Ansichten/RegionRottweil/Linsenberg Weiherbach Jungbrunnen/Jungbrunnen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Rottweiler Bilder
Wechseln zu:Navigation, Suche
[unmarkierte Version][unmarkierte Version]
K (Pflaig verschob die Seite Ansichten/RegionRottweil/20160528-092317A-stetz/Jungbrunnen nach Naturfreundehaus Jungbrunnen (Jungbrunnen 1), ohne dabei eine Weiterleitung anzulegen: Textersetzung - „Ansichten/RegionRottw…)
 
Zeile 22: Zeile 22:
  
 
{{DISPLAYTITLE:Naturfreundehaus Jungbrunnen (Jungbrunnen 1)}}
 
{{DISPLAYTITLE:Naturfreundehaus Jungbrunnen (Jungbrunnen 1)}}
{{DEFAULTSORTKEY:Naturfreundehaus Jungbrunnen}}
+
{{DEFAULTSORTKEY:.5140.Naturfreundehaus Jungbrunnen}}

Aktuelle Version vom 11. Februar 2020, 20:25 Uhr

Schon im Jahr 1468 wird der Jungbrunnen als Gesundheitsbad genannt, ein Handbuch über Kur- und Heilbäder aus dem Jahr 1581 vergleicht den Jungbrunnen mit Karlsbad in Böhmen.

1856 erwirbt die Familie Maurer aus Felldorf das Hofgut Jungbrunnen, 1918 erwirbt die Stadt Rottweil den Jungbrunnen. Heute ist der Jungbrunnen im Besitz der Naturfreunde.

Obwohl der Tübinger Professor Gmelin bereits 1819 feststellte, daß beim Jungbrunnen bestenfalls Trinkwasser sprudelt, tat das der Beliebtheit des Ausflugziels keinen Abbruch.

Die Ortsgruppe Rottweil der Naturfreunde wurde im Jahr 1919 als Teil der damaligen Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik gegründet. Während der NS-Zeit war die Gruppe verboten, im Jahr 1948 wurde die Ortsgruppe wieder gegründet, das Vereinsheim war damals eine Holzbaracke der Kunstseidefabrik auf dem Dietinger Wasen. Im Jahr 1959 erwarb die Ortsgruppe das heutige Anwesen im Jungbrunnental.

Beachten Sie auch den externen Link im Menü links.

Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000
Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000
Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000
Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000
Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000
Naturfreundehaus Jungbrunnen am 21. August 2000

Quelle: [/frame/Literatur/Seite1/frame.php#6 Rottweil auf alten Ansichtskarten]