hat es von Montag bis Samstag jeweils von 9:30 bis 20 Uhr. Der Pasta-Imbiss in der

Markthalle hat von Montag bis Freitag jeweils 9:30 Uhr bis 14 Uhr geöffnet.

07.11.2008 Vor 70 Jahren wurde die Synagoge in der Kameralamtsgasse 6 geschändet.
08.11.2008 Im Gebäude Balinger Straße 7 eröffnet das Bergsport-Fachgeschäft "Outdoor Unlimited". Geschäftsführer der Rottweiler Filiale des Stammhauses aus Gunningen

ist Stefan Trinkner, angeboten werden Sportausrüstungen für Profis und für Einsteiger.

09.11.2008 In der Nacht zum Sonntag stürzte sich eine Person von der Hochbrücke zu Tode. Dies führte in Rottweil zu wilden Spekulationen und Gerüchten, ob die

Person durch Fremdeinwirkung zu Tode kam, sogar von "Mord" und "Bandenkrieg" wurde gesprochen. Die Staatsanwaltschaft stellt aber unmissverständlich klar: "es gibt keine Anzeichen für ein Fremdverschulden".

10.11.2008 Die neue Mitmach-Initiative-Rottweil (MIR) steht in den Startlöchern: Im Februar wird ein Ehrenamtsbüro in städtischer Trägerschaft die Arbeit aufnehmen

und ehrenamtliche Helfer an soziale Einrichtungen, Initiativen, Schulen und andere Bildungsträger vermitteln. Bürgermeister Werner Guhl und der ehrenamtliche Leiter der MIR, Peter Müller, stellten das Konzept bei einem Informationsabend im Neuen Rathaus vor. Gudrun Müller, bei der Stadt für Bürgerschaftliches Engagement zuständig, moderierte das Treffen, zu dem über 50 Vertreter aus verschiedenen Organisationen kamen, die mit Ehrenamtlichen arbeiten.

Zusammen mit dem Arbeitskreis "Bürgerschaftliches Engagement" der Lokalen Agenda 21 und der seit dem Jahr 2000 bestehenden Mitmach-Initiative des Katholischen Bildungswerks, wurde nun ein Konzept für die neue Mitmach-Initiative-Rottweil (MIR) in städtischer Trägerschaft ausgearbeitet. Eingebunden ist eine Vielzahl ehrenamtlich tätiger Organisationen, um die neue MIR auf eine breite gesellschaftliche Basis zu stellen. Die bislang beim katholischen Bildungswerk angesiedelte Mitmach-Initiative geht in dem neuen Projekt auf. Dreh- und Angelpunkt der neuen MIR wird das Ehrenamtsbüro sein, das einen "zentralen Stellenmarkt" für ehrenamtliche Tätigkeiten anbietet. Das Ehrenamtsbüro informiert und berät Bürgerinnen und Bürger, die sich engagieren wollen und stellt ihnen geeignete ehrenamtliche Aufgaben vor. Die Bandbreite ist groß: Auf die Ehrenamtlichen warten soziale, kulturelle, schulische, religiöse, oder ökologische Aufgaben.

10.11.2008 Die Stadtbücherei Rottweil verlängert ihren in der vergangenen Woche gestarteten Flohmarkt bis einschließlich Samstag, 15. November 2008. Im Angebot sind

Romane, Kinderbücher, Ratgeber, Bildbände, CDs und Spiele. Der Flohmarkt ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Bücherei (Dienstag, Mittwoch und Freitag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag 13 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr) zugänglich.

10.11.2008 Henning Scherf, ehemaliger Bremer Bürgermeister, stellt sein Bestseller-Buch "Grau ist bunt - was im Alter möglich ist" in Rottweil vor.
11.11.2008 Der Brunnen am Ortseingang von Feckenhausen wird saniert. Die begrenzenden Pallisaden um den Brunnen waren morsch und werden durch Granitquader ersetzt.

Der Brunnenlauf hatte sich abgesenkt und wird nun wieder ins Lot gebracht.

11.11.2008 Der Kriminalpolizei Rottweil ist ein Schlag gegen eine bundesweit agierende Bande gelungen, die sich auf die Manipulation von Spielautomaten spezialisiert

hat. Gegen die drei Haupttatverdächtigen ist in der vergangenen Woche Haftbefehl erlassen worden. Bereits Anfang 2008 hatten die Beamten die Ermittlungen gegen die mehrköpfige Tätergruppierung aufgenommen, die seit Mitte 2006 in großem Stil vorwiegend in Spielotheken Geldspielautomaten manipuliert und dabei regelmäßig größere Geldbeträge erbeutet haben soll. Mit Unterstützung der örtlich zuständigen Polizeidienststellen nahmen sie in Bielefeld und Stuttgart zunächst sechs Bandenmitglieder fest. In der Folge erließ der Haftrichter am Amtsgericht Rottweil auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil Haftbefehl gegen insgesamt drei türkische beziehungsweise türkischstämmige Tatverdächtige. Die beiden 42-jährigen und der 52-jährige Tatverdächtige sind der Polizei wegen gleich gelagerten Straftaten einschlägig bekannt und bestreiten offensichtlich so ihren Lebensunterhalt.

11.11.2008 Der Landkreis Rottweil wird die personelle Aufstockung bei der Suchtberatungsstelle des Badischen Landesverbands in Rottweil um 0,5 auf 3,5 Stellen

mit zusätzlichen 19.000 Euro pro Jahr finanziell unterstützen. Der Landkreis Rottweil nimmt bei Jugendlichen mit einer Behandlungsrate von 41,4 Fällen von Alkoholmissbrauch pro 10.000 Einwohnern die unrühmliche Spitzenstellung im Land Baden-Württemberg ein, der Landesdurchschnitt liegt für Jugendliche "nur" bei 28,1 jährlichen Behandlungsfällen auf 10.000 Einwohner. Also mal ganz einfach zusammengefasst: "die Jugendlichen im Kreis Rottweil saufen im Schnitt fast doppelt soviel wie sonst in Baden-Württemberg".

12.11.2008 Die Narrhalla will nach einer vieljährigen Pause am Fasnetssamstag 2009 wieder einen Kostümball veranstalten. Der erste Rottweiler Fasnachtsverein wurde

schon im Jahr 1888 gegründet. Bis zum Jahr 1949 veranstaltete die Narrhalla ihre Fasnetsbälle in der Liederhalle, ab 1950 bis zum Jahr 1970 fanden die Bälle im Sonnensaal des Kapuziners statt. Ab dem Jahr 1971 bis 1990 fanden die Narrhalla-Veranstaltungen in der Stadionhalle statt. In den 1990er Jahren stand die Narrhalla sogar knapp vor ihrer Auflösung. Ein Mitgliederzuwachs beim Fasnachtsverein macht nun den Start einer hoffentlich andauernden Saalfasnet in Rottweil möglich.

12.11.2008 Adelbert Hugger von der CDU-Stadtratsfraktion mahnt Verbesserungen der Parkplatzsituation am Nägelesgraben an: "Die Geschäftsleute sind bereits belästigt

durch die Sperrung der Unteren Hauptstraße", und nun stünden mit dem gesperrten Sonnenparkplatz und dem teils überfluteten und verdreckten Parkplatz am Nägelesgraben noch weniger Stellplätze für Kaufwillige zur Verfügung. Stadtbau-Chef Peter Hauser erklärte, dass am Nägelesgraben derzeit geprüft werde, ob das stehende Regenwasser über vorhandene Abwasser-Hausanschlüsse der Anlieger abgeleitet werden könne. Hugger wünschte zudem, den gesperrten Sonnen-Parkplatz vorübergehend aus der Beschilderung herauszunehmen.

13.11.2008 Die Mädchenkantorei Rottweil hat in Heilbronn den mit 7500 Euro dotierten Robert-Edler-Preis für Chormusik erhalten. Ausgezeichnet wurde der Chor um Leiter

Andreas Puttkammer für herausragendes künstlerisches Wirken im Bereich des internationalen Chorwesens. Der Preis wurde vom Heilbronner Oberbürgermeister Helmut Himmelsbach im historischen Schießhaus überreicht. Auch Rottweils OB Thomas J. Engeser nahm an der Feierstunde teil und gratulierte dem Chor zum Erfolg.

Der Preis, benannt nach dem Chorkomponisten Robert Edler (1912-1986), wird seit 1999 von der Robert Edler Stiftung verliehen, die 1997 von seiner Witwe Hedwig Edler, der Stadt Heilbronn und dem in Darmstadt ansässigen Musikverlag Tonos in Gedenken an den Komponisten ins Leben gerufen wurde. Manfred Schreier, Professor für Chorleitung, lobte bei der Preisübergabe Andreas Puttkammers Arbeit. "Es geht ihm um den ganzen Menschen", so Schreier, der auch Puttkammers Fähigkeit, über den eigenen Horizont hinauszublicken, würdigte. Die 7500 Euro Preisgeld will der Chor für neues Notenmaterial und für eine Chorfahrt nach Belgien verwenden: Im Sommer war der bekannte belgische Mädchenchor "Scala" zu Gast bei der Rottweiler Mädchenkantorei. Kurz vor Weihnachten findet nun der Gegenbesuch der Kantorei in Aarschot in Belgien statt.

Wegen der umstrittenen Entlassung Puttkammers durch die katholische Kirche wurde in Rottweil der "Mädchenchor Rottweil" von enttäuschten Eltern und Sängerinnen gegründet. Dirigent des neuen Chors könnte Andreas Puttkammer werden.

14.11.2008 Die Vorgänge um die Mädchenkantorei werden immer grotesker: Andreas Puttkammer hat von der katholischen Kirche ein Hausverbot für die Räume der

Kirchengemeinde erhalten und er soll seine Schlüssel sofort abgeben. Der frühere langjährige Leiter der Mädchenkantorei, Marcel Dreiling, führt die Proben der Mädchenkantorei im Gemeindezentrum von Auferstehung-Christi ab sofort weiter.

14.11.2008 Das Autohaus Emmerich in der Klaus-Gutsch-Straße 4 erhielt einen 50 Quadratmeter großen Anbau mit einer neuen Prüfstandstraße.
14.11.2008 Das Stahlhandelsunternehmen Bucher Stahl übernimmt zum 1. Januar 2009 die Firma Laun Stahl in Villingen. Laun soll am Markt weiter eigenständig

auftreten und in die Laun Gmbh umfirmiert werden.

14.11.2008 Der Rottweiler Unternehmer und Berliner Kulturmäzen Peter Dussmann ist nach einem schweren Schlaganfall, den er Anfang Oktober erlitt, wieder aus dem

Koma erwacht. Er wurde von der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses in eine Rehabilitationsklinik verlegt, dort soll mit langfristigen Therapiemaßnahmen für seine Gesundung begonnen werden.

15.11.2008 Die Stadtkapelle Rottweil gibt am Samstag, 15. November ab 20 Uhr und am Sonntag, 16. November ab 17 Uhr jeweils im Festsaal der Gymnasien ihr

Jahreskonzert. Das anspruchsvolle und unterhaltsame Programm bietet als Highlight die �Rhapsody in Blue� von George Gershwin mit Sebastian Küchler-Blessing am Klavier.

15.11.2008 Die Freie Wählervereinigung Rottweil feiert ihr 60-jähriges Jubiläum mit einem Festakt ab 10 Uhr im Festsaal des Alten Gymnasiums, 80 geladene Gäste

werden erwartet.

15.11.2008 Die Kessler GmbH bietet in ihrem Telefon-Shop im Gebäude Hauptstraße 34 neben den Vodafone-Produkten nun auch T-Mobile-Produkte an.
15.11.2008 Die Figur des Heiligen Sebastian auf dem Rottweiler Friedhof wurde saniert, auch ein Teil der umgebenden Gedenktafeln ist schon fertig, der Rest soll

im kommenden Jahr 2009 fertig saniert sein. Der Münchner Bildhauer Karl Rieber hat die Figur geschaffen, sie wurde im Jahr 1924 auf dem Friedhof aufgestellt.

16.11.2008 Der 37-jährige Luan Krasniqi aus Rottweil verlor den Interkontinental-Meisterschaftskampf gegen den 26-jährigen Alexander Dimitrenko in Hamburg durch

k.o. in der dritten Runde. Krasniqi, der die vierte Niederlage im 35. Kampf hinnehmen musste, steht wohl vor dem Karriereende, für den gebürtigen Kosovo-Albaner war es bereits die zweite Niederlage in Serie und die dritte in den vergangenen fünf Kämpfen. Krasniqi nach dem Kampf: �Direkt nach so einem Kampf werde ich noch keine Entscheidung treffen, ob ich aufhöre. Ich werde mich mit meiner Familie und meinen engsten Freunden beraten, was nun zu tun ist�.

16.11.2008 In Untersuchungshaft endete am Wochenende die Drogenbeschaffungsfahrt eines 29-jährigen Mannes. Die Polizei stellte bei ihm fast 2,2 Kilogramm Amphetamin

(�Speed�) im Verkaufswert von mindestens 50.000 Euro sicher. Die Rauschgiftfahnder der Kripo Rottweil hatten den 29-jährigen Tatverdächtigen bereits seit einigen Wochen im Visier. Er stand im Verdacht, mehrfach eine größere Menge Amphetamin erworben und diese dann selbst gewinnbringend weiterverkauft zu haben. Im Rahmen der Ermittlungen wurde er bei der Rückkehr von einer Beschaffungsfahrt in der Nacht zum Sonntag an der Autobahnanschlussstelle Rottweil in seinem Fahrzeug kontrolliert. Er selbst saß auf dem Beifahrersitz, während das Fahrzeug von seiner Frau gelenkt wurde und die beiden Kinder auf dem Rücksitz schliefen. Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler zunächst eine geringe Menge von Kokain in seiner Hosentasche. Unter dem Beifahrersitz konnten sie danach ein Paket mit insgesamt rund 2,2 Kilogramm Amphetamin sicherstellen. Gegenüber den Beamten gab der Mann an, dass das Rauschgift ihm gehören und seine Frau nichts davon wissen würde. Allerdings gehen Staatsanwaltschaft und Polizei davon aus, dass der 29-Jährige seinen Lebensunterhalt für seine Familie zum großen Teil mit dem Drogenverkauf bestritt. Der Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und am Sonntag dem Haftrichter am Amtsgericht Rottweil vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil Haftbefehl gegen den Mann.

17.11.2008 Bei seiner Mitgliederversammlung hat der Verein "Freundeskreis Wärmestube" beschlossen, sich aus der bisher losen Verbindung zur evangelischen

Kirchengemeinde zu lösen und sich selbständig als Verein eintragen zu lassen. Beim Finanzamt soll die Gemeinnützigkeit beantragt werden. Der Vorsitzende, Pfarrer i.R. Wilhelm Dilger, begründete den Schritt mit der inzwischen deutlich größer gewordenen Einrichtung, die sich dadurch zum Fremdkörper im Gefüge der Kirchengemeinde entwickelt habe.

17.11.2008 Am vergangenen Wochenende sind zwei Türen am Wasserturm und im Kulturzentrum �MUM� beschädigt worden. Im �MUM� wurde eine Türe der Herrentoilette

eingetreten, auf dem Gelände des Wasserturms wurde die Einganstüre zur Damentoilette des Toilettenhauses eingetreten.

18.11.2008 Die Stadt Rottweil und der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge haben am Volkstrauertag zu einer Gedenkfeier auf den Ruhe-Christi-Friedhof eingeladen.

Dort wurde der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Umrahmt wurde die Feier von der Stadtkapelle Rottweil, Diakon Helmut Förster hielt eine Ansprache.

18.11.2008 In einer Einführungsveranstaltung zum Theaterstück "Stauffenbergs Schwur" hält Dr. Christopher Dowe vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg den Vortrag

"Claus Graf Stauffenberg � Das Leben eines außergewöhnlichen Schwaben". Die Veranstaltung findet ab 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus im Kutschenhaus beim Kapuziner, Neutorstraße 6, statt. Präsentiert wird der Vortrag vom Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein e. V., der Eintritt ist frei.

Vielfach wird der 20. Juli 1944 als Aufstand des preußischen Adels gedeutet und Claus Graf Stauffenberg entsprechend eingeordnet. Dass der Hitlerattentäter Schwabe war und im deutschen Südwesten aufwuchs, gerät hingegen oft in Vergessenheit. Dabei wurde Claus Graf Stauffenberg während seiner Kindheit und Jugend ganz wesentlich durch Besonderheiten der südwestdeutschen Geschichte geprägt, deren Spuren sich bis zu seinem Wirken im Widerstand gegen den Nationalsozialismus verfolgen lassen. Dies betonend wird der Vortrag den Bogen spannen von der Kindheit und Jugend im Königreich Württemberg in Stuttgart und Lautlingen über die Zeit im Kreis um den Dichter Stefan George und die Karriere als Offizier in Reichswehr und Wehrmacht bis zum Wirken im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. An ausgewählten Beispielen soll zudem mit Hilfe von Fotos aus der Stauffenberg-Erinnerungsstätte im Alten Schloss in Stuttgart aufgezeigt werden, wie das Leben Claus Graf Stauffenbergs museal gezeigt werden kann. Der Vortrag dient zugleich als Einführung zum Gastspiel des Theaters Lindenhof Melchingen mit dem vielbeachteten Stück �Stauffenbergs Schwur� am 25. November im Festsaal der Gymnasien.

Dr. Christopher Dowe ist Historiker am Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Er erarbeitete unter anderem die Dauerausstellungen der Stauffenberg-Erinnerungsstätte im Alten Schloss in Stuttgart und der Erinnerungsstätte Matthias Erzberger in Münsingen-Buttenhausen. Zur Zeit recherchiert er für eine Ausstellung zur Integration der Heimatvertriebenen im deutschen Südwesten, die ab Herbst 2009 im Haus der Geschichte Baden-Württemberg gezeigt werden soll.

19.11.2008 Auf der fünften Edition der Rottweiler Weihnachtsmarktbecher prangt ein mit Geschenken beladener Esel vor einer collagenartig stilisierten Rottweiler

Stadtkulisse. Ab dem 4. Dezember 2008 wird darin in der Oberen Hauptstraße Glühwein ausgeschenkt. Gestaltet hat den Becher die Rottweiler Künstlerin Regula Birk-Schultz.

19.11.2008 Im Verlag des Stadtarchivs Rottweil erschien der Titel "Rottweil vor 771 n. Chr. � Anfänge und Wurzeln der Stadtgeschichte" von Dr. Winfried Hecht. Mit dem

neuen Band wird Hechts Gesamtdarstellung der Geschichte Rottweils abgeschlossen. Der Autor hatte die sechsteilige Buchreihe 1997 als Stadtarchivar begonnen. Damit liegt nach 170 Jahren wieder eine komplette Rottweiler Stadtgeschichte über alle Epochen vor, wie sie zuletzt Heinrich Ruckgaber 1883 herausgebracht hatte. Der jetzt erschienene sechste Band der Stadtgeschichte behandelt die gesamte Zeit vor der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Rottweil im Jahr 771.

Die Darstellung reicht vom Aufenthalt der Bandkeramiker in der Älteren Jungsteinzeit über keltische Siedlungsspuren, die Errichtung eines römischen Militärstützpunktes und den kurzzeitigen Glanz der Römerstadt "Arae Flaviae" bis hinein in die Zeit der frühen Alemannen, von denen wenig bekannt ist. Der neue Band ist bei einer Auflage von zunächst 1200 Exemplaren reich illustriert, gibt Auskunft über einschlägige Quellen und Literatur und wurde durch Register erschlossen. Er ist zum Preis von 10 Euro über den Buchhandel, in den Rottweiler Museen und über die Rottweiler Tourist-Info in der Oberen Hauptstraße erhältlich.

19.11.2008 Etwa 70 Mitarbeiter des Krankenhauses Rottweil haben sich mit einer �Aktiven Mittagspause� an den bundesweiten Protestaktionen für eine bessere

Krankenhausfinanzierung beteiligt, sie sind dem Aufruf von verdi und dem Betriebsrat gefolgt, um mit dieser Aktion auf die schlechte finanzielle Situation der Krankenhäuser aufmerksam zu machen. Auch die Geschäftsleitung beteiligte sich aktiv.

20.11.2008 Der neugegründete Mädchenchor Rottweil beginnt in der Konrad-Witz-Schule mit seinen Proben. Die Proben unter der Leitung von Andreas Puttkammer finden im

Musikpavillon statt. "Neue Sängerinnen sind jederzeit eingeladen, zu den Proben zu kommen und mitzusingen.", heißt es in einer Pressemitteilung.

20.11.2008 Der jüngste Betriebsbesuch von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser und Wirtschaftsförderer Robert Walz galt dem Wirtschaftsberatungsunternehmen WSS in der

Rottweiler Königstraße.

20.11.2008 Auf 40 Jahre Schuldienst kann die Rektorin der Grundschule in Neufra, Jutta Weckenmann, zurückblicken. Schulrat Markus Kreilinger vom Schulamt Rottweil

dankte Weckenmann für ihren langjährigen, engagierten Einsatz im Dienst der Schülerinnen und Schüler der Neufraer Schule.

20.11.2008 Die Johanniterschule hat dank eines originellen und durchdachten Konzepts eine komplette Ausstattung für ein Spielezimmer gewonnen. Die Initiative

"Spielen macht Schule" will damit das klassische Spielen an Schulen fördern. Der Preis ist an der Johanniterschule sehr willkommen, denn die Pädagogen dort wissen: "Spielen macht schlau!". Die Johanniterschule hat sich an dem Aufruf der Initiative beteiligt und ein Konzept eingereicht, in dem sie ihre Ideen und Vorstellungen rund um ein Spielzimmer in ihrer Schule vorstellte. Grundschullehrerin Julia Kaufmann fasste das an der Johanniterschule bereits bestehende Konzept zum Lernen durch Spielen zusammen, entwickelte es weiter und reichte es nun mit Erfolg bei der Initiative ein.

20.11.2008 "Urmobil" heißt die Skulptur, die der Rottweiler Künstler Jürgen Knubben jetzt auf dem Kreisel Hegneberg aufgestellt hat. Die Skulptur ist Teil der

städtischen Aktion "Kunst in der Stadt" und ersetzt eine Plastik Knubbens, die mittlerweile nach Bern in die Schweiz gelangt ist. Das "Urmobil" entstand im Jahr 2008, ist aus massivem Stahl gefertigt und wiegt etwa zwei Tonnen. Jürgen Knubben versteht seine Skulptur am Rottweiler Ortseingang als "kritischen Hinweis auf die unbegrenzte Mobilität unserer Gesellschaft". Die Aktion "Kunst in der Stadt" zeigt über 20 Plastiken und Skulpturen maßgeblicher zeitgenössischer Künstler. Die meisten sind entlang der Rottweiler Königstraße postiert. Hauptinitiator dieser Aktion war der in der Kunst international bekannt gewordene und im Jahre 2004 verstorbene Rottweiler Bildhauer Erich Hauser. Betreut wird das Projekt von der Abteilung Kultur und Sport der Stadt Rottweil in Zusammenarbeit mit Forum Kunst Rottweil.

21.11.2008 Max Burger von den Grünen sowie Heide Friederichs und Bernhard Pahlmann von der Vereinigung Forum für Rottweil (FFRplusGRÜNE) haben sich ans

Regierungspräsidium Freiburg gewandt. Dieses soll dem explodierenden Flächenverbrauch Rottweils, den sie ausgemacht haben, entgegenwirken. Der Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Gesamtfläche Rottweils habe in den Jahren 2000 bis 2007 um 43 Hektar zugenommen. Waren im Jahr 2000 noch 17,4 Prozent des Rottweiler Stadtgebietes versiegelt, seien es heute bereits 18 Prozent. Im Brief wird der Regierungspräsident gebeten, Kraft seiner Aufsichtsfunktion dieser Entwicklung in Rottweil entgegenzuwirken.

21.11.2008 Der langjährige Rottweiler Stadtrat Herrmann Springhart ist im Alter von 88 Jahren im Spital gestorben.
22.11.2008 Oberbürgermeister Thomas J. Engeser eröffnet als Schirmherr die Bundesfotoschau der Stiftung BSW (Bundesbahn-Sozial-Werk) in der Kunststiftung Hauser auf

der Saline, zu der rund 200 Gäste aus ganz Deutschland erwartet werden. Die Fotoschau selbst findet vom 23. November bis 29. November in der Werkstatt der Kunststiftung Hauser statt und ist täglich von 13 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

22.11.2008 Der neue Mädchenchor Rottweil probt erstmals offiziell. Nach dem Rauswurf des Chorleiters Andreas Puttkammer hat sich ein neuer Verein gegründet, da die

Mädchen mit ihrem Chorleiter weiterarbeiten wollten. Nun sind wohl die meisten am Freitag zum singen in den Musikpavillon der Konrad-Witz-Schule gekommen, bei Marcel Dreiling, der als Interimsdirigent die Mädchenkantorei leitet, waren nur drei.

22.11.2008 Die Initiative Eckerwald trauert um ihren in Oslo verstorbenen Freund Helge Norseth. Norseth war von September 1944 bis März 1945 Häftling im

Konzentrationslager Dautmergen.

25.11.2008 Die Wirtschaftsförderung der Stadt Rottweil und die Industrie- und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg (IHK) beraten im Neuen Rathaus in Rottweil

Jungunternehmer und Existenzgründer, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen wollen. Termine können für die Zeit zwischen 9 und 12 Uhr vereinbart werden. Aus organisatorischen Gründen wird um eine vorherige Anmeldung unter Telefon 0741/494-365, per Fax unter 0741/494-241 oder mittels E-Mail an wirtschaftsfoerderung@rottweil.de gebeten.

25.11.2008 Erstmals bietet das Rottweiler Dominikanermuseum im Advent vorweihnachtliche Workshops für die ganze Familie an. Die Sammlung Dursch umfasst Holzskulpturen

und Tafelbilder des Spätmittelalters aus Schwaben und gilt als bedeutendste Sammlung neben der des Württembergischen Landesmuseums in Stuttgart. Am Sonntag, 7. Dezember 2008, bilden die prächtigen Buchseiten mittelalterlicher Handschriften, die zumeist von Mönchen in den Schreibwerkstätten der Klöster angefertigt wurden, den Ausgangspunkt für das eigene kreative Schaffen. Kursleiterin Martina van Spankeren-Gandhi zeigt den Teilnehmern auf den Gemälden der Sammlung Dursch, wie kunstvoll solche Buchseiten im Mittelalter gestaltet worden sind. Insbesondere die ersten Buchstaben zu Beginn einer Seite oder eines Absatzes, die sogenannten Initialen, wurden mit Darstellungen von Pflanzen oder Tieren besonders schön ausgearbeitet. Anschließend entwerfen die Teilnehmer Briefbögen oder Weihnachtskarten mit ihren persönlichen Initialen. Dieser Kurs richtet sich an Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene.

Das Christkind und der Weihnachtsmann stehen im Zentrum eines Nachmittags für die ganze Familie mit Doris Wilbs und Cornelia Votteler am Samstag, 13. Dezember 2008. Zunächst stimmen alte und neue Weihnachtserzählungen auf das bevorstehende Fest ein. Im Anschluss erfahren die erwachsenen Teilnehmer Näheres über die vielfältigen Darstellungen mit Weihnachtsthematik in der Sammlung Dursch, während die Kinder in der FABRICA Baum- und Fensterschmuck basteln.

Die letzte Veranstaltung am Samstag, 20. Dezember, beschäftigt sich mit Engelsdarstellungen in der Sammlung Dursch. Als himmlische Boten verkünden sie die Geburt und Auferstehung Christi, spenden Trost oder begleiten die Menschen als Schutzengel durch den Alltag. Kinder ab neun Jahren lernen mit Julia Oefinger die unterschiedlichen Gestalten und Aufgabenbereiche der Himmelswesen kennen und stellen im Anschluss ihren eigenen Engel aus Filz her.

Die Workshops finden jeweils von 15.00 bis 16.30 Uhr im Dominikanermuseum statt. Die Kursgebühr inklusive Materialkosten beträgt jeweils drei Euro. Information und Anmeldung zu den Kursen: Dienstag bis Sonntag, jeweils von 14.00 bis 17.00 Uhr, unter Telefon 0741/7662 oder an der Museumskasse.

25.11.2008 Der Südwestrundfunk (SWR) hat das Rottweiler Hotel Landgasthof Seehof für das beste Kindergericht in der SWR-Veranstaltungsreihe "Pfännle" ausgezeichnet.

Der "Räuberspieß" von Koch Thomas Glantz schmeckte der Kinderjury so gut, dass der Seehof nicht nur die lokalen Mitbewerber in Rottweil, sondern auch die Konkurrenz in den anderen drei Veranstaltungsorten des "SWR Pfännle" hinter sich ließ. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser gratulierte Wirtin Petra Hettich vom Seehof und ihrem Koch persönlich zum Erfolg.

26.11.2008 Das Finanzamt Rottweil sucht aufgeschlossene junge Menschen für das Ausbildungsjahr 2009 im mittleren und gehobenen Dienst. Die Ausbildung im gehobenen

Dienst ist ein dreijähriges praxisorientiertes Studium. Es setzt sich aus 21 Monaten Fachstudien an der Fachhochschule Ludwigsburg, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, und 15 Monate berufspraktische Zeit beim Finanzamt zusammen. Diese finden im Wechsel statt. Bereits während der Ausbildung erhält man eine monatliche Ausbildungsvergütung in Höhe von 928 Euro. Die Ausbildung im mittleren Dienst ist eine praxisorientierte und zugleich anspruchsvolle Ausbildung zur Finanzwirtin/zum Finanzwirt. Sie dauert zwei Jahre und setzt sich aus acht Monaten Fachtheorie am Bildungszentrum der OFD in Freiburg oder Schwäbisch Gmünd und 16 Monaten praktischer Ausbildung zusammen, die ebenfalls im Wechsel stattfinden. Die Ausbildungsvergütung beträgt 876 Euro im Monat. Bewerben kann sich jeder, der zum Einstellungszeitpunkt nicht älter als 32 Jahre alt ist und die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der EU besitzt. Für die Ausbildung im gehobenen Dienst ist die allgemeine/fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss mit gutem Ergebnis erforderlich. Für die Ausbildung im mittleren Dienst wird ein Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss mit gutem Ergebnis gefordert. Die Ausbildung im mittleren Dienst beginnt am 15.9.2009 und im gehobenen Dienst am 1.10.2009.

26.11.2008 Das Kutschenhaus des Kapuziners bekommt ein Klohäuschen als Anbau, dies hat der Bauausschuss des Gemeinderats auf Antrag der Bürgerinitiative Kapuziner

entschieden.

26.11.2008 Der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats genehmigt einen Bauantrag für das Gebäude Tuttlinger Straße 58: dort soll ein China-Restaurant einziehen.
26.11.2008 In die leerstehenden Ladenräume des Gebäudes Hochbrücktorstraße 20 will ein Biomarkt einziehen, der Bauausschuss des Rottweiler Gemeinderats genehmigte

beantragte Baumaßnahmen.

27.11.2008 Nach Schließung der Callcenter-Standorte in Freiburg und Konstanz werden bei der Deutschen Telekom Kundenservice GmbH (DTKS) in Rottweil 423

Vollzeitbeschäftigte arbeiten. Diese Zahl sicherte René Obermann, Vorstandsvorsitzender der Telekom, Rottweils Oberbürgermeister Thomas J. Engeser in einem Schreiben zu. Bislang waren bei der DTKS in Rottweil rund 150 Menschen beschäftigt.

27.11.2008 Der Stadtjugendring Rottweil, der im Sommer aus dem in der Sanierung befindlichen Kapuziner ausziehen musste, bleibt weiter obdachlos, die Verhandlungen

mit dem Verwalter des Kaufhauses am Kriegsdamm sind gescheitert.

27.11.2008 Im Gebäude Engelgasse 1 hat Karl Heinz Koch aus Weilen unten den Rinnen die Metzgerei "Wasenstube" eröffnet.
28.11.2008 Zwei Trios hat der Rottweiler Jazzfest Verein für die diesjährigen Jazzfestperlen am Freitag, 28. und Samstag, 29. November 2008, verpflichtet: die

regional verwurzelte Gruppe Jazz Inspired und das international renommierte Guggeli Wagner Trio. Beide spielen im Kutschenhaus in Rottweil. Einlass für beide Konzerte ist ab 19.30 Uhr, Konzertbeginn ist um 20.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Info Rottweil für 12,- Euro. An der Abendkasse kosten sie 14,- Euro.

29.11.2008 Zum 30-jährigen Jubiläum des Fanfarenzugs Rottweil findet im Katholischen Gemeindehaus ab 18 Uhr ein geselliger Abend für alle Mitglieder und ehemaligen

Mitglieder statt. Zu den Gründungsmitgliedern zählt Klaus Günthner, der den Fanfarenzug heute als 1. Vorsitzender leitet. Im Jahr 1980 wurde das Instrumentalfeld durch Piccoloflöten erweitert und aus dem eigentlichen Fanfarenzug wurde ein Spielmannszug, 1995 wurde die Gründung einer Fahnenschwingergruppe beschlossen. Im Jahr 2002 richtete der Fanfarenzug die Deutschen Meisterschaften im Fahnenschwingen in Rottweil aus.

29.11.2008 Der Rottenmünster-Weihnachtsmarkt beginnt mit der musikalischen Eröffnung durch Turmbläser um 14 Uhr, Bis 18 Uhr hat er geöffnet. Am ersten Adventssonntag

kann er von 10 bis 18 Uhr zur stimmungsvollen Unterhaltung für die ganze Familie besucht werden. im Innenhof der historischen Klosteranlage Rottenmünster gibt es viele Angebote und einem stimmungsvollen Programm. An beiden Tagen jeweils ab 15.00 Uhr kommt zu den �kleinen Gästen� der Nikolaus mit Geschichten und Geschenken im Gepäck.

29.11.2008 Der jährliche stattfindende Großtauschtag des Briefmarkensammlervereines Rottweil findet von 9 bis 16 Uhr in der Stadionhalle statt.
29.11.2008 Seit September 2008 gibt es in Rottweil den neuen Narrenverein "Die Reichsstetthexa". Konflikte mit der historischen Rottweiler Fasnet sind dabei

vorprogrammiert: "Hexen" waren in Rottweil bisher verpönt, sie hätten in der traditionellen Rottweiler Fasnet nichts zu suchen. Der neue Verein hat bereits 40 Mitglieder und versteht sich als günstige Alternative zur Narrenzunft: "wir wollen nichts mit der alten Historischen Fasnet in Rottweil zu tun haben, sondern eine etwas gelockerte, neue und auch für viele Rottweiler bezahlbare Fasnet ermöglichen. Ausserdem legen wir viel Wert darauf, dass auch die ganz kleinen Narren nicht zu kurz kommen. Nach langen Recherchen in der Bibliothek und im Stadtarchiv fanden wir im Vorfeld heraus, dass Rottweil eine Hochburg der Hexenverfolgung und Hexenanklagen war, womit fest stand, dass es in Rottweil zukünftig auch eine Hexe geben soll." Siehe Reichsstetthexa e.V.

30.11.2008 An der Kapuziner-Baustelle wurde Pflastersteine freigelegt. Mit dem Plaster war wohl der Tummelhof im 15. Jahrhundert befestigt gewesen. Der Tummelhof war

eine Art Bauhof und Arsenal der Reichsstadt Rottweil gewesen. Für den Bau des Kapuzinerklosters wurde der Tummelhof abgerissen und das Gelände wurde eingeebnet. Winfried Hecht hält das gefundene Plaster aus Muschelkalkplatten für erhaltenswert.

01.12.2008 Der Rottweiler Adventskalender beginnt, bereits fünf Mal hat der Gewerbe- und Handelsverein Rottweil den lebendigen Adventskalender in der historischen

Innenstadt von Rottweil organisiert. 24 Mal wird sich an historischen Bürger- und Geschäftshäusern täglich um 17 Uhr ein Fenster öffnen und eine kleine kulturelle Überraschung zu sehen sein. Jedes Fenster der teilnehmenden Geschäfte ist mit einer Tannengirlande und einem silbernen Stern geschmückt, die rote Zahl darauf weist auf den Tag hin, an dem sich die Fensterflügel dort öffnen werden. Bereits eingebürgert hat sich der Auftakt für den Adventskalender: auch in diesem Jahr wird sich das erste Fenster am 1. Dezember um 17 Uhr beim Bettenhaus Hugger in der Hochbrücktorstraße 19 öffnen.

01.12.2008 Nachdem im Herbst des vergangenen Jahres in Rottweil und Oberndorf zahlreiche gefälschte 20 Euro Scheine aufgetaucht waren, konnte die Kriminalpolizei

Rottweil jetzt vier Tatverdächtige im Alter von 16 bis 18 Jahren ermitteln. Sie sollen insgesamt 27 falsche Zwanziger, die der Älteste des Quartetts hergestellt hatte, in den Zahlungsverkehr gebracht haben. Die Jugendlichen hatten sich nach den Erkenntnissen der Ermittler im Sommer des vergangenen Jahres einmal über die Möglichkeit unterhalten, Falschgeld herzustellen und so ihren finanziellen Spielraum auszuweiten. Da aber Zweifel über die Realisierbarkeit aufkamen, mündete die Diskussion nicht in konkrete Planungen. Einige Tage später soll dann der Älteste plötzlich ein Bündel mit 20 Euro Scheinen präsentiert haben, die er zuhause am PC mit Scanner und Drucker hergestellt hatte. Alle vier Beteiligten nahmen dann gefälschte Scheine an sich und gaben diese vorwiegend im Raum Rottweil und Oberndorf bei Partys oder an Imbissständen aus, wo sie einigermaßen sicher sein konnten, dass aufgrund des starken Betriebs nicht auf die Qualität der Zwanziger geachtet werden würde.

02.12.2008 Die Rottweiler Stadtverwaltung erwartet beim Eigenbetrieb Spital im kommenden Jahr 2009 einen Fehlbetrag von 750.000 Euro. Die Gründe: man rechnet mit

rund 500.000 Euro Instandhaltungskosten am Gebäude und man hat 130.000 Euro zurückgestellt für mögliche Forderungen Geschädigter im Fall des der Veruntreuung bezichtigten früheren Heimleiters.

02.12.2008 Die Neutorstraße ist wegen der Kapuzinersanierung nur einseitig befahrbar, um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, musste der Bauzaun in Richtung

Straßenmitte verrückt werden.

03.12.2008 Pünktlich zum Start des Weihnachtsmarktes in der Rottweiler Innenstadt stehen jetzt zusätzliche Parkplätze im Nägelesgraben zur Verfügung: Auf dem

provisorischen Parkplatz, den die Stadt bis zur Neubebauung des ehemaligen Betriebshof-Areals eingerichtet hat, wurde ein "See" aus angesammeltem Regenwasser abgeleitet. Dazu haben Bauarbeiter im Auftrag der Stadtbau Rottweil eine Drainage gelegt und an die örtliche Kanalisation angeschlossen. Verwendet wurden hierfür Anschlüsse, die bereits im Hinblick auf die künftige Bebauung des Geländes im Untergrund bereit gehalten werden. Außerdem wurde zusätzlicher Schotter auf dem Gelände aufgebracht, um ein Einsinken der Autos in Matsch und Schnee möglichst zu verhindern. Das Gelände kann nun vollständig als Parkplatz genutzt werden.

03.12.2008 Die Toilette bei der Stadt-Info mit dem Rottweiler Hund an der Nägelesgrabenstraße , die durch Vandalen beschädigt worden war und vorübergehend geschlossen

werden musste, wurde repariert.

04.12.2008 Zum Stadtschreiber-Wochenende laden das Kulturamt der Stadt Rottweil, die Volksbank und die Rotarier vom 4. bis 6. Dezember 2008 ein. Höhepunkt ist die

Lange Nacht der Stadtschreiber im Kutschenhaus. Dazu haben sich alle bisherigen Rottweiler Stadtschreiber angekündigt. Acht Stadtschreiber waren in Rottweil zu Gast, seit die Idee im Jahr 2001 geboren wurde. Sie kamen aus Deutschland und der Schweiz, Autorinnen und Autoren mit unterschiedlichsten Ausrichtungen, ob Krimi oder Theater, ob Lyrik oder Prosa. Am Samstag, 6. Dezember, werden die ehemaligen Stadtschreiber bei Kerzenlicht und Bewirtung ab 19 Uhr im Kutschenhaus neue Texte vorstellen. Rainer Wochele, Stadtschreiber von 2001, liest aus seinem aktuellen Roman "Der General und der Clown" vor. Franco Supino, ebenfalls 2001 als Stadtschreiber in Rottweil, gibt Kostproben aus seinem neu erschienenen Buch "Das andere Leben". Mit dabei sind auch die Stadtschreiber von 2002 und 2003, Iris Lemanczyk und Martin von Arndt. Letzterer wird Auszüge aus seinem noch unveröffentlichten Roman "Der Tod ist ein Postmann mit Hut" lesen. Sabine Reber, die 2004 in Rottweil im Konvikt als Stadtschreiberin lebte, wird Gedichte und Erzählungen vortragen. Martin Gülich (Stadtschreiber 2005) stellt seinen Text "flußab" vor. Patrick Boltshauser (2006) präsentiert seine Kurzgeschichte "Morgen in Deggendorf" und Thomas Kastura (2007) liest aus seinem druckfrischen Krimi "Das dunkle Erbe". Karten für die "Lange Nacht der Stadtschreiber" gibt es für 5 Euro (ermäßigt: 3 Euro) an der Abendkasse.

04.12.2008 Zum 15. Mal findet der Rottweiler Weihnachtsmarkt bis zum 14. Dezember 2008 in der Fußgängerzone unterhalb des Schwarzen Tores statt. Geöffnet hat der

Weihnachtsmarkt Montag bis Freitag von 12 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr. In den rund 35 mit Tannenreisig umkränzten Hütten gibt es vielfältige Angebote. Der größte Schwibbogen zwischen Schwarzwald und Bodensee bildet das Eingangsportal zum Weihnachtsmarkt, der neun Meter breite und acht Meter hohe Bogen am Fuß der Oberen Hauptstraße wurde von der Rottweiler Grafikerin Ira Hunger und der Künstlerin Regula Birk-Schultz gestaltet und von der Zimmerei Hubert Nowack in Zusammenarbeit mit dem Gewerbe- und Handelsverein Rottweil, Veranstalter des Weihnachtsmarktes, ausgeführt. Die aus Fichtenholz gesägte, vorweihnachtlichen Szene auf der Eingangsseite nimmt Bezug auf die Stadthistorie: Ein Rottweiler und ein Esel stehen im Inneren des Bogens um einen geschmückten Weihnachtsbaum, der Bogen selbst ist mit Sternen und Kerzen dekoriert. Auf der Rückseite des Bogens ist die Herbergssuche von Maria und Josef dargestellt.

04.12.2008 Das Kulturamt der Stadt Rottweil gibt ein Kartenspiel heraus, das zu einem kleinen Rundgang durch die Älteste Stadt Baden-Württembergs einlädt. Auf den

insgesamt 32 Spielkarten des Quartetts finden sich Informationen rund um historische Gebäude, die Rottweiler Stadtgeschichte, die Fasnet oder den Rottweiler Hund. Auch bekannten Söhnen der Stadt und Rottweiler Künstlern sind Karten gewidmet. Konzipiert und gestaltet wurde das Quartett in Zusammenarbeit mit Frank Hugger, der das gleichnamige Gestaltungsbüro in der Engelgasse betreibt. Auch die Volksbank hat zum Erscheinen des Quartetts beigetragen, es ist ab sofort im Rottweiler Buchhandel und in der Tourist-Info zum Preis von 4,50 Euro erhältlich.

05.12.2008 Weil die ENRW Unterhaltskosten sparen will, wurde das ehemalige Ausdinghaus der Katzensteigmühle in aller Stille abgerissen. Der Abriss des seit zehn

Jahren leer stehenden Gebäudes erfolgte offenbar ohne Rücksprache mit dem Sanierungsbeirat des Rottweiler Gemeinderats. Die ENRW hat schon im Jahr 2006 einen Antrag auf Abbruch des Gebäudes bei der Baurechtsbehörde der Stadt Rottweil eingereicht, "da eine weitere Nutzung des Gebäudes Katzensteigmühle für die ENRW, verbunden mit hohen Investitionskosten, nicht tragbar war", so die ENRW. Das Landesdenkmalamt hat den Abbruch genehmigt, wenigstens wurde von der ENRW für die Freigabe zum Abbruch noch eine Fotodokumentation und Betandspläne zum Ausdinghaus gefordert. Aber warum genehmigt das Landesdenkmalamt den Abbruch eines eingetragenen Kulturdenkmals?

05.12.2008 Die Freigabe des Rottweiler Viadukts für den Verkehr zerzögert sich weiter, weil das derzeitige Regenwetter eine Asphaltierung der Fahrbahn verhindert.

Die Verkehrsfreigabe kündigt Projektleiter Reinhold Leicht vom Regierungspräsidium Freiburg nun für den 12. Dezember 2008 an.

05.12.2008 Das Trinkwasser am Eckhof ist wieder in Ordnung, das ergaben Untersuchungen des Umweltamtes, die Gaststätte im Eckhof kann wieder öffnen. Um zukünftig

Verunreinigungen der Quelle beim Eckhof durch Jauche zu verhindern, soll genea geregelt werden, wann es erlaubt ist Gülle auf den Feldern über dem Eckhof auszubringen.

05.12.2008 Oberbürgermeister Thomas J. Engeser hat am Internationalen Tag des Ehrenamts fünf Rottweiler Bürgerinnen und Bürger mit der Bürgermedaille in Silber

ausgezeichnet: Gisela Bücker, Wolfram Langbein, Margarethe Mahler, Karl Mahler und Alfons Weckenmann erhielten die Auszeichnung für ihre besondere Verdienste für das sozialen und kulturellen Leben in Rottweil. Die Feierstunde im alten Ratssaal umrahmte ein Streich-Quartett der Musikschule Rottweil.

Gisela Bücker hat sich seit fast 20 Jahren an projektbezogenen Aktionen der Pelagiusjugend Rottweil-Altstadt beteiligt, die notleidender Menschen zugute kommen. Wolfram Langbein war von 1986 bis 2008 Vorsitzender des Fördervereins Salinenmuseum Unteres Bohrhaus und war nach seinem Ausscheiden zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Margarethe und Karl Mahler vom Tierschutzverein Rottweil engagieren sich seit 1970 in besonderem Maße für den Tierschutz in Rottweil. Bereits 1989 hatte Margarethe Mahler für ihre Verdienste das Bundesverdienstkreuz erhalten, Karl Mahler wurde mit der Landesehrennadel ausgezeichnet. Alfons Weckenmann ist seit 1971 Vorsitzender des Gehörlosenvereins "Schwarzes Tor". Auch Weckenmann hat für sein Engagement bereits die Landesehrennadel erhalten.

06.12.2008 Auch in diesem Jahr verteilt das Ordnungsamt der Stadt Rottweil am Nikolaustag, 6. Dezember, Gummibärchen statt Knöllchen und belohnt damit Autofahrer, die

korrekt geparkt haben. "Liebe Autofahrerin, lieber Autofahrer! Sie haben Ihr Fahrzeug auch heute wieder verkehrsgerecht geparkt. Der Nikolaus bedankt sich hierfür mit einem kleinen Präsent und wünscht Ihnen einen weiterhin angenehmen Aufenthalt in Rottweil" � so steht es auf den blauen Kärtchen, die die städtischen Gemeindevollzugbediensteten am Samstagvormittag an parkenden Autos in der Innenstadt verteilen. "Einmal im Jahr wollen wir uns einfach bei den Autofahrer bedanken, die sich an die Regeln halten", erklärt Klaus Rieger vom Gemeindevollzugsdienst. Und seine Kollegin Sonja Bechtold fügt hinzu: "Die Aktion wird immer gut angenommen." Falschparker sollten aber auch am Nikolaustag nicht mit zu viel Milde rechnen � kontrolliert wird trotzdem.

06.12.2008 Die Diözese Rottenburg betrachtet mit Sorge die Polarisierung in Rottweil nach der Entlassung von Andreas Puttkammer, man solle dem neuen Stelleninhaber

Wolfgang Weis eine faire Chance bieten.

07.12.2008 Rottweils neuer Kirchenmusiker Wolfgang Weis wurde nach dem Sonntagsgottesdienst im Heilig-Kreuz-Münster von Pfarrer Martin Stöffelmaier offiziell begrüßt

und der Gemeinde vorgestellt.

08.12.2008 Im Badhaus im Gewerbepark Neckartal wird ab 17.30 Uhr eine Präsentation von studentischen Entwurfsergebnisse von Konzepten für die Rottweiler

Pulverfabrik vorgestellt. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Architekturfakultät der Universität Stuttgart sollte der Gewerbepark Neckartal als industrielles Archipel im vergangenen Sommersemester als Ganzes neu gedacht und neu entwickelt werden.

09.12.2008 In einem Antrag an Oberbürgermeister Thomas J. Engeser bitten die Freien Wähler die Stadtverwaltung, Kosten und Zeitplan für den Neubau einer Göllsdorfer

Halle zu prüfen. Nach Auffassung der FWV-Fraktion kann eine Sanierung der alten Halle nicht in Betracht kommen, da sich der zu erwartende hohe finanzielle Aufwand nicht lohnt.

09.12.2008 Augusta Hönle, die Vorsitzende des Vereins der Ehemaligen und Freunde des AMG, stellt die Festschrift zum 25-jährigen Bestehen des Vereins vor. Die

Festschrift sowie das Jahrbuch 2008 des AMG sind in der Buchhandlung Klein sowie im Sekretariat des AMG erhältlich.

10.12.2008 Der SWR4-Adventskalender macht in Göllsdorf Station, kurz nach 19 Uhr öffnet sich das Tor der Rathausscheuer, danach wird musiziert, gesungen und

es werden Adventsgeschichten aus Göllsdorf vorgetragen. Durch den Abend führt Moderator Jochen Bruche von SWR4 Radio Tübingen.

10.12.2008 Die ENRW erhöht die Preise für das Aquasol: Ab Januar 2009 kostet das Einzelticket 50 Cent mehr pro Badestunde, der neue Preis beträgt dann 3,50 Euro pro

Stunde. Auch andere Tarife werden erhöht. Satiriker vermuten, dass die ENRW durch die Preiserhöhung die Abrisskosten für das Ausdinghaus der Katzensteigmühle wieder reinholen will.

11.12.2008 Das Land Baden-Württemberg baut keine JVA auf dem Rottweiler Stallberg. Das hat ein Vertreter des Finanzministeriums im Rottweiler Gemeinderat bestätigt.

Die Stadt hat dem Land einen Alternativstandort im Gewann "Im Esch" vorgeschlagen. Das Gelände befindet sich nahe der B 14 zwischen Rottweil und Villingendorf.

Das Land stützt das Aus für den Stallberg auf ein geologisches Gutachten vom Oktober 2008. Probebohrungen hätten "überdurchschnittliche Risiken" ergeben. Ministerialdirigent Thomas Knödler vom Finanzministerium verwies auf "mächtige Gipsschichten" und "große Hohlräume". Das Gelände ist bereits seit 1975 als Standort für ein Gefängnis vorgesehen. Auch die Gipsvorkommen waren schon damals bekannt. Das Land habe den Baugrund aber erst jetzt grundlegend auf seine Bodenbeschaffenheit untersucht, räumte Knödler nun ein.

Die Stadt Rottweil hat dem Land einen Alternativstandort vorgeschlagen: Das Gebiet "Im Esch", nördlich von Rottweil, zwischen der B 14 und der Ruine Neckarburg gelegen. Das Gebiet ist etwa 18 Hektar groß. Die Stadt schätzt die zusätzlichen Erschließungskosten auf etwa 5,5 Millionen Euro. Zum Vergleich: Beim Stallberg � wo schon Vorarbeiten geleistet wurden � lägen die Kosten bei etwa 1,6 Millionen.

Knödler bekräftigt: "Das Land steht dazu, auf der Gemarkung Rottweil eine neue JVA zu erreichten. Es gibt keinerlei Überlegungen, an einen neuen Standort zu gehen." Er betonte die gute Verkehrsanbindung der Stadt und die Tradition Rottweils als Amts- und Verwaltungssitz. Das Land will nun den neuen Standortvorschlag sorgfältig prüfen.

11.12.2008 Eine Abordnung aus Rottweil hat an den Feiern zum 15-jährigen Jahrestag der Schiffstaufe des Minentaucher-Einsatzbootes "Rottweil" in Kiel teilgenommen.

Oberbürgermeister Thomas J. Engeser wurde begleitet von Mitgliedern der Verwaltung, des Gemeinderates sowie der Reservistenkameradschaft. Mit dabei waren auch der Tauchsportclub sowie eine Quintett der Stadtkapelle Rottweil. Der ehemalige Bürgermeister Wolfgang Nessler und seiner Ehefrau Ursula, die seinerzeit Taufpatin des Schiffs war, ließen es sich ebenso wenig nehmen, mit in den hohen Norden zu fahren und dem "Geburtstagskind" zu gratulierten. Als Minenjagdboot "Rottweil" wurde das Schiff im Marinestützpunkt Olpenitz in Dienst gestellt und ist nun als Minentaucher-Einsatzboot "Rottweil" in Kiel stationiert. Die Aufgaben haben sich geändert - der Name Rottweil ist geblieben. "Geblieben sind rückblickend aber auch die sehr guten Kontakte, die wir seit Beginn der Patenschaft 1993 gegenseitig pflegen", betonte Oberbürgermeister Thomas J. Engeser in seinem Grußwort. So kommen die Matrosen regelmäßig zu Besuchen nach Rottweil, an der Rottweiler Fasnet, zum Stadtfest und natürlich am Weihnachtsmarkt.

12.12.2008 Der Kettensägenschnitzer Igor Loskutow aus Bad Dürrheim wird ab 12 Uhr auf dem Rottweiler Weihnachtsmarkt in der Fußgängerzone am Eingang zur

Hohlengrabengasse Holzskulpturen sägen. Gegen 18.30 Uhr startet das sogenannte "Speedcarving", das Figurenerstellen in kürzester Zeit mittels einer Kettensäge. Hierbei sägt Igor Loskutow in etwa 45 Minuten eine Skulptur aus einem Holzblock heraus. Diese Figur wird dann um 19.30 Uhr an den Meistbietenden versteigert. Den Erlös bekommt die Mukoviszidose Stiftung Rottweil.

12.12.2008 Seit dem Vormittag ist das Rottweiler Viadukt wieder einspurig für den Verkehr freigegeben. Die ungünstige Witterung hatte die Fertigstellung der

Asphaltdecke um eine Woche verzögert. Zurzeit laufen noch Arbeiten an den Geländern, weswegen vorläufig nur eine Spur in der Fahrbahnmitte genutzt werden kann. Eine Ampelanlage regelt den Verkehr, bis das Geländer fertig ist. Das Regierungspräsidium Freiburg, das für den Bau der Brücke verantwortlich zeichnet, will die Geländer noch vor Weihnachten vollständig montieren, sofern das Wetter dies zulässt. Es ist davon auszugehen, dass zumindest eine Seite bereits vor Weihnachten fertig gestellt ist, so dass dann auch Fußgänger das Viadukt wieder passieren können. Das bereits im 19. Jahrhundert errichtete Brückenbauwerk wird seit April aufwendig saniert. Dabei mussten auch unerwartet große Hohlräume in den Pfeilern behoben werden, was bereits im November zu Verzögerungen geführt hatte. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 1,6 Millionen Euro.

12.12.2008 Die einseitige Sperrung der Neutorstraße wird um eine Woche bis Freitag, 19. Dezember 2008, verlängert. Grund ist die ungünstige Witterung der vergangenen

Tage. Zurzeit laufen am Kapuziner noch Arbeiten am Untergeschoss. Betroffen ist auch eine Mauer, die direkt an die Neutorstraße angrenzt. Um die Sicherheit der Arbeiter zu gewährleisten, musste der Bauzaun in Richtung Straßenmitte verschoben werden. Seither ist die Straße einseitig gesperrt, eine Ampel regelt den Verkehr. In einer Woche ist die Straße dann wieder zweispurig befahrbar.

12.12.2008 Der Stadtjugendring kann ab Januar 2009 nun doch neue Räume im ehemaligen "Struwwelpeter" am Kriegsdamm beziehen. Stadt und Vermieter einigten sich auf

einen Vertrag, der eine langfristige Nutzung auf zehn Jahre vorsieht. Möglich wurde der Vertrag durch das gegenseitige Entgegenkommen von Adolf Ohneis, Geschäftsführer der TCW Bauträgergesellschaft und Vermieter der Räume im ehemaligen "Struwelpeter", und der Stadtverwaltung. Vermittelt hatten bei der Einigung Rechtsanwalt Bernhard Pahlmann und Architekt Walter Brodbeck, der für den Gesamtumbau des Kaufhauses am Kriegsdamm verantwortlich zeichnet und ursprünglich den Vorschlag für eine Nutzung durch den Stadtjugendring gemacht hatte. Der Gemeinderat muss dem Vertrag, der ab 1. Januar 2009 in Kraft tritt, noch zustimmen.

16.12.2008 Alois Fisahn, Ehrenvorsitzender des TSV Neukirch, hat von Oberbürgermeister Thomas J. Engeser die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg überreicht

bekommen. Fast 40 Jahre lang war Alois Fisahn für den TSV Neukirch ehrenamtlich tätig. Er engagierte sich als Jugendwart und Übungsleiter der Turner, war Oberturnwart und Mitglied des Vorstandes. Von 1988 bis 2008 leitete er den Verein als Erster Vorsitzender.

16.12.2008 Wie nach jedem Weihnachtsmarkt spendet das Rottweiler Patenschiff einen Teil aus dem Marinepunsch-Verkauf für gemeinnützige Zwecke. Dieses Mal geht die

Spende des Marinestandes in Höhe von insgesamt 2000 Euro an das Deutsche Rote Kreuz. Der DRK-Ortsverein beteiligt sich seit langer Zeit an dem Projekt "Armenküche in Minsk" und erhält nun dafür eine Unterstützung. Ebenso wird der vom Kreisverband unterhaltene Rottweiler Tafelladen gefördert.

17.12.2008 Einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeien Rottweil und Villingen-Schwenningen ist es gelungen, eine Bande von hochprofessionellen

Einbrechern festzunehmen, die in den vergangenen Monaten in den Landkreisen Rottweil, Freudenstadt, Emmendingen sowie dem Ortenaukreis und dem Schwarzwald-Baar-Kreis bei Einbrüchen eine Beute von mindestens 200.000 Euro gemacht hatten. Mit der Festnahme der drei albanischen Staatsangehörigen aus dem Raum Lahr endeten vor eineinhalb Wochen monatelange Ermittlungen. Die drei Tatverdächtigen stehen im Verdacht, mindestens seit Beginn des Jahres 2008 zahlreiche Einbrüche in Postagenturen, Spielotheken, Drogeriemärkte und andere Geschäfte verübt und dabei für große Verunsicherung in den betroffenen Städten und Gemeinden gesorgt zu haben. Bei ihren Einbrüchen hatte es das Trio hauptsächlich auf Bargeld, Briefmarken, Zigaretten und Kosmetikartikel abgesehen. Die Fahnder können den Tätern bislang rund 30 Straftaten nachweisen. Begonnen hatte die Serie Ende Februar im Kreis Rottweil, als die Täter in Dunningen eine Tankstelle aufbrachen und dort einen Tresor und Tabakwaren entwendeten. Schon hier gingen sie auf eine Art und Weise vor, die den Fahndern im weiteren Verlauf der Ermittlungen immer wieder begegnen sollte. Das Trio transportierte den Tresor nämlich mit einem am Tatort entwendeten Anhänger ab, versteckte ihn im Wald und brach ihn dort erst einen oder mehrere Tage später auf.

17.12.2008 Das Industriegebiet Eferen am Ortsausgang Neukirchs Richtung Zepfenhan wird an die B 27 angeschlossen, allerdings nur mit einer Rechtsabbiegespur aus

Richtung Rottweil.

17.12.2008 Die Fraktion FFR+Grüne/PRoFI im Rottweiler Gemeinderat bemängelt die zu knapp kalkulierte Dachdämmung des Kapuziners, sie beantragten eine Verbesserung.

Bau-Fachbereichsleiter Thomas Burzan entgegnete, dass mit dem vorhandenen Budget keine bessere Dämmung möglich sei.

17.12.2008 Die Stadt Rottweil hat den langjährigen Stadtrat Heinz Vogt am Mittwoch mit der Bürgermedaille in Gold ausgezeichnet. Vogt gehört dem Gemeinderat seit 40

Jahren an und wird sich bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr nicht mehr zur Wahl stellen. Oberbürgermeister Thomas J. Engeser würdigte den 75-Jährigen als einen "Rottweiler mit Leib und Seele", der immer tatkräftig mitgeholfen habe, die Stadt Rottweil zum Wohle ihrer Bürger mitzugestalten.

"Seit seiner ersten Wahl am 20. Oktober 1968 in den Rottweiler Gemeinderat ist Heinz Vogt immer mit hohen und höchsten Stimmergebnissen wiedergewählt worden", sagte Engeser bei der Ehrung im Rahmen der Weihnachtsfeier des Gemeinderats. 1989 und 2004 war der SPD-Politiker sogar Stimmenkönig. "Er ist mit seiner 40-jährigen Zugehörigkeit mit Abstand der dienstälteste Stadtrat und genießt großes Vertrauen in der Bevölkerung", betonte der OB. Seit 1971 ist Heinz Vogt außerdem ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters und gehört seit 1979 auch dem Kreistag an.

Vogt hat sich aber nicht nur im Gemeinderat für die Stadt Rottweil und ihre Bürger eingesetzt. "Als Pädagoge hat er das geistig-kulturelle Klima in der Schulstadt Rottweil mitgeprägt", betonte Engeser. Der Oberbürgermeister rief in Erinnerung, dass Vogt alle städtischen Gymnasien aus unterschiedlicher Perspektive kennen gelernt habe. Das Albertus-Magnus-Gymnasium als Schüler, das Droste-Hülshoff-Gymnasium als Lehrer und das Leibniz-Gymnasium als Schulleiter.

Auch im Vereinsleben der Stadt war und ist Vogt aktiv. So ist Vogt Mitglied der Siedlergemeinschaft, Mitglied im Männergesangsverein "Frohsinn", bei der AWO, im Tierschutzverein, beim FV08, im Förderverein Salinemuseum, beim Förderverein Münsterbauhütte, im Forum Kunst und in der Initiative Gedenkstätte Eckerwald, um nur einige zu nenne. Besonders hob Engeser Vogts Engagement für den Geschichts- und Altertumsverein hervor. "Nebenamtlich war Heinz Vogt sogar einmal Stadtarchivar - in den 60er-Jahren, noch vor Dr. Hecht", wusste Engeser zu berichten.

Heinz Vogt zeigte sich in seiner Dankesrede gegenüber OB Engeser und den Gemeinderäten "überwältigt von den vielen ehrenden Worten". Nachdem er in Rottweil geboren sei, sei ihm die Stadt besonders ans Herz gewachsen. Als er im Gemeinderat angefangen habe, habe er nicht im Traum daran gedacht, dass er 40 Jahren dem Gremium angehören werde. Er betonte, dass er seiner Frau sehr viel zu verdanken habe, ohne sie wäre sein langjähriges Engagement so nicht möglich gewesen. Vogt kündigte an, dass er im nächsten Jahr weder für den Kreistag noch für den Gemeinderat kandidieren werde. Und schmunzelnd fügte er hinzu: "Auf Schwäbisch g�sagt: Es langt jetzt."

17.12.2008 Schneefall und sich daraus ergebende glatte Straßen führten am Mittwochabend rund um und im Stadtgebiet Rottweil zu teilweise chaotischen

Verkehrsverhältnissen. Insgesamt hatten sich die Autofahrer auf die Verhältnisse eingestellt und fuhren entsprechend langsam, so dass bei den zahlreichen Unfällen nur in einem Fall Personen zu Schaden kamen. Dies war gegen 16.40 Uhr auf der B 27 zwischen Rottweil und Villingen-Schwenningen der Fall. Dort fuhr 30-jähriger Golffahrer in einer Kolonne in Richtung Schwenningen, als der Verkehr kurz nach der Einmündung B 14/ B27 ins Stocken geriet. Dies erkannte der 30-Jährige etwas zu spät und wich nach links aus, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Bei seinem Ausweichmanöver prallte er mit einem entgegenkommenden gleichaltrigen Audifahrer zusammen. Sowohl der Unfallverursacher als auch seine Beifahrerin und der andere Unfallbeteiligte erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro. Neben diesem Unfall ereigneten sich weitere acht Unfälle, die auf die glatten Straßen zurückzuführen waren. Insgesamt entstand dabei ein Schaden von rund 20.000 Euro. Der ungewöhnlichste dieser Unfälle ereignete sich kurz vor 17.00 Uhr in der Stadionstraße. Insgesamt fünf Autofahrer hatten im Kreuzungsbereich Darrenbaum angehalten, weil eine Weiterfahrt aufgrund der Glätte nicht mehr möglich war. Plötzlich geriet einer der Autofahrer ohne sein Zutun ins Rutschen und rutschte mit der linken Fahrzeugseite voran abwärts und löste eine Karambolage aus, an der letztlich fünf Fahrzeuge beteiligt waren. An allen Fahrzeugen entstand wegen der geringen Geschwindigkeit nur leichter Sachschaden.

18.12.2008 Die erste vorweihnachtliche lange Einkaufsnacht im vergangenen Jahr haben die Händler des Rottweiler Gewerbe- und Handelsvereins für sich als Erfolg

verbucht. Deshalb laden sie am Donnerstag, 18. Dezember 2008, zu einer Neuauflage des abendlichen Bummels in der ältesten Stadt Baden-Württembergs ein. Musikalisch begleitet werden die Besucher vom Evangelischen Posaunenchor und einem Drehorgelspieler. Der Evangelische Posaunenchor stimmt ab 19.30 Uhr und 21.30 Uhr vor dem Alten Rathaus und ab 20.30 Uhr vor der Kapellenkirche auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

18.12.2008 Das Immobilien-Service-Center in der Königstrasse 26 feiert sein zehnjähriges Bestehen, Geschäftsführer des Centers sind Gerd Kammerer und Edgar Ardelean.
18.12.2008 Ab sofort gibt es Karten für den Festball zur Eröffnung der Rottweiler Stadthalle am Freitag, den 16. Januar 2009. Die Eröffnungs- und Begrüßungsrede hält

Oberbürgermeister Thomas J. Engeser. Architekt Jürgen Eichhorn wird den Gästen die Architektur des Gebäudes vorstellen, ehe Pfarrer Martin Stöffelmeier (katholische Kirchengemeinde) und Pfarrer Marcus Keinath (evangelische Kirchengemeinde) gemeinsam die Halle segnen. Das "Party Symphonie Orchestra" spielt anschließend zum Tanz auf. Die Tanzschule Herzig bietet eine Tanzshow. Einlass ist ab 19 Uhr. Die Veranstaltung selbst beginnt um 19.30 Uhr. Karten gibt es ab sofort für 28 Euro (inklusive Buffet) bei der Touristinformation der Stadt Rottweil, Telefon 0741/494-280.

18.12.2008 Zum 1. Januar 2009 erhöht die ENRW mal wieder ihre Preise, diesmal wird die Abwassergebühr für Rottweil und seine Ortsteile auf 2,69 Euro pro Kubikmeter

erhöht. Zudem wird die bisherige Abwassersparte des ENRW Eigenbetriebs in einen neuen "Eigenbetrieb Stadtentwässerung" ausgegliedert.

19.12.2008 Zusätzlich zu den seit 1995 bestehenden Stiftungen der Kreissparkasse für Kunst, Kultur- und Denkmalpflege und der Stiftung zur Förderung innovativer

Leistungen sowie zur Begabten- und Jugendförderung gründet die Kreissparkasse Rottweil eine Stiftung für Soziales und Umwelt. Der Stiftung stehen voraussichtlich Ende 2009 erstmals Stiftungserträge aus dem Stiftungskapital für Zuwendungen zur Verfügung.

19.12.2008 Der Verkauf der Reihenhäuser des Siedlungswerks im Wohngebiet St. Michael läuft schlecht, erst die Hälfte der acht Reihenhäuser des dritten Bauabschnitts

ist verkauft.

19.12.2008 Der "Bosch Car Service" zieht im Januar 2009 von der Rheinwaldstraße 28 in den Neubau Berner Feld 7 um.
19.12.2008 Die Polizei warnt vor einer Tätergruppierung, die in den vergangenen Wochen auch im Landkreis Rottweil an Geldautomaten Manipulationen vorgenommen und

damit Kartendaten und die dazugehörigen PINs erschlichen hat. Insgesamt sollen die Täter mit den erlangten Daten im Ausland rund 120.000 Euro abgehoben haben. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurden im Kreis Rottweil zwei Geldautomaten in Schramberg und Schenkenzell manipuliert. Die Überprüfungen der Kriminalpolizei Rottweil haben ergeben, dass die Täter danach in über achtzig Fällen Abhebungen vornahmen. Dabei haben sie vorwiegend in Frankreich und Marokko etwa 120.000 Euro erbeutet. Noch weiß die ermittelnde Kriminalpolizei nicht genau, wie die Täter vorgegangen sind. Möglich sei, dass sie ein Lesegerät in den EC-Kartenschacht einführten, um die Daten auszulesen und zudem die Geheimnummer durch einen Aufsatz auf das Tastenfeld oder eine versteckt angebrachte Kamera ausgespäht haben. Die Kartendaten wurden allerdings auch schon durch Manipulationen an der Eingangskontrolle zu Geldautomaten ausgelesen.

Um beim Geldabheben keine bösen Überraschungen zu erleben, fasst die Polizei in ihrer Pressemitteilung die wichtigsten Vorbeugungstipps zusammen: Kunden sollten Geldautomaten sowie die Eingangskontrolle genau in Augenschein nehmen und Auffälligkeiten sofort dem Kreditinstitut und der Polizei melden. Kameras können zum Beispiel in Rauchmeldern, die im Bereich von Geldautomaten ansonsten unüblich sind, versteckt sein. Wichtigster Schutz ist die verdeckte Eingabe der PIN. Deshalb sollte man bei der Eingabe die Hand oder eine Geldbörse über das Zahlenfeld halten, um das Mitlesen zu verhindern. Wer sowohl im Besitz einer EC-Karte und einer Kreditkarte ist, kann das Auslesen an der Eingangskontrolle verhindern, indem er am Eingang und am Geldautomaten die Karte wechselt. Kontoauszüge sollten regelmäßig und in kurzen Abständen überprüft werden und im Falle von Unregelmäßigkeiten wird eine sofortige Benachrichtigung des kontoführenden Kreditinstituts empfohlen.

19.12.2008 "Jeder Tag ist ein Abenteuer", sagt Bauleiter Thomas Hertkorn, der die Sanierung des Rottweiler Kapuziners koordiniert. Dennoch kommen die Arbeiten an der

ehemaligen Klosteranlage gut voran: Anbauten jüngeren Datums wurden bereits weitgehend entfernt, um die denkmalgeschützten Bauteile wieder sichtbar zu machen. Jetzt geht es darum, die historische Bausubstanz zu sichern. So werden im ehemaligen Sonnensaal Stahlträger verbaut, die künftig für die nötige Stabilität sorgen werden.

Derzeit ruht die historische Stuckdecke des Sonnensaals auf einem Wald von 50 Holzpfählen. Über- und unterhalb der maroden Decke ziehen Bauarbeiter Stahlträger ein. Die Konstruktion ist so angelegt, dass keine neuen Säulen im Sonnensaal aufgestellt werden müssen. Der Vorteil: Die alten Säulen können erhalten werden, auch wenn sie die Last der Decke nicht mehr tragen können. "Die Statik im Sonnensaal hat noch nie so richtig funktioniert", sagt Bauleiter Thomas Hertkorn. Bereits beim Bau des Saals Anfang des 20. Jahrhunderts seien große Fehler gemacht worden, als die damaligen Besitzer des Kapuziners eine Wand der alten Klosterkirche abrissen und die Halle so um das Doppelte verbreiterten, um einen großen Veranstaltungsraum für Theater, Filmvorführungen oder Bälle zu schaffen.

Solche und andere Umbauten haben dem Kapuziner seinen ursprünglichen Charakter als Kloster fast vollkommen genommen, um das Gebäude neuen Nutzungen anzupassen. Wie bei einer Zwiebel legen Hertkorn und seine Bauarbeiter nun den historischen Kern Schicht für Schicht wieder frei, um später die ganze architektonische Vielfalt des Gebäudes zeigen zu können. Teilweise wurden dafür auch spätere Anbauten abgebrochen, etwa ein Gebäudeteil an der Neutorstraße. "Dabei haben wir sogar Betonplatten und Stahlträger gefunden", macht Hertkorn deutlich, dass es sich dabei nicht um historisch schützenswerte Bausubstanz handelte. Hervor kamen unter anderem bunte Wandmalereien aus der Klosterzeit. Entdeckt haben die Bauarbeiter auch Sehschlitze, durch die kranke Klosterbrüder vom Konventbau aus den Gottesdienst in der Klosterkirche verfolgen konnten. Beides wird im neuen Kapuziner für die Besucher zu sehen sein.

Ferner wurden die historischen Dachziegel gesichert und unter Mitarbeit des Kapuziner-Fördervereins gereinigt. �Das Dach wird wieder komplett mit historischen Ziegeln eingedeckt�, betont Harald Betting von der städtischen Bauverwaltung. Damit das Material dafür ausreicht, hat die Stadt zusätzliche Ziegel aus der Reichsstadtzeit erworben, die bis zu 300 Jahre alt sind. Gesichert wurden auch die Fenster des Sonnensaals, die restauriert und wieder eingebaut werden sollen. Die alten Fenster werden von der Innenseite des Saals sichtbar sein, außen montieren die Arbeiter später moderne Fenster, um den Wärme- und Schallschutz zu gewährleisten.

Umfangreiche Fundamentarbeiten sind bereits weitgehend abgeschlossen. So verfügt der Sonnensaal wieder über einen ebenen Boden. Hertkorn: �Wir mussten dabei Unebenheiten von bis zu 1,5 Meter Tiefe ausgleichen.� Vorige Woche hat der Bauleiter nun den Dachstuhl des Kapuziners anheben lassen - um etwa 20 Zentimeter, die sich das Holz über die Jahrhunderte hinweg gesenkt hatte. �Es war schon spannend, wie so ein Dach quasi anfängt zu schweben�, berichtet er. �Überhaupt�, sagt Hertkorn, �ist hier jeder Tag ein Abenteuer�. Das Gebäude verlange Handwerkern wie Planern ein hohes Maß an Flexibilität und Improvisationskunst ab. So drohte schon eine Wand einzuknicken, die eigentlich einen Stahlträger für den Sonnensaal schultern sollte. Hertkorn musste kurzfristig eine neue Aufgabe für den Stahlbauer finden und ließ die Statiker nochmals anrücken.

�Ist der Sonnensaal erst einmal gesichert, wird das zweite Stockwerk darüber abgebrochen�, skizziert Hertkorn die weitere Vorgehensweise. Auch ein Teil des Dachs über der sogenannten Fidelis-Kapelle muss noch weichen. �Darunter liegt teilweise noch der alte Dachstuhl aus der Klosterzeit, der bei einem Umbau einfach überbaut wurde�, erklärt Hertkorn. Und Harald Betting fügt hinzu: �Zum Glück, so können wir den alten Dachstuhl und die Form des alten Kirchenschiffs künftig wieder zeigen.�

Im Frühjahr soll dann der verloren gegangene Kreuzgang wiederhergestellt werden, aus Glas, um die Rekonstruktion deutlich zu machen.

Das ehemalige Kapuzinerkloster aus dem 17. Jahrhundert, das später als Gasthof, Festsaal oder Möbellager genutzt wurde, wird bis zum Jahr 2010 aufwendig saniert. Die Denkmalpflege hat das Kloster wegen seiner historischen Bedeutung als Denkmal höchster Kategorie eingestuft. Das Gebäude soll nach der Sanierung als Mehrgenerationenhaus dienen und für Kulturveranstaltungen aller Altersgruppen zur Verfügung stehen. Der Sonnensaal mit 350 Plätzen bleibt als Versammlungsstätte erhalten. In Teile des ehemaligen Konventbaus zieht das Kinder- und Jugendreferat der Stadt Rottweil. Auch eine private Kunstschule wird das Gebäude nutzen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 7,2 Millionen Euro und werden durch Mittel der Landesstiftung, des Regierungspräsidiums Freiburg und aus dem Landessanierungsprogramm gedeckt. Die Stadt Rottweil selbst ist mit zwei Millionen Euro beteiligt, die Bürgerinitiative Kapuziner will 300 000 Euro beisteuern.

20.12.2008 Ab dem Wochenende wird das Rottweiler Viadukt wieder zweispurig befahrbar sein. Auch einer der beiden Gehwege wird für die Fußgänger freigegeben. Das

teilte Projektleiter Reinhold Leicht vom Regierungspräsidium Freiburg am Freitag der Stadt Rottweil mit. Die Ampelanlage bleibt laut Leicht allerdings noch stehen. Denn auch nach Weihnachten könne es sein, dass das Viadukt nochmals kurzfristig halbseitig gesperrt wird. So muss noch das Geländer für den zweiten Fußweg fertig gestellt werden. "Diese Sperrungen sind dann aber nur noch stundenweise oder halbtags nötig", betont Leicht. Gänzlich abgeschlossen sind die Bauarbeiten noch nicht. Bis zum Frühjahr 2009, schätzt Leicht, werde man noch unter den Pfeilern zu tun haben. Die Baukosten sind auf 1,8 Millionen Euro gestiegen, weil alle zwölf Pfeiler des Viadukts saniert werden mussten, ursprünglich war die Sanierung von nur drei Pfeilern geplant.

20.12.2008 Vor dem Edeka-Markt in der Nägelesgrabenstraße ist am Abend ein Weihnachtsstand in Flammen aufgegangen. Das Feuer hatte beim Eintreffen der Feuerwehr schon

auf die Fassade des Culinara-Marktes übergegriffen und es bestand die Gefahr, dass Gasflaschen explodieren. Ursache des Feuers war eine brennende Gasflasche im Weihnachtsstand, die beim Schließen zum Feierabend plötzlich in Brand geriet. Zum Glück hatte die Rottweiler Feuerwehr von der Schlachthausstraße aus nur einen kurzen Weg zum Einsatz, sie kam gerade noch rechtzeitig um das Übergreifen des Feuers auf den Edeka-Markt zu verhindern. Etwa 80 Kunden, die noch im Markt beim Einkaufen waren, wurden evakuiert, verletzt wurde dabei niemand. Der Schaden, der durch das Feuer entstanden ist, wird auf 50.000 Euro geschätzt. Beinahe wäre der Edeka-Markt an der Stelle des abgerissenen Rottweiler Schlachthauses nur ein Jahr nach seiner Eröffnung abgebrannt, nur der schnelle Einsatz der Feuerwehr hat eine Brandkatastrophe verhindert.

20.12.2008 Einen erstaunlichen Fund haben unlängst Handwerker im Gebäude des ehemaligen Autohauses Spindler in der Rottweiler Königstraße 38 gemacht. Beim Entfernen

einer abgehängten Decke kamen ihnen alte Ordner und Dokumente in großer Menge entgegen. Die Akten liegen jetzt im Stadtarchiv - immerhin war die Firma Spindler das älteste und erste Autohaus in Rottweil.

Älteren Rottweilern dürfte das Autohaus Spindler noch ein Begriff sein – letztes Überbleibsel ist die Shell-Tankstelle an der Königstraße, die noch heute den Erben des Firmengründers gehört, aber verpachtet ist. Ute Hagenbach, Nachfahrin der Firmeninhaber und heutige Eigentümerin des Hauses Königstraße 38, benachrichtigte das Rottweiler Stadtarchiv nun von einem spektakulären Aktenfund. Offenbar war die Altregistratur der Firma seit den 1940er Jahren hinter einer Tapete verborgen – erst jetzt nach über 60 Jahren purzelten die Akten Handwerkern bei Sanierungsarbeiten entgegen. Schnell war klar, dass es sich hier um den seltenen Fall eines geschlossenen Firmenarchivs handelte, das es auf jeden Fall Wert war, ins städtische Archiv übernommen zu werden. Ein freier Mitarbeiter reinigte und sortierte das Material, das anschließend in das Magazin des Stadtarchivs verbracht wurde. Dort sind die etwa 25 Regalmeter umfassenden Dokumente jetzt gelagert. „Die Menge des Schriftguts sowie die durchgängige Struktur der Dokumentation und Buchführung lassen darauf schließen, dass mit diesem Fund tatsächlich die gesamte Aufzeichnung der Geschäftstätigkeit des Unternehmens zwischen etwa 1880 und 1944 vorliegt“, so Stadtarchivar Gerald Mager. Eine vergleichbare geschlossene Dokumentation einer Rottweiler Firmengeschichte sei bisher zumindest im Stadtarchiv nicht vorhanden.

Ursprünglich „Maschinenfabrik und Gießerei“ mit bescheidenen Anfängen in der Hohlengrabengasse, mauserte sich die Firma Spindler bis zu ihrer Blütezeit in den 1930er Jahren über ein Fuhr- und Omnibusunternehmen mit Autowerkstatt zu einem überregional tätigen Vertragshändler der Daimler Benz AG. Der Umstand, dass Otto Spindler nicht der NSDAP beitreten wollte, beendete die Geschäftsbeziehung zu Daimler und anderen namhaften Großunternehmen allerdings ziemlich abrupt. Demzufolge kam in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs die Geschäftstätigkeit der Firma Otto Spindler fast zum Erliegen. Ein in dieser Hinsicht vielsagendes Dokument befindet sich noch heute in Familienbesitz. „Darüber, wie, wann und aus welchem Grund das Material hinter die Tapete gebracht wurde, kann nur spekuliert werden“, so Stadtarchivar Mager. Denkbar sei allerdings, dass die damaligen Firmeninhaber das Archiv vor den Wirren des Krieges in Sicherheit bringen wollten. Die Tankstelle wurde nach dem Krieg von der Familie weiterbetrieben. Die Daimler-Benz-Vertretung hatte jedoch nach dem Krieg keinen Bestand mehr.

20.12.2008 Die Göllsdorfer Halle wird nicht saniert, die Kosten dafür würden sich auf 1,3 Millionen Euro belaufen, so der Leiter des städtischen Hochbauamts, Harald

Betting. Der Göllsdorfer Ortschaftsrat setzt deshalb auf einen Hallenneubau, wann der kommt, ist aber noch völlig offen.

21.12.2008 Auf dem Rottweiler Weihnachtsmarkt präsentierte sich der im September 2008 neu gegründete Förderverein "Mit Dir" der Gustav-Werner-Schule.
22.12.2008 Der Künstler James Licini hat den Wettbewerb "Kunst am Bau" gewonnen, den die Stadt Rottweil und die Kulturstiftung für die neue Stadthalle ausgelobt

hatten. Die etwa zwei Meter hohe Stahlskulptur wird zwischen dem Eingang der neuen Halle und der Stallhalle aufgestellt.

23.12.2008 Drei Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit im Freiwilligen Polizeidienst standen im Mittelpunkt der Jahresabschlussveranstaltung mit den Angehörigen des

Freiwilligen Polizeidienstes bei der Polizeidirektion Rottweil. Aus den Händen des Leiters der Polizeidirektion Rottweil, Polizeidirektor Gerold Sigg, erhielt Arno Sauer die Urkunde für 25 Jahre im Dienst der Allgemeinheit. Arno Sauer unterstützt die Beamten des Polizeireviers Oberndorf als Polizeifreiwilliger. Jeweils 20 Jahre engagieren sich Theo Dahm (Polizeirevier Rottweil) und Ralf Susan (Polizeirevier Oberndorf) ehrenamtlich in Uniform. Bereits im Frühjahr erhielten Monika Berner und Edgar Bastian vom Polizeirevier Oberndorf sowie Hans-Jürgen Wanke vom Polizeirevier Schramberg ihre Urkunden für 10-jährige Zugehörigkeit. Polizeidirektor Sigg dankte den Jubilaren und allen anderen Angehörigen des Freiwilligen Polizeidienstes für ihre Unterstützung und brachte seine Wertschätzung für dieses ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck.

26.12.2008 Das Herrenkramersche Krippple im Stadtmuseum wird über die Weihnachtszeit an den folgenden Sonn- und Feiertagen lebig gemacht:

26. Dezember 2008
28. Dezember 2008
01. Januar 2009
04. Januar 2009
06. Januar 2009
11. Januar 2009
18. Januar 2009
25. Januar 2009
01. Februar 2009

Das Krippenspiel beginnt an diesen Tagen pünktlich um 14, 15 und 16 Uhr. Eintrittskarten für das Krippenspiel gibt es jeweils ab Dienstag vor den entsprechenden Termin im Stadtarchiv Rottweil.

Besichtigt werden kann die Krippe an den sonntäglichen Spieltagen von 10 bis 12 Uhr. Das Kripple wird dabei aber nicht lebig gemacht. Für auswärtige Gruppen können gesonderte Spieltermine (dienstags und samstags) unter der Telefonnummer 0741/494330 angefragt werden.

27.12.2008 Seit 19 Jahren freuen sich Stammgäste und Besucher auf das neue Theaterstück der Theatergruppe Neufra. In diesem Jahr wartet die Theatergruppe mit dem

lustigen Dreiakter "Alles nur Theater" von Erich Koch auf. Die erste Aufführung findet am Samstag, 27. Dezember um 19.30 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) statt, die zweite Aufführung folgt am Montag, 29. Dezember um 14.30 Uhr (Einlass: 13.30 Uhr) im Rahmen des Seniorennachmittags der Stadt Rottweil. Zu beiden Veranstaltungen lädt der Turnverein Neufra in die Karl-Stimmler-Halle ein.

27.12.2008 Abgesehen von den üblichen Familienstreitigkeiten und ein paar Schlägereien verliefen die Weihnachtsfeiertage in Rottweil ruhig.