Friedhof von Rottenmünster

Aus Rottweiler Bilder
Rottweiler Ansichten / Das alte Reichsstift Rottenmünster
Version vom 11. Dezember 2019, 19:16 Uhr von Kleinfeld (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Im Jahr 1923 wurde der Friedhof von Rottenmünster angelegt, er bot Platz für 600 Gräber, das Grundstück wurde von der Stadt Rottweil zur Verfügung gestellt. 1924 wurde eine dreiflügelige Kapelle im "Beuroner Stil" nach Entwürfen von Pater Göser fertiggestellt.

Im Jahr 1971 wurde die alte Kapelle abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Die neue Kapelle besitzt ein großflächiges Betonglasfenster, das auf Pläne von Dr. Wrede zurückgeht. Durch Dr. Wredes umsichtiges Verhalten konnten in den Jahren 1939/1941 etwa 150 Kranke vor dem sicheren Tod in den nationalsozialistischen Tötungsanstalten gerettet werden. Das Kruzifix der neuen Kapelle wurde in der Werkstatt der Arbeitstherapie von Rottenmünster geschaffen.

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 01.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 02.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 03.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 04.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 05.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Ansichten Rottenmuenster Friedhof Friedfof Rottenmuenster 16.12.2001 06.jpg
Friedhof von Rottenmünster am 16. Dezember 2001

 

Quellenangaben:      Hans Josef Birner, 100 Jahre im Dienst für Menschen